Beutelschneiderei ganz ohne kreative Eigenleistung

14. Juni 2011 von Martin Ballaschk in Kritisches

Man ist ja von Scharlatanen einiges gewohnt. Besonders wenn es darum geht, Produkte vernachlässigbaren monetären Wertes zu Mondpreisen an den Mann zu bringen, ist keine Erklärung zu blöd: besonders gesundes „belebtes“ Wasser, Sprit sparende Pappkärtchen, wirkstoffreie Zuckerkugeln gegen Krankheiten, Aufkleber gegen Handystrahlung oder Ausdauer-spendende Power-Armbänder.

Miststreuer im Mostviertel

Ein Traktor mit esoterischer Wundererde auf dem Hänger. (Bildquelle)

Aber auch Beutelschneider sind vor Kopisten nicht gefeit. Der Österreicher Josef Reisinger würde mit seiner Firma Quinta Essentia (oder Quinta Essentia 101?) wohl gern auf der Welle aller anderen Anbieter nutzlosen und teuren Tands mitschwimmen. Dazu bietet  er ein wirklich beeindruckendes Sammelsurium von Produkten an, die einem verblüffend bekannt vorkommen.

Sie können sich für ihre Wasserleitung nicht die wundersame Wasserbelebung nach Grander leisten, obwohl diese mit mehr als 1500 EUR doch wirklich kostengünstig ist? Es geht noch günstiger, nämlich mit dem „WasserFormer“ für schlappe 350 EUR! Wen stört da schon, dass die Produktionskosten für die Glasampulle mit Steinen im Cent-Bereich liegen dürften?

Ist ihnen die Erdstrahlenschutz-Untermatratze mit fast 700 EUR zu teuer? Kaufen Sie sich doch den „Geoformer“ – einen sandgefüllten Holzblock, für ebenfalls nur 350 EUR – das ist doch fast geschenkt und schützt dabei den ganzen Raum, nicht nur den Liegeplatz!

Einen Kabelbinder, der „Stromharmonisierungsschleife“ an dem wohl ein Stück Schrumpfschlauch befestigt wurde, und die einem den Strom ganz toll rechtsdrehend harmonisiert, gibt es auch für 350 EUR.

Ein wirklich spottbilliges Produkt ist der „FeldFormer“ für 29 EUR, der super gegen Handystrahlung schützt. Für einen „Memon Transformer“ vom Konkurrenten müsste man ganze 100 EUR berappen! Wer da nicht zuschlägt, ist selbst schuld, will ich meinen. Dabei gibt es für den „Feldformer“ auch noch ein supertolles wissenschaftliches Gutachten von einem echten Institut!

Das war es aber noch lange nicht. Es geht auch noch teurer. Konzeptionell besonders nett fand ich das „Energie-Korn“ – womöglich eine echte Erfindung des Buchautors Reisinger?

Die Wissenschaft steht natürlich voll hinter den „Erfindungen“, immerhin wird das alles in Bovis-Einheiten gemessen, und die deutschen Vertriebler sind auch alles Radiästheten. Strahlenwissenschaftler, quasi!

Und bei Esowatch gibt es noch mehr zu lachen. Bilder von dem ganzen Quatsch gibt's dort auch.

Viel Spaß!


13 Kommentare zu “Beutelschneiderei ganz ohne kreative Eigenleistung”

  1. Sören Schewe Antworten | Permalink

    Wie heißt es so schön:

    Ein blindes Huhn trinkt auch gern mal´n Korn.

    In diesem Sinne

    PS: Wieso habe ich eigentlich noch nicht über die esoterische Wundererde gebloggt?

  2. KRichard Antworten | Permalink

    Resignation

    Gegen esoterisch fundierte Dummheit anzukämpfen ist aussichtslos. Ich habe es bei SciLogs versucht, indem ich darauf aufmerksam machte, dass die sogenannten ´Nahtod-Erfahrungen´ als Ergebnis normaler Denkvorgänge erklärbar sind.
    Eine argumentative Diskussion war hier nie möglich; obwohl das Gehirn unser wichtigster Körperteil ist.

    Deshalb mein Kommentar zu diesem Blog ´Beutelschneiderei...´: Wer selbst im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen.

  3. Joachim Datko Antworten | Permalink

    Pfui Teufel Priester als Beutelschneider

    Seit Jahrtausenden kassieren Priester für die Minderung von Angst, die sie selbst erzeugen, ein extrem erfolgreiches Geschäftsmodell.

    Da verbreitet man zuerst Angst und dann bietet man sich gegen Geld als Minderer der Angst an. Die Priester sind meiner Meinung nach Meister der Beutelschneiderei.

    Joachim Datko - Physiker, Philosoph

  4. Martin B. Antworten | Permalink

    @Hermione: ist das evtl eine Marktlücke, die man schliessen sollte? Oder ist der bedarf schon mit Vodka-Red-Bull gedeckt?

    @KRichard: Ich erwarte auch nicht, dass sich jemand durch diesen Artikel zur Abkehr von solchen Produkten oder Geschäftspraktiken bewegen lässt. Der Grund für den Artikel war das dreiste Vorgehen von Reisinger. Das fand ich kurios.

    Aber vielleicht sollte ich am Ende des Artikels auch Argumente bringen, etwa, dass es keine Hinweise für eine "Strahlenfühligkeit" beim Menschen gibt, und dass Bovis-Einheiten willkürlich ausgedachter Schwachfug sind? Für diejenigen, die vor einer Kaufentscheidung stehen und sich unsicher sind, ob sie 1000€ für das Gesamtpaket ausgeben sollen?

  5. Oliver Antworten | Permalink

    Überlegenswert

    Tja,ehrlich gesagt,würd ich auch gern in der Branche unterwegs sein.Zu blöd,das ich soetwas wie ein Gewissen und Stolz habe.Denn mal ehrlich;man wurstelt sich mit einem ehrlichen Beruf durchs Leben und nebenbei verdienen Scharlatane und Beutelschneider ein Vermögen mit der Dummheit deiner Mitmenschen.Ich denke mal,Josef Reisinger hat das auch verstanden und versucht jetzt auf der Eso-Welle mitzuschwimmen

  6. Albert P. Antworten | Permalink

    Rechtsdrehend

    "Energiehöhe: + 17.500 Boviseinheiten,
    rechtsdrehend" - sehr geil.

    Ich verspüre das Bedürfnis, solche Spinner alle in einen Sack stecken und darauf einzudreschen; man träfe nie den Falschen!

  7. Martin B. Antworten | Permalink

    @Albert P:

    Bei QE habe ich das Gefühl, dass das keine Spinner sind, sondern Geschäftsleute, die selbst daran nicht glauben. Als Indiz dafür sehe ich die Vielfalt an nachgemachten Produkten.

    Und bitte nicht zu Gewalt aufrufen, ich weiß nicht, ob ich die Kommentare nicht sonst löschen müsste ...

  8. Jürgen Bolt Antworten | Permalink

    @Oliver

    "Tja,ehrlich gesagt,würd ich auch gern in der Branche unterwegs sein."

    Ich bin als Heilpraktiker in der Branche unterwegs. Und ich Dir kann versichern, daß es kein Vergnügen ist - außer für Gläubige.

    Oder für Ferengis.

    (http://de.wikipedia.org/...-Trek-Universum#Ferengi

    Für andere wäre es beglückender, auch mal einen konstruktiven fachlichen Austausch pflegen zu können. Das kannst Du mir glauben.

  9. Martin B. Antworten | Permalink

    @Albert

    Danke für die Klarstellung, ich will ja nicht, dass uns jemand falsch versteht ;)

  10. Micha Antworten | Permalink

    Tja, die Bovis-Einheiten ...

    ... ich wusste bis jetzt gar nicht, dass es die auch in negativer Ausführung gibt. Bisher war doch nach Meinung der Bovis-gläubigen Schwurbelfraktion alles unter 7000 Bovis irgendwie bäh, auf dieser Seite (http://www.webcitation.org/5sO61cpQy) wurde z.B. 1600 BEs als "keine Lebenskraft mehr" identifiziert.

    Aber klar, bei einer herbeiphantasierten Einheit darf man gerne das Spektrum ein wenig erweitern. Ich bin ja so froh, dass ich immer eine Muskatnuss mit mir führe ... ... warum steht dort: http://wahrsagercheck.wordpress.com/...s-de-funes/

Einen Kommentar schreiben


neun × 2 =