AKTUELLE POSTS brainlogs

 
 

Der Anatom, der das iota raubte

Die Geschichte eines Verbrechens. Oder eines Versprechers. Oder eines Vertppers - halt: Vertippers. Sie geht so: Welche Aussage zu den thorakalen Spinalnerven Th 2-11 ist falsch? A) Sie liegen zwischen den Pediculi arcus vertebrae benachbarter Thorakalwirbel. B) Ihre ventralen Rami werden als Nervi intercostales bezeichnet. C) Ihre dorsalen Rami entlassen die Nervi cutanei posteriores. D) Die caudale Grenze ihres Hautinnervationsgebietes liegt am Arcus costalis. E) Ihre dorsalen Rami innervieren u.a. den Musculus longissimus dorsi. Diese Frage hatte ich in der ... weiter

 

Klimawandel: mögliche Maßnahmen

Die Menschheit nutzt immer mehr Energie zum Heizen, Fahren, Fliegen und für die Stromerzeugung. Den größten Teil bezieht sie aus fossilen Brennstoffen. Die dabei entstehenden Treibhausgase (CO2, Methan u.a.) heizen die Atmosphäre bedrohlich auf. Soweit sind sich alle einig. Viel spannender ist die Frage, wie die Menschheit dieses Desaster verhindern kann. Nehmen wir einmal an, es gäbe eine zuverlässige Simulation für die Entwicklung des Klimas, der weltweiten Ökosysteme und der internationalen Wirtschaft. Dann könnten wir in Ruhe alle denkbaren möglichen ... weiter

 

Vom Nachteil, »Homosexuell« zu sein

Woher stammt die Unterteilung in Hetero-, Homo-, Bi- und Transsexuell? Lassen Sie sich von den griechisch-lateinischen Wörtern nicht täuschen. Die Menschheit kam die längste Zeit ohne sie aus. Warum geben wir sie nicht endlich auf, anstatt jetzt zu lehren, alles sei »okay«? ... weiter

 

Klimawandel: Bestandsaufnahme

Die Pariser Klimakonferenz hat den Klimaschutz nicht weitergebracht. Im Gegenteil, sie hat die Illusion erzeugt, dass die Staatengemeinschaft alles tun wird, um das Problem zu lösen. In Wahrheit geschieht erst einmal nichts. Das ist schlecht, aber Aktionismus nutzt natürlich auch nichts. Wenn man eine Katastrophe vermeiden will, muss man den Hebel an der richtigen Stelle ansetzen. „Gute Vorsätze sind ein Scheck, der auf eine Bank ausgestellt ist, bei der man kein Konto hat“, soll Oscar Wilde gesagt haben. Die Versprechen ... weiter

 

A Stroll Through the Heart of Berlin or What George C. Marshall Can Teach Us

Strolling through the heart of Berlin reveals a couple of gems along the way, a part of which I would like to share for the end of the year, including some heritage George C. Marshall left to us. Click here for the German version of this post. ... weiter

 

Bummel durch Berlins Herz oder was George C. Marschall uns lehren kann

Ein Bummel durch Berlins Mitte lässt uns immer wieder Kostbarkeiten entdecken, von denen ich hier einige zum Jahresende teilen möchte - darunter das Erbe, das uns George C. Marshall hinterließ. Die englische Version dieses Artikels gibt es hier. ... weiter

 

Was war und (hoffentlich) so bleiben wird

Das Konzept der Hochbegabung war und ist keineswegs präzise gefasst: Allgemein mag Hochbegabung zwar als Fähigkeit zu außerordentlich hohen Leistungen verstanden werden, doch ist der Gebrauch des Begriffes Hochbegabung sehr uneinheitlich. Verschiedene Bedeutungen erschweren den eindeutigen Umgang: Neben der Unterscheidung von angeborener und entfalteter Begabung (statisch vs. dynamisch) sowie Aufteilung in intellektuelle und nicht-intellektuelle Begabung (z.B. Theorie der multiplen Intelligenzen) taucht der Begriff der Hochbegabung auch im Atemzuge mit Kreativität und Leistung auf. ... weiter

 

Buchbesprechung: Seveneves von Neal Stephenson

Was würde die Menschheit unternehmen, wenn sie wüsste, dass die Erdoberfläche in zwei Jahren unbewohnbar würde? Von dieser Prämisse ausgehend, beschreibt Neal Stephensen in seinem fast neunhundertseitigen Buch die heroischen Anstrengungen der Menschen, ein Habitat im All zu errichten, in dem die Menschheit überleben kann. Die Rezension bezieht sich auf die englische Ausgabe. Der Roman spielt in einem ungenannten Jahr etwa 10 bis 20 Jahre in der Zukunft. Irgendetwas hat ohne Warnung den Mond gesprengt. Ein „Agent“, am besten übersetzt ... weiter

 

Bildung ist die Quelle des guten Lebens. Oder: Wie man in Enkel investiert

Die Tochter hat Migräne. Was tun? Man investiert 100 Millionen US-Dollar in die Ausbildung der Enkel, der eigenen und der aller anderen – indem man das Geld den Enkeln nicht gibt, sondern einer Universität spendet. Bei 10 Millionen US-Dollar denkt man nicht an den Nikolaus. Dafür wäre es auch zwei Tage zu spät. Am 8. Dezember bekam Andrew Charles, Inhaber des Luskin-Lehrstuhls für Migräne und Kopfschmerzforschung der University of California, Los Angeles (UCLA), 10 Millionen US-Dollar für seine Migräneforschung. Gespendet wurden das Geld aus privater ... weiter

 

Der neue Weg ins All

Mit der Landung der ersten Stufe der Falcon-9-Rakete am Startgelände hat der Raketenpionier Elon Musk bewiesen, dass wiederverwendbare Raketen eine Realität sind. Das ist zweifellos eine fantastische Leistung. Dennoch bleibt die Frage: ist das tatsächlich ein gigantischer Schritt voran, oder bleibt es eine folgenlose Großtat für die Geschichtsbücher? Gewaltige technische Leistungen strahlen eine ganz eigene Faszination aus. Der erste Start eines Satelliten, die erste Mondlandung – sie haben vielleicht nicht das Leben, aber doch das Selbstgefühl der Menschheit verändert. Himmelskörper ... weiter

 

Gedanken über die Seele

Wer erklärt den Menschen? Brauchen wir dafür eine Seele? In der neuen Ausgabe von Gehirn&Geist wird von der Idee einer immateriellen Seele Abstand genommen. Diesen Standpunkt kann man vertreten, doch die genannten Begründungen halte ich für zweifelhaft. ... weiter

 

Lösen Düfte, Geschmäcker und Weihnachtsschmuck Migräne aus? Heute: Kunstschnee

Bei 10°C draußen kommt halt zumindest in der Wohnung Kunstschnee aus Dosen an den Weihnachtsbaum? An sich schon eine seltsame Idee. Selbst wenn man nicht weiß, dass als Reaktions- oder Zersetzungsprodukt krebserregende organisch-chemische Verbindungen entstehen können, sogenannte »Nitrosamine«. »Nitrosamine« kommen auch unter Hitzeeinwirkung in Lebensmittel vor. Als Oma den Spinat nicht ausfwärmte, ging es um sie. Der Spinat enthält eigentlich Nitrat, dies wird zu Nitrit und weiter zu den Nitrosaminen umgewandelt. Allerdings kann Nitrat auch schon im Mund zu Nitrit und im Magen zu Nitrosaminen ... weiter

 

Lösen Düfte, Geschmäcker und Weihnachtsschmuck Migräne aus? Heute: Lebkuchen

Entgegen lang gehegter Vorurteile gibt es keine pauschale Migräne-Diät.  Unter den Leckereien zu Weihnachten ist der Lebkuchen. Ein typisches Weihnachtsgebäck. Mit unüberschaubaren Zutaten. Immerhin, knapp 50% des Lebkuchens sind Kohlenhydrate. Regelmäßig und kohlenhydratreich zu Essen, gilt als einer der Ernährungstipps für Migräneerkrankte. Hinzu kommen die vielen Lebkuchengewürze. Sie kennen wir schon aus dem vorangegangen Beitrag, denn sie sind auch im Glühwein: Zimt, Sternanis, Ingwer, Fenchel, Kardamom, Koriander, Anis, Gewürznelken, Muskatnuss und weiteres mehr. Zimt – Gefahr oder Medikament im Lebkuchen Cassia-Zimt oder Ceylon-Zimt? Letzterer enthält ... weiter

 

Klimakonferenz Paris: die große Illusion

Die 21. Klimakonferenz in Paris hat tatsächlich zu einem neuen Klimaabkommen geführt. Das war ein großartiger Erfolg der Organisatoren, namentlich des französischen Außenministers Laurent Fabius. Er hat es geschafft, eine Übereinkunft zu erzielen, die alle Interessen gleichermaßen berücksichtigt. Nur der Klimaschutz ist dabei auf der Strecke geblieben. Laurent Fabius ist zweifellos ein hervorragender Diplomat. Seine Verhandlungstaktik für die UN-Klimakonferenz in Paris wird sicherlich in die Lehrbücher der Diplomatie eingehen. Er hat den Drahtseilakt vollbracht, alle 195 Staaten zu einem Abkommen ... weiter

 

Lösen Düfte, Geschmäcker und Weihnachtsschmuck Migräne aus? Heute: Glühwein

Glühwein, Lebkuchen, Kunstschnee, ... Düfte, Geschmäcker und Schmuck sorgen für den weihnachtlichen Gemütszustand. Sorgt der holzige Duft von Zimt auch für Migräne? Wie steht es mit einem orientalischen Mandelduft? Gerüche stehen bei vielen Betroffenen im Verdacht, Attacken auszulösen [1]. Auch Lebensmittel und selbst der Kunstschnee aus Dosen (gerade dieser!) kann gefährlich sein. Weihnachten mit seiner Vielzahl typischer Einflüsse hat sicher noch mehr für Migräne zu bieten. Stress beispielsweise gehört so unbedingt zu Weihnachten wie zur Migräne. Wir schauen auf drei ... weiter