Klima mit Hirn

6. März 2009 von Arvid Leyh in Allgemein

Braincast 150

Eine Jubiläumsausgabe mit etwas ganz anderem: dem Klimawandel, einigen Effekten auf komplexe Systeme, und dem zu erwartenden Geschimpfe meinerseits. Doch auch das Hirn kommt zu Ehren, hier in Form der environmental psychology.


MP3 File Dauer: 22:03

Hier eine Auswahl von Spektrum Talks zum Thema:

Und hier das Dossier Klimawandel von Spektrum Direkt und – ganz vorn dabei – der Nachbarblog Klimalounge. Dann ein Nachschlag voller guter Tipps zu praktischem Verhalten im Nachbarblog öko-logisch von Björn Lohmann.

NEWS

SHOWNOTES 
Musikalisch dürfte den Stammhörern alles bekannt vorkommen – es ist schlicht die best off der Beat-Fraktion und damit der Kontrapunkt zur Natur. Den Einstieg macht Ben Parsons mit Shawl. Das Concert von Alexander Blu ist nicht nur eine gute Idee und Trauma on the Dancefloor von Briareus mag ich allein schon wegen des Titels. Ähnliches gilt für den letzten Titel, The Grand Hypnotizer von Mellow Jeremy, das auch sonst ziemlich rund ist.


5 Kommentare zu “Klima mit Hirn”

  1. Sterne Antworten | Permalink

    schon erschienen

    Hallo Arvid,

    Daniel Tammets neuestes Buch wird nicht erst noch auf deutsch erscheinen, sondern ist es schon. Es heißt "Wolkenspringer". (Sein erstes hieß "Elf ist freundlich und fünf ist laut".)
    Morgen Abend ist er übrigens ab 19 Uhr in Welt der Wunder zu sehen.

    Einen schönen Abend!
    Sterne

  2. Arvid Leyh Antworten | Permalink

    ja, klar ...

    ... PR, hätt´ ich drauf kommen können.

    Hast Du gelesen?
    Kannst Du empfehlen??

    vga

  3. Sterne Antworten | Permalink

    Wolkenspringer

    Hallo Arvid,

    das Buch ist seit 15.1. in D erhältlich, also doch verhältnismäßig lang schon. Aber - zusätzlich - als PR machten sich die beiden Sendungen natürlich gut.

    ^_^ Ich habe beide Bücher gelesen.
    Mit dem Empfehlen ist das immer so eine Sache. Das kommt auf die Interessen und den Geschmack des Lesers an ebenso wie das, was derjenige vom Buch erwartet.
    Ähnlich wie in der Beckmann-Sendung zieht sich als roter Faden durch das Buch, dass auch Savants und "geniale Autisten" ganz menschlich sind, sich menschlich verhalten, menschliche Dinge tun und überhaupt nicht so oooohhhh und aaahhhh sind, wie sie teils beschrieben werden. Sie können Dinge, die nicht-autistische Menschen oder aut. Personen ohne Savantfähigkeiten auch, nur nicht in dem Maße, beherrschen. Er holt quasi die Savants vom Sockel.
    Er streift mehrere interessante Gebiete: Sprache, Lernen, Gedächtnis, Synästhesie, Autismus - es macht besonders Spaß ihn zu lesen, wenn man die Werke kennt, auf die er sich bezieht oder deren Aussagen und Thesen er widerspricht. (Ein halbwegs ordentliches Quellenverzeichnis ist dabei, wenn auch für Selbstsucher, d.h. ohne Ziffern.)
    Das Ganze spickt er dann mit Eigenerfahrungen.
    Alles in allem scheint er auch selber wieder etwas mehr auf den Boden gekommen zu sein. Das Buch wirkt - im Gegensatz zum ersten - sachlicher.
    Was das Buch nicht bietet: Lern- und Gedächtnisstrategien oder andere Methoden um Savant oder "genialer Autist" zu werden - der Titel verspricht da etwas viel. ;)

    Viel Spaß beim (selber)Lesen ... vielleicht :) und viele Grüße

    Sterne

  4. KRichard Antworten | Permalink

    neues Buch

    Wenn man über die Arbeit des Gehirns ein gutes Allgemeinwissen hat, dann bringt das neue Buch nichts Neues - und ist daher enttäuschend.
    Im ersten Buch dagegen wurden viele persönliche Erfahrungen und Erlebnisse berichtet - daher war dieses spannend zu lesen.

    Ich hatte mir eigentlich erhofft, mehr darüber zu lesen(mit Beispielen), wie er Zahlen und Rechnungen verarbeitet. Bei ihm sind diese mit Bildern und Emotionen verbunden und ´rutschen´ so vom semantischen in den Erlebnisbereich des episodischen Gedächtnisses. Er ist vermutlich derzeit der einzige Mensch, welcher sein eigenes Gedächtnis unter ´Normalbedingungen´ bei der Arbeit beobachten kann. Man könnte viel über Gehirnfunktionen lernen, wenn er mehr davon berichten würde.

  5. Kosten Antworten | Permalink

    kosten

    ich finde es gut, dass solche dingen veranstaltet werden, das klimawandel hat enorme kosten für die menschheit. man soll vorher denken, was zu tun ist, bevor zu spät wird.

Einen Kommentar schreiben


neun − 7 =