Mehr Meerschweinchen

30. Oktober 2009 von Bastian Greshake in Biologie

Die erste Woche meines Vertiefungsmoduls Verhaltensbiologie & Tierschutz ist vorbei. Und vor lauter Mäuse & Meerschweinchen beobachten bin ich mal wieder zu fast gar nichts gekommen. Immerhin weiß ich nun wie unglaublich langweilig das beobachten von schlafenden Tieren ist.

Und abseits des Beobachtens kam immerhin noch ein kleiner Vortrag über Meerschweinchen zustande. Und, ganz im Weissbier & Wissenschaft-Stil, ist er voller, recht nutzloser, Informationshappen. Zum Beispiel über das größte lebende Meerschweinchen oder auch über esoterische Heilmethoden im Zusammenhang mit den kleinen Viechern. 

Viel Spaß beim durchklicken.


8 Kommentare zu “Mehr Meerschweinchen”

  1. Stefan Antworten | Permalink

    Langweilige Biologie?

    Kannst Du Deinem Studium wirklich nichts positiveres abgewinnen als viel Zeit zum Saufen zu haben? Oder verstehe ich die Ironie nicht?

  2. Martin Huhn Antworten | Permalink

    Was heißt schon nutzloses Wissen? Welches Wissen ist denn wirklich wichtig? Zumindestens ist der Blick in die Natur immer wieder interessant.

  3. Bastian Antworten | Permalink

    Saufen?

    @Stefan: Ich frage mich wie man hier auf die Idee kommt das man als Student überhaupt noch die Zeit hat sich regelmässig zu betrinken. Wird wohl höchste Eisenbahn das ich die Bologna-Artikel migriere.

    @Martin: Ja, ich mag so kleine Fakten am Rand die für sich genommen recht nutzlos sind :)

  4. Karl Bednarik Antworten | Permalink

    Kurzzeitgedächtnis

    Alkohol kann das Kurzzeitgedächtnis löschen, und da drinnen kann sich einiges sonst unlöschbares verbergen.

  5. Lea Antworten | Permalink

    Meerschweinchen Video

    Das Video funktioniert bei mir leider nicht :-(

    Für alle Meerschweinchen Liebhaber... Auf www.meerschweinchen-treff.de gibts ein klasse Video!

  6. Flug Antworten | Permalink

    Beeindruckend

    Das ist schon ein sehr interessanter Vortrag. Mich beeindruckt besonders das Capybara. Ich konnte mir bisher nicht vorstellen, wie riesig ein wildlebendes Meerschwein sein kann. Vielleicht fördert so man durch solche Erkenntnisse den Respekt gegenüber unseren Hausmeerschweinchen.

Einen Kommentar schreiben


+ sieben = 15