Der Sinn des Lebens

19. Dezember 2011 von Arvid Leyh in Philosophie

Braincast 263

Der Sinn des Lebens ist weihnachtlich und subjektiv: es geht um die Frage, warum Kinder nicht glücklich machen. Und warum sie es natürlich doch tun, wenn man nur genau hinschaut – als Wissenschaftler und als Elter.

 
MP3 File Dauer: 31:45

Was auch immer mir sonst so unterkommt und mich umtreibt finden Sie auf Google+

NEWS

SHOWNOTES

Weihnachtlich ist klassisch. Und Weihnachten pflegt Rituale: Impromtu for Six Pianos von Ash Verjee ist bekannt, alle anderen Titel auch: Variation on Bolero von thestark, das großartige Piano Moods von Project M, leider nicht mehr online und daher unverlinkbar sowie das auch sehr schöne Nightbook von Ludovico Einaudi. Der hidden track ist für die Sylvesterparty: Paul in Love von Paul.


6 Kommentare zu “Der Sinn des Lebens”

  1. Benedikt Antworten | Permalink

    Der Sinn des Lebens

    Eine sehr schöne und zum Nachdenken anregende Folge. Danke dafür

  2. musikus Antworten | Permalink

    Simsel Simsel

    Könnte man nicht - vielleicht - die untermalende Musik als opt-in feature versuchen? Ich mein' ja bloß, aber tatsächlich ist musikalische Untermalung (wenn es kein Singspiel ist) für ein musikalisches Hirn, eine, nun ja, semantische Zumutung, die um sich greift - ach, was sag ich, die schon längst allerorten ihr Unwesen treibt - keine news ohne einen Einspieler.

    Aber keine Frage, wer bloggt, hat das Recht auch dazu. Wie schon der unsägliche Markwort sagte: "Musik! Musik! Musik! Und niemals an die Hörer denken."

  3. Arvid Leyh Antworten | Permalink

    Simsel - unvermeidbar

    Schön geschrieben, wirklich.
    Aber nein, die Musik bleibt.

    Zur Erklärung: "Die Hörer" sind unterschiedlichen Geschmacks fähig. Manchen gefällt die Musik.

  4. Nicola Antworten | Permalink

    bleibende Musik

    schade, das OptIn-Feature fände ich
    insbesondere in Anbetracht einfach
    zu verwirklichenden Doppel-Uploads
    begrüßenswert, wenngleich ich selbst
    die Musik sehr schätze und sie sogar
    hilfreich finde bei der Konzentration
    auf die sehr hörenswerten Inhalte ...

  5. Arvid Leyh Antworten | Permalink

    @ Nicola: Mit Verlaub

    Ich freue mich, dass die Musik gefällt.

    Beim "einfach zu verwirklichenden Doppel-Upload" allerdings habe ich Zweifel: Klar, zwei Spuren löschen, neu ausspielen, neu hochladen, kein Problem. Aber meistens produziere ich Samstags bis spät in die Nacht. Da, mit Verlaub, habe ich weder Lust noch Energie, länger als nötig zu sitzen.

  6. Michael Blume Antworten | Permalink

    Wun-der-schön...

    Bin heute als Babysitter (von dreien) alleine zu Haus, hatte vorhin mit Aufwach- und Schreiattacken des Kleinsten zu tun - da war, nach glücklichem Beruhigungs- und Wiedereinschlaf-Erfolg - diese Braincast-Folge genau das richtige! Danke dafür, Arvid! :-)

Einen Kommentar schreiben


sechs × = 36