AKTUELLE POSTS RSS

 

Fischblog-Adventskalender 2011 – 14. Türchen

14. Dezember 2011 von Lars Fischer

Achtung, Spinne! Dieses auffällig gefärbte Tier gehört zu den Pfauenspinnen (Maratus) und wurde Anfang des Jahres in Australien gefilmt. Die Pfauenspinnen gehören zu den Springspinnen, die keine Fangnetze bauen, aber natürlich haben sie wie alle Spinnen Spinndrüsen, mit denen sie Seide für Eikokons produzieren. Hier sehen wir das ausgefeilte Paarungsritual samt happy end. Ich wundere mich ein bisschen, dass noch niemand den coolen Paarungstanz ab 3:20 mit Musik unterlegt hat... Der Hinterleib ist nicht etwa, wie man erst denken könnte,... weiter

 

Fischblog-Adventskalender 2011 – 13. Türchen

13. Dezember 2011 von Lars Fischer

Die Sonne stößt kontinuierlich geladene Teilchen aus, die auf das Erdmagnetfeld treffen. Unter diesem Ansturm schwingen und vibrieren die Feldlinien, und mit ihnen die Ionen, die zwischen ihnen gefangen sind und die Strahlungsgürtel der Erde bilden. Dabei entsteht elektromagnetische Strahlung. Die so entstehenden Radiowellen fangen spezialisierte Geräte wie die CARISMA-Antennen in Kanada und den USA auf. Aus dem Frequenzspektrum und seinen zeitlichen Veränderungen können Forscher Rückschlüsse auf die Interaktion von Sonnenwind und Erdmagnetfeld ziehen. Doch damit ist die Geschichte noch... weiter

 

Fischblog-Adventskalender 2011 – 12. Türchen

12. Dezember 2011 von Lars Fischer

Heute machen wir einen Ausflug in die geologische Vergangenheit, und zwar die des Grand Canyons. Der Grand Canyon selbst ist nur die allerletzte Episode in einer langen Geschichte, die in diesem Video skizzenhaft dargestellt ist. Die Schlucht durchschneidet ein kilometerdickes Sedimentpaket, das sauber gestapelt auf dem Grundgestein liegt und die vielen unterschiedlichen Umwelten aufgezeichnet hat, die das Colorado-Plateau erlebte, bevor es zum Colorado-Plateau wurde und sich die berühmte Schlucht einschneiden konnte. Die allerunterste Gesteinsschicht, durch die sich der Colorado River... weiter

 

Fischblog-Adventskalender 2011 – 11. Türchen

11. Dezember 2011 von Lars Fischer

Einige Vögel wie Papageien und Rabenvögel sind schon lange dafür bekannt, dass sie vielerlei Geräusche imitieren können. Auf die Spitze treibt es allerdings dieser Graurücken-Leierschwanz (Menura novaehollandiae). Er heißt Chook und mag offensichtlich Baustellen. Wenn man genau hinhört kann man zwischendurch sogar die Rufe der Bauarbeiter hören. Jetzt fragen wir uns natürlich alle: Warum ist noch keiner hingegangen und hat ihm unanständige Kraftausdrücke beigebracht? Frage an meine Leser: Wenn ihr mal im Zoo von Adelaide vorbeikommt, was bringt ihr dem... weiter

 

Fischblog-Adventskalender 2011 – 10. Türchen

10. Dezember 2011 von Lars Fischer

Oktopusse sind faszinierende Tiere - sie sind intelligent, verspielt und nutzen Kokosnusschalen als Panzerung. Außerdem können sie in einem Aquarium erstaunlich viel Ärger machen, zum einen natürlich den Tierpflegern, aber auch anderen Beckenbewohnern. In diesem Video sieht man zwei Kraken bei der Paarung. Kraken sind eher Einzelgänger, deswegen sind Forscher lange davon ausgegangen, dass es bei ihnen keine komplizierten Rituale gibt. Doch dieser Eindruck entstand wohl unter unnatürlichen Bedingungen im Labor, und in den letzten Jahren hat man diese Ansicht... weiter

 

Fischblog-Adventskalender 2011 – 9. Türchen

9. Dezember 2011 von Lars Fischer

Der Mond am Himmel ist ein recht vertrauter Anblick. Da er der Erde dank seiner gebundenen Rotation immer die gleiche Seite zuwendet, erscheint er uns statisch. In diesem hübschen Video allerdings, zusammengesetzt aus im Stundenabstand aufgenommenen Einzelbildern, sieht man, dass das nicht ganz stimmt. Der Mond scheint tatsächlich zu taumeln. Die Hauptkomponente dieser Bewegung rührt einfach daher, dass seine Position seiner Rotationsachse im Raum statisch bleibt, während er sich um die Erde bewegt - so scheint sie mal in die... weiter

 

Fischblog-Adventskalender 2011 – 8. Türchen

8. Dezember 2011 von Lars Fischer

Im Jahre 1901 fand ein Taucher in einem antiken Schiffswrack einen unauffälligen Klumpen aus Bronze, der sich Jahrzehnte später als Sensation entpuppte: Ein Zahnradgetriebe aus der klassischen Antike, heute nach seinem Fundort bekannt als Mechanismus von Antikythera. Die Maschine entpuppte sich als Kalenderrechner, allerdings ein mechanisch sehr ausgefeilter. Wie raffiniert das Getriebe war, demonstrierte letztes Jahr der Ingenieur Andy Carol, der die Maschine aus Lego nachbaute. Ich warte auf den Tag, an dem das Ding ins Sortiment aufgenommen wird. Auf... weiter

 

Fischblog-Adventskalender 2011 – 7. Türchen

7. Dezember 2011 von Lars Fischer

Was passiert eigentlich, wenn ein Stausee leerläuft? Dass das Wasser bis zum Grund abgelassen wird passiert ja eher selten, deswegen ist dieses Video ein bemerkenswertes Dokument. In diesem Video sehen wir den etwa 30 Meter hohen Condit-Damm in den USA, der seit 1913 den White Salmon River staute und nun mit Sprengladungen durchbrochen wurde, um den Stausee abzulassen. Der damm genügt modernen Standards nicht mehr, und so erschien es dem Betreiber sinnvoller, ihn ganz abzureißen statt auf den neuesten Stand... weiter

 

Fischblog-Adventskalender 2011 – 6. Türchen

6. Dezember 2011 von Lars Fischer

Heute geht es um eine ganz besondere Zahlenreihe, die Fibonacci-Folge. Die Zahlen sind dabei allerdings erst der Anfang, denn die Fibonacci-Zahlen pflegen eine enge Verbindung zum Goldenen Schnitt und damit zu den ästhetisch ansprechendsten Formen der Natur. Der Produzent dieser schönen Animation ist natürlich nicht der erste, der sich Gedanken über die Bedeutung der Beziehung zwischen Zahlenreihe und natürlichen Formen macht. Die wahrscheinlich folgenreichsten Überlegungen dieser Art stellte 1917 D’Arcy Wentworth Thompson in seinem Buch "On Growth and Form" an.... weiter

 

Fischblog-Adventskalender 2011 – 5. Türchen

5. Dezember 2011 von Lars Fischer

Bei allem, was wir über das Sonnensystem wissen, sind die Gasplaneten immer noch sehr fremde und unerforschte Welten. Wenig weiß man darüber, wie die turbulenten Stömungsbänder in ihrer Atmosphäre zustande kommen. warum sie so unterschiedlich gefärbt sind, und was die Sturmsysteme antreibt, dessen stabilstes seit Jahrzehnten nahe am Äquator seine Kreise zieht. Diese großartige Aufnahme des Jupiter hat nicht etwa eine Raumsonde oder ein Weltraumteleskop gefilmt, sondern quasi in unserer Nachbarschaft das Pic du Midi Observatorium in Frankreich. Am Ende... weiter