AKTUELLE POSTS RSS

 

Fischblog-Adventskalender 2011 – 20. Türchen

20. Dezember 2011 von Lars Fischer

Heute machen wir mal wieder einen Ausflug in die Biologie. Ihr erinnert euch sicher noch an die schöne Animation "The Inner Life Of A Cell" - die Produzenten des Videos haben da weitergemacht wo sie aufgehört haben und für die verschiedensten Auftraggeber biologische Trickfilme entworfen. Hier sehen wir zum Beispiel, wie das Dengue-Virus in die Wirtszelle gelangt. Jährlich erkranken etwa zwischen 50 und 100 Millionen Menschen am Dengue-Fieber. Damit ist die Krankheit, obwohl nur vergleichsweise wenige Menschen daran Sterben, eine... weiter

 

Fischblog-Adventskalender 2011 – 19. Türchen

19. Dezember 2011 von Lars Fischer

Erst seit ein paar Jahrzehnten gibt es unumstößliche Belege, dass sich die Kontinente bewegen, doch inzwischen weiß man schon sehr gut, woher und wohin die Platten driften. Besonders für die letzten etwa 500 Millionen Jahre kann man die relative Lage der Kontinente anhand der tektonischen Spuren nachvollziehen. Zu diesen Spuren gehören geologischen Formationen, die heute durch tausende Kilometer Ozean zerschnitten werden - schon Wegener und seine Vorgänger wunderten sich darüber - und Pflanzen, deren geographische Verbreitung frühere Kontinente anzeigen. Die... weiter

 

Fischblog-Adventskalender 2011 – 18. Türchen

18. Dezember 2011 von Lars Fischer

Fische sind nicht gleich Fische - tatsächlich sind die wasserlebenden Wirbeltiere wesentlich vielfältiger in ihren Bauplänen als die an Land, die schließlich allesamt von einer einzigen speziellen Linie der Fische abstammen und deswegen auch im Wesentlichen alle gleich aussehen. Im Wasser ist das anders. Im Meer haben sich auch sehr urtümliche Formen erhalten, zum Beispiel die Schleimaale. Sie haben keinen Kiefer und keine Wirbelsäule, und ihre Mundwerkzeuge bewegen sich horizontal statt vertikal. Man vermutet, dass sie zu den ältesten noch... weiter

 

Fischblog-Adventskalender 2011 – 17. Türchen

17. Dezember 2011 von Lars Fischer

Ameisen sind bemerkenswerte Tiere, und ganz besonders die Arten, die große Kolonien bilden. Mit ihrer vereinten Arbeitskraft bauen sie kilometerlange Gangsysteme und Hallenkomplexe, die mehrere Meter in den Boden reichen. Außerdem sind sie furchteinflößende Gegner, besonders in großen Gruppen. Die berüchtigte Rote Feuerameise Solenopsis invicta zum Beispiel ist so aggressiv, dass in Teilen der südlichen USA jährlich 13 Prozent der menschlichen Bevölkerung von diesen Tieren angegriffen wird. Welche Art für das Gemetzel im Bild oben verantwortlich ist, darüber gibt das... weiter

 

Fischblog-Adventskalender 2011 – 16. Türchen: Blogwichteln

16. Dezember 2011 von Lars Fischer

Alle Jahre wieder findet in der Blogosphäre das allseits beliebte Blogwichteln statt. Gastgeber dieses Jahr ist Wickie vom Wilderkaiserblog, wo ihr auch die Teilnehmerliste und die Regeln findet. Das Prinzip ist einfach: Jeder Teilnehmer verfasst anonym einen Beitrag für einen anderen Blog, und dann wird fröhlich geraten, wer wohl wen bewichtelt hat.Ihr dürft natürlich fleißig spekulieren, wo mein Wichtelbeitrag gelandet ist. Ich hab auch deutliche Hinweise hinterlassen... Hier also das vorweihnachtliche Geschenk meines Blogwichtels: Deutscher Wissenschaftler beschreibt neu entdeckte intelligente... weiter

 

Fischblog-Adventskalender 2011 – 15. Türchen

15. Dezember 2011 von Lars Fischer

Dies ist eine besonders schöne Aufnahme eines Tornados, die ihn schon im Stadium seiner Entstehung zeigt. Man kann erkennen, dass es sich um eine spezielle Klasse von Windhose handelt, einen mesozyklonalen Tornado, bei dem nicht nur die Luft zwischen Boden und Wolkenuntergrenze rotiert, sondern die komplette Luftsäule bis zur Obergrenze der Wolke. Zu Beginn des Videos sieht man einen breiten abgesenkten Wolkenschlauch, aus dessen Zentrum sich der eigentliche Tornado später hinabsenkt. Dies ist die Wallcloud, die einen Bereich mit verstärktem... weiter

 

Fischblog-Adventskalender 2011 – 14. Türchen

14. Dezember 2011 von Lars Fischer

Achtung, Spinne! Dieses auffällig gefärbte Tier gehört zu den Pfauenspinnen (Maratus) und wurde Anfang des Jahres in Australien gefilmt. Die Pfauenspinnen gehören zu den Springspinnen, die keine Fangnetze bauen, aber natürlich haben sie wie alle Spinnen Spinndrüsen, mit denen sie Seide für Eikokons produzieren. Hier sehen wir das ausgefeilte Paarungsritual samt happy end. Ich wundere mich ein bisschen, dass noch niemand den coolen Paarungstanz ab 3:20 mit Musik unterlegt hat... Der Hinterleib ist nicht etwa, wie man erst denken könnte,... weiter

 

Fischblog-Adventskalender 2011 – 13. Türchen

13. Dezember 2011 von Lars Fischer

Die Sonne stößt kontinuierlich geladene Teilchen aus, die auf das Erdmagnetfeld treffen. Unter diesem Ansturm schwingen und vibrieren die Feldlinien, und mit ihnen die Ionen, die zwischen ihnen gefangen sind und die Strahlungsgürtel der Erde bilden. Dabei entsteht elektromagnetische Strahlung. Die so entstehenden Radiowellen fangen spezialisierte Geräte wie die CARISMA-Antennen in Kanada und den USA auf. Aus dem Frequenzspektrum und seinen zeitlichen Veränderungen können Forscher Rückschlüsse auf die Interaktion von Sonnenwind und Erdmagnetfeld ziehen. Doch damit ist die Geschichte noch... weiter

 

Fischblog-Adventskalender 2011 – 12. Türchen

12. Dezember 2011 von Lars Fischer

Heute machen wir einen Ausflug in die geologische Vergangenheit, und zwar die des Grand Canyons. Der Grand Canyon selbst ist nur die allerletzte Episode in einer langen Geschichte, die in diesem Video skizzenhaft dargestellt ist. Die Schlucht durchschneidet ein kilometerdickes Sedimentpaket, das sauber gestapelt auf dem Grundgestein liegt und die vielen unterschiedlichen Umwelten aufgezeichnet hat, die das Colorado-Plateau erlebte, bevor es zum Colorado-Plateau wurde und sich die berühmte Schlucht einschneiden konnte. Die allerunterste Gesteinsschicht, durch die sich der Colorado River... weiter

 

Fischblog-Adventskalender 2011 – 11. Türchen

11. Dezember 2011 von Lars Fischer

Einige Vögel wie Papageien und Rabenvögel sind schon lange dafür bekannt, dass sie vielerlei Geräusche imitieren können. Auf die Spitze treibt es allerdings dieser Graurücken-Leierschwanz (Menura novaehollandiae). Er heißt Chook und mag offensichtlich Baustellen. Wenn man genau hinhört kann man zwischendurch sogar die Rufe der Bauarbeiter hören. Jetzt fragen wir uns natürlich alle: Warum ist noch keiner hingegangen und hat ihm unanständige Kraftausdrücke beigebracht? Frage an meine Leser: Wenn ihr mal im Zoo von Adelaide vorbeikommt, was bringt ihr dem... weiter