AKTUELLE POSTS RSS

 

Anekdoten von Dschuha

25. April 2010 von Hussein Hamdan

In meinem Artikel „Nasreddin Hodscha“ habe ich einen weisen Narren vorgestellt, der vor allem im türkisch und persischsprachigen Raum bekannt und sehr beliebt ist. Nun soll es um sein arabisches Pendant Dschuha gehen, der wohl schon im 7. Jh. (andere Angaben datieren ihn viel später ein) im Irak gelebt und seit der ersten Hälfte des 9. Jh. eine ähnliche Rolle als Schwankheld wie Nasreddin Hodscha erhält. Dschuha ist im Vergleich zu Nasreddin Hodscha ein wenig frecher; oft streitet er mit... weiter

 

Koranübersetzungen und Literaturtipps

20. März 2010 von Hussein Hamdan

Auf unserem Bloggerwochenende in Deidesheim wurde ich danach gefragt, ob ich denn eine Koranübersetzung empfehlen könnte. Das möchte ich hier nun zum Anlass nehmen um eine Idee, die ich schon länger im Kopf hatte, in die Tat umzusetzen, und kurz zwei Koranübersetzungen und zwei Einführungen in den Koran vorstellen. Als Islamwissenschaftler bin ich zunächst verpflichtet, auf die wissenschaftlich anerkannteste deutsche Übersetzung einzugehen. Die Rede ist hier von der im Jahre 1962 erschienenen Übersetzung von Rudi Paret (1901-1983), der an der... weiter

 

Al-fatiha: Die Eröffnung des Korans

24. Januar 2010 von Hussein Hamdan

Die erste Sure des Korans trägt den Namen „al-Fatiha“. Auf Deutsch übersetzt heißt sie „die Eröffnende“ oder „die Eröffnung“. Gerne wird sie auch als fatihat al-Kitab, also die Eröffnung des Buches bezeichnet und sie ist das wichtigste Gebet im Islam. Die Sure im Wortlaut: „Im Namen Gottes, des Erbarmers, des Barmherzigen. Lob sei Gott, dem Weltenherrn, Dem Erbarmer, dem Barmherzigen, Dem Herrscher am Tage des Gerichts. Dir dienen wir und zu Dir rufen wir um Hilfe. Leite uns den rechten... weiter

 

Jesus im Islam

20. Dezember 2009 von Hussein Hamdan

Bald ist Weihnachten und die Christenheit feiert dann mit der Geburt Jesu eines ihrer höchsten Feste. Auch im Islam wird Jesus eine große Bedeutung beigemessen. Zu diesem Anlass möchte ich Jesus aus islamischer Sicht kurz vorstellen. Jesus (arab. ´Isa) wird im Koran über 93 Verse verteilt, in 15 Suren namentlich erwähnt. Bei der Suche nach einer Jesusbiographie im Koran wird man aber nicht fündig, da das heilige Buch des Islam im Großen und Ganzen keinen biographischen Anspruch erhebt. Selbst über... weiter

 

Auf nach Mekka! Die Pilgerfahrt

25. November 2009 von Hussein Hamdan

Die Pilgerfahrt (arab. Hadsch) nach Mekka gehört zu den fünf Säulen des Islam. In Sure 3, Vers 97 heißt es: „Und der Menschen Pflicht gegenüber Gott ist die Pilgerfahrt zum Hause (d.h. zur Kaaba in Mekka), wer immer dazu in der Lage ist.“ Demnach ist jede Muslima und jeder Muslim dazu angehalten, einmal im Leben zu der nach islamischer Auffassung von Abraham erbauten Kaaba in Mekka zu pilgern. Voraussetzung dafür ist, dass man sowohl gesundheitlich als auch finanziell dazu in... weiter

 

Die islamische Gottesvorstellung- eine kurze Einführung

18. November 2009 von Hussein Hamdan

Der Glaube an Gott ist das Zentrum des Islam. Sämtliche Regeln und Riten der Religion sind auf die uneingeschränkte Hingabe an Gott gerichtet. Muslime glauben an einen einzigen Gott, Schöpfer und Erhalter der Welt. Er hat keine Partner neben sich und duldet auch keine. Der erste Teil des islamischen Glaubensbekenntnisses drückt dies deutlich aus: Es gibt keinen Gott außer Gott. Die Eigenschaften Gottes: Kennzeichnend für die islamische Gottesvorstellung sind die 99 Eigenschaften Gottes, die als „schönste Namen Gottes (Asma` Allah... weiter

 

Allah ist Gott

26. Oktober 2009 von Hussein Hamdan

Immer wieder mache ich die Erfahrung, dass Nichtmuslime gerne den Begriff Allah verwenden, wenn von Gott im islamischen Kontext gesprochen wird. Manchmal ist gar von Allah, der islamischen Gottheit die Rede. Es scheint, als hätten immer noch viele Menschen die Vorstellung, Allah sei lediglich der Gott der Muslime. Ist dem aber wirklich so? Nein! Denn Allah ist nichts anderes als das arabische Wort für Gott, so wie God das englische, Dieux das französische oder Choda das persische Wort für Gott... weiter

 

Muhammads Berufung

29. September 2009 von Hussein Hamdan

In meinem Artikel „Der Ramadan- Das Fasten im Islam“ habe ich darauf hingewiesen, dass der Monat Ramadan als heilig gilt, weil Muhammad in einer Nacht im letzten Drittel dieses Monats im Jahre 610 durch den Erzengel Gabriel die erste göttliche Offenbarung empfangen haben soll. Der Koran äußert sich an einigen Stellen dazu, wie z.B. in Sure 2, Vers 185: "Der Monat Ramadan ist es, in dem herabgesandt wurde der Koran als Rechtleitung und für die Menschen und als Beweis der... weiter

 

Das Fest des Fastenbrechens

19. September 2009 von Hussein Hamdan

Der Ramadan neigt sich allmählich dem Ende zu. Wenn am Samstagabend die Zeit des Sonnenuntergangs anbricht, haben die Muslime ihre Fastenpflicht erfüllt. Am Sonntag beginnt Shawwal, der zehnte Monat des arabischen Mondkalenders und mit ihm auch das zweitgrößte Fest im Islam, dessen Anlass der Abschluss der Fastenzeit ist. Daher möchte ich nun die Gelegenheit nutzen, um dieses Fest mit seinen Riten und den Traditionen, die damit verbunden werden, kurz vorzustellen. Das Fest, das hierzulande auch gerne als Ramadanfest bezeichnet wird,... weiter

 

Der Ramadan. Das Fasten im Islam

23. August 2009 von Hussein Hamdan

Das Fasten (arab. Saum/ siyam) im Ramadan ist eines der wichtigsten Gebote des islamischen Glaubens und gehört, wie das Glaubensbekenntnis, die fünf täglichen Gebete, die Almosensteuer und die Pilgerfahrt nach Mekka, zu den fünf Säulen des Islams. Der Ramadan ist der neunte Monat des arabischen Mondkalenders. Da das Mondjahr ca. elf Tage kürzer als das Sonnenjahr ist, verschiebt sich der Ramadan jedes Jahr um diese Anzahl von Tagen nach hinten. Im letzten Jahr begann der Fastenmonat am 1. September; in... weiter