AKTUELLE POSTS chronologs

 
 

Wir sind dann mal weg!

Ein Jahr Auszeit nehmen. Mal ganz was anderes machen. „Ja, das wär’s doch“, sagen viele – und machen es doch nie. Bei uns steht das "Sabbatical" unmittelbar bevor. Im Januar geht’s los, aber bis dahin ist noch so viel zu erledigen. Mit schwirrt der Kopf. Unbändige Vorfreude und tiefsitzende Existenzängste geben sich die Klinke in die Hand. „Na, da kannst du locker drei Jahre einplanen". Fragend starre ich eine Freundin zu Beginn dieses Jahres an. Gerade habe ich ihr erzählt, ... weiter

 

Der furchtbarste Gottesstaat der Geschichte

Dieser Beitrag ist off topic, es geht also nicht, wie sonst, um mein eigentliches Thema „Landschaft und Ökologie“ und auch nicht um den Naturalismus. Ich weiche aus gebotenem Anlaß davon ab. Zur Zeit geht eine Welle der Islamfeindlichkeit durch das Land, auf den Straßen tobt ein – zahlenmäßig bisher glücklicherweise sehr kleiner – Mob und im Internet ein weit größerer, der den Islam als Religion des Krieges und des Terrors darstellt, der unser friedliches, zivilisiertes christliches Abendland überrollt und hier ... weiter

 

J.R.R. Tolkien: Fantasy als Sub-Schöpfung und christlicher Gottesdienst

Weihnachten naht, ich habe Kinokarten für den "Hobbit" und es gilt, ein Versprechen gegenüber dem Kommentator @Skeptiker aus dieser Blogdebatte einzulösen: Ein Blogpost über John Ronald Reuel Tolkien (1892 - 1973), Fantasy & Religion im "Herrn der Ringe". Schon heute wird Tolkiens Welt und Queste zu den bedeutendsten Literaturwerken des 20. Jahrhunderts gezählt - über Jahrzehnte ausgearbeitet auf Basis v.a. christlicher, altenglischer (Beowulf) und finnischer (Kalevala) Mythologien samt eigener Sprachen. Was aber - gerade im deutschen Sprachraum - sehr wenige ... weiter

 

Die Pflicht zum Nachdenken

Nach einer langen Auszeit melde ich mich mal wieder. 2014 hat sich bei mir viel getan und das ein oder andere könnte meine LeserInnen interessieren. In den nächsten Wochen werde ich darüber berichten. Heute möchte ich aber zuerst einmal meinen aktuellen Beitrag für die SWR-Kolumne „Islam in Deutschland“ als Gelegenheit nehmen, um diesen Blog wieder ein wenig zu beleben. In diesem Beitrag spreche ich über eine Aussage des Propheten Muhammad, die mich seit vielen Jahren geprägt hat. „Eine Stunde Nachdenken ... weiter

 

Wie sähe eine freiheitliche, (neo-)liberale Familienpolitik aus?

Normalerweise wird im Internet ja vor allem geschimpft. Umso mehr habe ich mich über eine ermutigende Rückmeldung des Biologen und Bloggers @HansZauner gefreut, der sehr genau ausdrückte, worum es mir geht: Dazu einzuladen, in Themen tiefer einzudringen und hinter der Oberfläche Neues zu entdecken! Nehmen wir den Begriff des Liberalismus Ursprünglich bezeichnete der Liberalismus eine breite und vielgestaltige Freiheitsbewegung, die seit dem 18. Jahrhundert greifbar wird und Themen wie Religions-, Meinungs- und Gewissensfreiheit, Vertrags-, Reise- und Berufsfreiheit, Rechtsstaatlichkeit, demokratische Wahlen, ... weiter

 

Der kleinste Weihnachtsmann der Welt

Mein persönliches, "Labyrinth des Schreibens" hat eine passive Entsprechung seiner vielfältigen Aktivitäten: Mein Archiv mit seinen derweil 5201 Texten hat durchaus die Bezeichnung "Labyrinth des Geschriebenen" verdient. Wie im berühmt-berüchtigten Bibliotheks-Labyrinth von Borges kann man sich leicht darin verlaufen. Wenn ich darin herumspaziere (und meine Datenbank erleichtert mir das zum Glück), stoße ich manchmal auf die eigenartigsten Zufallsfunde. Gestern entdeckte ich bei so einem Herumvagabundieren in altem Geschreibsel eine kleine Geschichte, die ich im Dezember 2007 in einem meiner Seminare ... weiter

 

Link of Interest: Lewis Carroll – The Man and his Circle

A short review of the book Edward Wakeling wrote on Lewis Carroll's life. ... weiter

 

Im Irrgarten des deutschen Steuerrechts

Buchführung und Steuererklärung für "2013" haben mich längere Zeit ausgebremst. Ich mache sie zum ersten Mal sei gut 40 Jahren wieder selbst... ... und weiß jetzt, warum der Steuerberater all die Jahre davor etwa einen Tausender dafür in Rechnung gestellt hat. Kleiner Lohn für die Maloche ist ein Zufallsfund im Handbuch für die WiSo-Software, mit der ich die Steuererklärung angefertigt habe. Mit Hilfe der wirklich sehr guten Software ging das recht gut selbst zu machen, selbst bei den komplizierteren Aufgaben. Wie ... weiter

 

Burqa, Niqab und Shal – Sorge, wenn Frauen das Gesicht verlieren

Als vor vielen Jahren die ersten "Kopftuchverbote" in Deutschland beschlossen wurden, war ich (auch als Christdemokrat) dagegen: Meines Erachtens gehört es zu den Grundwerten unseres Grundgesetzes und unserer Gesellschaft, dass niemand aufgrund seiner Herkunft oder seines Glaubens diskriminiert werden darf. Einem Rechtsstaat auf Basis der Menschenrechte stünde es daher meines Erachtens zwar frei, generell religiöse Kleidung etwa bei staatlichen Lehrerinnen und Lehrern zu verbieten - aber nicht, dabei Religionen unterschiedlich zu behandeln. Ich kenne als Religionswissenschaftler auch keinen Fall, in ... weiter

 

Bedeutungsvoll

Wieder einmal trafen Sie sich in der finstersten Provinz und beratschlagten. Sie waren arg verwundert, ob des wunderbaren Standes der wissenschaftliche Bloggerszene in den USA. Sie gaben sich des Rausches und der Völle hin. Sie diskutierten und lachten. Sie arbeiteten schwerst und kamen zu keinem Ergebnis. Deutsche Wissenschaftsblogger in der Pfalz. Joachim Schulz hat bereits einen Aspekt aus einem Workshop verbloggt, den er und ich recht spontan angeboten hatten. Es ist keine Neuigkeit, dass meinungsstarke Menschen sich gerne in Leserbriefen ... weiter

 

Wenn Gott geht, fällt das Leid auf die Menschen. Von der Theodizee zur Anthropodizee – mit Katzenvideo

Aus geheimnisvollen Gründen erreichen mich über Twitter immer wieder tierische Fragen. So wollte Ende August der @Zoor wissen, warum Kaninchen keine Religion benötigten, um sich ausreichend fortzupflanzen. Und heuer fragte Jörg Wipplinger von DieWahrheit.at mit Link zu (s)einem Katzenvideo, ob ich eine Antwort auf die Theodizee-Frage wüsste. Die Theodizee-Frage lautet, warum ein zugleich guter, allwissender und allmächtiger Gott soviel Leid zulassen würde - und zwar offensichtlich auch an moralisch völlig Unschuldigen wie Tieren, Kindern oder gerechten Menschen (wie diese Woche ... weiter

 

Religionsökologie

In der „Süddeutschen“ wurde über eine Forschungsarbeit von – natürlich, ist man geneigt zu sagen, amerikanischen – Wissenschaftlern[1] berichtet, deren Ergebnis die Zeitung so zusammenfaßt: „Je härter die Umwelt, umso strenger die Götter.“[2] Ich habe nur den Artikel in der SZ gelesen, nicht den Aufsatz der Forscher. Das werde ich auch nicht tun. Denn wenn auch solche Gedanken einst, vor über 200 Jahren, nämlich bei Herder, als große Philosophie begannen: Was nachher kam, war alles in allem Ideologieproduktion, eher Journalismus ... weiter

 

Link of Interest: on Mark Twain, copyright, and sloppy publishing

Mark Twain would likely be ticked at the Library of Congress right now ... weiter

 

Särge und Urnen immer unbeliebter …

..., so lautete, wohl inspiriert durch das Herannahen des heutigenTotensonntags, neulich eine Überschrift im Lokalblättchen. Zunächst mal war ich irritiert von der Vorstellung, bei solchen Dingen überhaupt von Beliebtheit zu sprechen. Aber klar, wenn’s denn sein muss! Im Artikel ging es dann darum, dass heute nur noch 49 % der Bundesbürger eine traditionelle Urnen- oder Sargbeisetzung wünschen, meine kurze Recherche ergab, dass es 1998 noch 87 % waren. Ein beeindruckender Rückgang. 29 % votieren heute für den Sarg, 20 % ... weiter

 

Der Triumph der Homöopathie – Eine (weitere) Niederlage der Wissenschaften?

Kaum ein Thema bringt selbsternannte Rationalisten - darunter viele meiner Freunde - gerade auch im Netz so zuverlässig in Wallung wie die Homöopathie. Nachdem unzählige empirische Studien keine sicheren Belege für eine Wirkung homöopathischer Mittel über Placebo-Effekte hinaus erbracht hatten, verkündete The Lancet schon 2005 "das Ende der Homöopathie". Und es ist seitdem wohl auch kein Tag vergangen, in dem Homöopathie-Anwendende nicht auch in deutschsprachigen Blogs und Kommentaren kritisiert, ja verhöhnt worden wären. Man hätte also durchaus erwarten können, dass ... weiter