AKTUELLE POSTS brainlogs

 
 

Palmsonntag: Der Einzug in Jerusalem als Signal zum Aufstand

Der christliche Palmsonntag gilt als ein Friedensfest. Es soll daran erinnern, dass Jesus am Sonntag vor dem Passahfest und dem Jubel des Volkes auf einem Esel in die Stadt Jerusalem einzog. Tatsächlich aber war dieser öffentliche Einzug eine Herausforderung an die jüdische Aristokratie und an die Römer. Zugleich beanspruchte Jesus damit den lange verwaisten Thron des Landes Juda. Ein bewaffneter Aufstand lag in der Luft. Die Evangelien berichten übereinstimmend, dass Jesus gekreuzigt wurde, weil er sich als Messias, als König ... weiter

 

Wachstum und Widerstand – Lernen mit Blick auf die Abwehrmechanismen (Teil I)

Michaela Brohm Eins beschäftigt mich: Nehmen wir an, Menschen wollten wachsen. Wie Bäume. Und weiter angenommen, dieser Selbstentfaltungs-Wille sei gattungsspezifisch[1] – wir wären so eine Art „homo crescens“; auf der Suche nach Wachstum und Entwicklungsmöglichkeiten; Trüffelschweinen gleich. Dann macht Lernen Sinn. Lernen ist dann der Sinn selbst – der Stoff, aus dem Erkenntnis ist. Daher sind die Schüler/innen in ihre Arbeiten vertieft, suchen nach Lösungen, Erklärungen, helfen, lesen, rechnen, musizieren, kommen freudenreich in die Stunde und gehen zu spät in ... weiter

 

Die Verständnislosen

Die Lebenswelt der Kinder hat sich in den letzten 20 Jahren enorm verändert. Aber der Deutsch-Unterricht hat nicht nachgezogen. Im Gegenteil: Die Kurzgeschichten und Romane, die wir schon als überholt empfanden, stehen noch immer auf dem Lehrplan. Nichts gegen Goethe, Schiller und Shakespeare. Manche Dichter sind einfach zeitlos. Sie fangen Konflikte ein, die immer und überall aktuell sind. Sie sprechen zu uns über die Jahrhunderte, als wären sie gestern geschrieben. Wir verstehen selbst das viertausend Jahre alte Gilgamesch-Epos, ohne man ... weiter

 

Geschäftliches

Braincast 336 Die schwer verspätete Weihnachtsfolge dreht sich um etwas ganz anderes: um Respekt, Verantwortung, Fehler, Kompetenz, Stil und Mut. Im Geschäftsleben. Eine notwendige Episode. [iframe src="http://www.hipcast.com/playweb?audioid=Pf436361b75e1c380a47f1a6061e4a45fZ1p9R1REZmd8&buffer=5&shape=6&pc=CCFF33&kc=FFCC33&bc=FFFFFF&brand=1&player=ap21" height="20" width="246" frameborder="0" scr olling="no"] MP3 File Dauer: 22:59 SHOWNOTES Nettes zur Weihnachtsepisode (: S.O.S latest von IMperfect passt sogar zum Thema, A Mirage indeed von kcentric ist eher etwas untypisch für ihn, aber auch halbwegs passend, Big Buddha von Daniel Wolf ist freundlich genug, Heavenly Peace von Collie Brice steht im krassen ... weiter

 

Mißbrauch befristeter Arbeitsverträge

„Zur Karriere von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern gehört es heute, dass sie sich in zeitlich befristeten Projekten in unterschiedlichen Forschungsgruppen profilieren. Mit dem neuen Gesetz wird dies vereinfacht.” So das BMBF über sein Gesetz, das sinnigerweise gleich Wissenschaftszeitvertragsgesetz (WissZeitVG) heißt. Gemeint ist: Da Ausbildungszeit („sich profilieren“) auch anderswo ein legitimer Befristungsgrund ist, die Weiterqualifikationsphase für Wissenschaftler jedoch besonderen Ansprüchen unterliegt, muss dies auch gesondert geregelt werden und zwar „vereinfacht“. Was ist einfacher als eine Zahl für alle*? An diese können sich Personalabteilungen halten: 12 Jahre darf ... weiter

 

Warum die NASA nicht sagt, dass die Welt untergeht

Die Zivilisation wird untergehen. Ganz sicher. So steht es in vielen Zeitungen und Websites. Die NASA soll das nachgewiesen haben. Wer könnte da noch Zweifel haben? „Studie der NASA: Die Menschheit ist am Ende“, titelte beispielsweise N24. Nicht schon wieder, werden jetzt viele Zeitgenossen stöhnen. Haben wir nicht gerade erst den Weltuntergang überlebt, den esoterische Autoren in den Maya-Kalender hineingelesen haben? In der NASA forschen aber in der Mehrzahl nüchterne Wissenschaftler, und das macht die Sache schon etwas glaubwürdiger. Andererseits ... weiter

 

Argumente des Kreationismus und ihre Widerlegung

Hier ist jetzt der zweite Teil des Kreationismus-Beitrags - hat leider etwas länger gebraucht, als ich erwartet hatte. Die biblische Schöpfungsgeschichte kann nicht wörtlich genommen werden (siehe letzter Blogpost), aber trotzdem halten gerade in den USA religiöse Gruppen daran fest, dass der Mensch nicht auf natürlichem Weg entstanden sein. Sie haben in den letzten Jahrzehnten ein erstaunlich großes Netzwerk von Institutionen und Stiftungen aufgebaut, um ihre Auffassung zu propagieren. Sehen wir uns die einzelnen Argumente etwas näher an.   1. ... weiter

 

Zum Welttag des Glücks: Powder Days und Prävention!

Heute feiert der UN- "Welttag des Glücks" seinen ersten Geburtstag. Sport ist ein genialer Glücksbringer, allerdings nicht ohne Risiken. Wer wie ich gern mit Tourenskiern auf Pulverschneesuche geht, braucht nicht nur Kondition in den Beinen, sondern auch Lawinenkenntnisse und eine gute Tourenvorbereitung. Auf dem Weg zum Gipfelglück: White Risk-Camp-Teilnehmer am Chörbschhorn (2650 m, Davos, Schweiz) Wie viel Spaß es macht, das Schicksal verantwortungsvoll in die eigenen Hände zu nehmen, durfte ich Ende Februar auf dem "White Risk"-Camp in Davos erleben: ... weiter

 

Trink dich schlau!

Aktuell weile ich für zwei Monate in Princeton – es ist mein erster Besuch in den USA, und es ist sehr interessant. Dass Nahrungsergänzungsmittel und -zusätze hier noch einmal deutlich gängiger sind als in Deutschland, war mir zumindest vom Hörensagen bekannt; dass es aber intelligenzsteigernde Mittel frei verkäuflich im Supermarkt gibt, hat mich dann aber doch überrascht. Der Beweis: Was genau macht dieses Wasser so schlau? Ich übersetze mal, was auf der Flasche steht: "Wolken genießen zu Unrecht einen schlechten ... weiter

 

Zwei tragbare Geräte gegen Migräne

Es tut sich was. Die ersten zwei tragbaren Geräte sind innerhalb der letzen drei Monate in den USA zugelassen worden. Das setzt einen neuen Akzent in der zukünftigen Migränebehandlung. Migränetherapie mit einem silbernen Haareif oder einer kleinen grauen Kiste, die man bis zum nächsten Anfall im Schuhschrank aufbewahrt – sind wir im 21. Jahrhundert angekommen oder sehen wir einen Rückschritt ins 18. Jh.? Wenn sich Methoden über Jahrhunderte nicht weiterentwickeln, ist das ein untrügliches Zeichen für einen pseudowissenschaftlichen Ansatz. Man denke an Homöopathie. ... weiter

 

Wie Mercators Karte ins Gehirn kam (7)

Mit Mercators Karte im Kopf wäre Buridans Esel selbst dann verhungert, wenn Buridan einen der beiden Heuhaufen gedreht hätte. Bevor wir jedoch Heuhaufen drehen, um dies nachzuvollziehen, müssen wir zuvor über Koordinatensysteme reden. Ein Abstecher nach Manhattan und Paris. Koordinatensysteme sind regelmäßige Netze, mit deren Hilfe man die gekrümmte Fläche der Erde auf eine flache Karte überträgt. Regelmäßige Netze taugen gleichzeitig zur einfachen Positionsangabe. (Solche Netze nennt man auch Gitter, bleiben wir aber bei Netz.) Das Straßennetz von Manhattan ist so ein ... weiter

 

Schooling Global Citizens – Video

Braincast 335 Staatliche Schulen sind besser als ihr Ruf. Trotzdem gibt es immer mehr private Schulen. Und eine, die mich besonders beeindruckt, ist die Internationale Schule in Weimar. Here a word with the director Philip Armstrong.   [iframe src="//player.vimeo.com/video/88590895" width="500" height="280" frameborder="0" webkitallowfullscreen mozallowfullscreen allowfullscreen></iframe] ... weiter

 

Kreationismus auf dem Vormarsch?

Wer gelegentlich das Bedürfnis hat, am menschlichen Verstand zu verzweifeln, sollte möglichst viele Umfragen lesen. Zum Beispiel könnte folgendes erfahren: 90% aller US-Amerikaner wollen nicht ausschließen wollen, dass Gott bei der Schöpfung Hand angelegt hat. Nur 9,5% gehen davon aus, dass Naturgesetze, warmes Wasser und viel Zeit genügen, um Leben und Intelligenz hervorzubringen. Rund die Hälfte der Befragten war überzeugt, dass Gott die Welt und die Menschen erschaffen hat und 31% aller Befragten glaubten daran, dass Gott entweder die Schöpfung ... weiter

 

Wie Mercators Karte ins Gehirn kam (6)

Es gibt eine alte Parabel über Buridans Esel: Ein Philosoph names Buridan besaß einen Esel. Eines Tages legte der Philosoph – im Begriff mehrere Tage zu verreisen – zwei gleichgroße Haufen Heu vor den Esel; den einen rechts, den anderen links. Der Esel konnte sich nicht entscheiden, mit welchen Bündel er beginnen sollte zu fressen – und verhungerte.1 Symmetrie und Treue Symmetrie beschränkt sich nicht auf Heuhaufen. (Oder allgemein auf Gegenstände.) Auch mathematische Gleichungen, zum Beispiel in Form von Kartenprojektionen, können Symmetrien besitzen. ... weiter

 

Der Kollaps des Marktes

Ein funktionierender Markt regelt sich selbst. Je höher die Nachfrage, desto mehr steigt der Preis, und dann werden findige Händler einen Weg finden, die Produkte zu beschaffen. Soweit die Theorie. Aber die Praxis sieht anders aus. In meinem Buch Offline! habe ich davor gewarnt, dass uns eventuell ein Engpass bei der Belieferung mit digitalen High-Tech-Komponenten bevorsteht. Der ständige Sparzwang führt zu einer Konzentration auf immer weniger Anbieter, die ihre Fabriken fast alle in Asien betreiben. Gleichzeitig werden die Werke immer ... weiter