AKTUELLE POSTS RSS

 

Die Flaschenpost im Diamanten

14. November 2011 von Lars Fischer

Wann begann die Plattentektonik, die Oberfläche der Erde kontinuierlich zu erneuern? Diamanten bergen winzige Einschlüsse von Milliarden Jahre altem Erdmantel, in denen sich ein verräterisches chemisches Signal aus dem Erdaltertum bis heute erhalten hat. Geologisch gesehen hat die Erde fast nichts mit Merkur, Venus und Mars gemein - wenn wir uns die Gesteinsplaneten gemeinsam den Entwicklungsweg vom glühenden planetenweiten Magmaozean zur erkalteten dicken Gesteinskruste gehend vorstellen, dann hat die Erde irgendwann eine Abzweigung genommen und eine fundamental andere Richtung eingeschlagen.... weiter

 

Klimawandel: Falls ihr glaubt, anpassen wird einfacher…

6. November 2011 von Lars Fischer

Mit den neuesten Zahlen zum Kohlendioxid-Ausstoß haben wir es ja nun amtlich, dass der Versuch einer präventiven Klimapolitik gescheitert ist. Der Mensch verändert die Atmosphäre unkontrolliert und wird es auch in Zukunft weiter tun. Jetzt reden alle von Anpassung an den Klimawandel. Ich kann das allgemeine Aufatmen quasi hören. Anpassen an den Klimawandel, das sind ein paar höhere Deiche und so, und wir haben ja noch Zeit. Schließlich beziehen sich die ganzen unerfreulichen Vorhersagen auf etwa das Jahr 2100. Unsere... weiter

 

Der Freilandversuch mit gentechnisch veränderten Moskitos

2. November 2011 von Lars Fischer

Da könnte man sich mal freuen, dass nach Jahrzehnten erfolgloser Forschung endlich eine Strategie in Aussicht scheint, das Dengue-Fieber effektiv zu bekämpfen, da geht der Ärger offensichtlich erst los. Stein des Anstoßes ist ausgerechnet jener Feldversuch, der zum ersten Mal Hoffnung macht, die Seuche in den Griff zu kriegen, und es geht weniger um Fakten sondern um ein Wort: Genmanipuliert. Luke Alphey vom britischen Unternehmen Oxitech hat nämlich auf der Insel Grand Cayman 3,3 Millionen Moskitos freigesetzt und so die... weiter

 

In einer fremden Welt

25. Oktober 2011 von Lars Fischer

Kennt ihr das Gefühl, wenn man plötzlich merkt, dass man etwas Wichtiges übersehen hat? Wenn die Flugtickets nicht mit ihrem Besitzer in der Schlange am Check-in stehen, sondern hoch und trocken auf dem Schreibtisch liegen und die Aussicht genießen, so in der Art. Das ist mir neulich passiert, als Daniel Shechtman den Nobelpreis für Chemie bekommen hat. Daniel Shechtman. Bild: Nobel Foundation Der Punkt ist, dass ich qua Ausbildung ein Molekül-Typ bin, also das was man sich unter einem Chemiker... weiter

 

Patientenrechte stärken – Dokumentationspflicht auch für Heilpraktiker

18. Oktober 2011 von Lars Fischer

  Je höher der Wert, der bei einer Entscheidung auf dem Spiel steht, desto besser muß der Verantwortliche sie durchdenken und dokumentieren - das sollte auch für Heilpraktiker gelten. Ein Gastbeitrag von Ute Gerhardt zu ihrer ePetition "Dokumentationspflicht auch für Heilpraktiker". Heilpraktiker sind unter anderem dazu berechtigt, Psychotherapien anzubieten, intramuskuläre Spritzen zu geben, kleinere Operationen durchzuführen (z. B. Abszesse öffnen), Infusionen zu verabreichen und diese sogar selbst herzustellen - ohne diese ausdrücklich genehmigen zu lassen oder Rückstellproben hinterlegen zu müssen.... weiter

 

Soll man drüber berichten – oder soll man nicht?

12. Oktober 2011 von Lars Fischer

Manche Geschichten in der Wissenschaft sind einfach zu gut um wahr zu sein. Andere Geschichten sind zu schlecht belegt um wahr zu sein. Manche sind beides. Das jüngste Beispiel einer ebenso unwiderstehlichen wie absurden Theorie ist ein Killerkrake, der vor etwa 200 Millionen Jahren in der Tiefsee Ichthyosaurier gejagt haben soll. Darüber haben natürlich diverse Medien gerne berichtet, darunter auch spektrumdirekt. Allerdings, und da liegt der Haken, gibt es nicht das geringste greifbare Indiz dafür, dass dieser Riesenkrake zu der... weiter

 

Der Physik-Nobelpreis 2011 geht an…

3. Oktober 2011 von Lars Fischer

Update: Der Nobelpreis in Physik geht an Saul Perlmutter, Brian Schmidt und Adam Riess, drei Astrophysiker. Sie wollten mit sehr weit entfernten Typ-Ia-Supernovae messen, wie sich die Expansion des Universums verlangsamt und stellten dabei fest, dass sie sich beschleunigt. In der Fachliteratur bezeichnet man die Ursache allgemein als "Dunkle Energie", was man aber getrost mit "keine Ahnung" übersetzen kann. Das ist zwar eigentlich nicht mein Fachgebiet, aber wegen Florian Freistetter habe ich mich ein bisschen mit möglichen Kandidaten für den... weiter

 

Der Chemie-Nobelpreis 2011 geht an…

27. September 2011 von Lars Fischer

Update: Der Nobelpreis in Chemie geht an Daniel Shechtman für die Entdeckung der Quasikristalle. Das sind nahgeordnete Festkörper mit Fernordnung, aber ohne Translationssymmetrie und mit Rotationssymmetrien, die in regelmäßigen Kristallen verboten sind, also 5, 8 oder 10. Hätte ich nicht gedacht, ich bin aber halt auch kein Festkörperchemiker.   Es ist wieder an der Zeit, den diesjährigen Chemie-Nobelpreisträger zu tippen. Den Erfolg vom letzten Jahr zu wiederholen dürfte eher schwierig werden, denn aus meiner Sicht gibt es diesmal keine wirklich... weiter

 

Die komplizierte Geschichte des Großen Sterbens

25. September 2011 von Lars Fischer

Die rätselhaftesten Episoden in der Geschichte des Lebens sind die Massensterben, die den Planeten in regelmäßigen Abständen heimgesucht haben. Das größte derartige Ereignis fand vor 251 Millionen Jahren statt und seine Ausmaße waren kataklysmisch: Über 90 Prozent allen Meereslebens starb aus und mit ihm ein kaum geringerer Anteil aller Lebewesen an Land. Paläontologen nennen diese Episode das Große Sterben. Doch es gibt keine geologisch einzigartige Katastrophe, die diesen globalen Untergang zu jener Zeit schlüssig erklären könnte - die fossilen Hinterlassenschaften... weiter

 

Chemie-Nobelpreis 2011 – die Kandidaten von Thomson Reuters

21. September 2011 von Lars Fischer

Die Nobelpreis-Saison nähert sich mit Riesenschritten, und jetzt hat Thomson Reuters seine Shortlist der möglichen Chemie-Nobelpreisträger 2011 vorgelegt. Das Unternehmen hat eine beachtliche Sammlung von Vorhersage-Erfolgen vorzuweisen. Allerdings lassen die Leute da auch alle Erwähnungen gelten und nicht nur die Prognosen für die jeweiligen Jahre, insofern ist die Liste meiner Meinung nach ein Bisschen geschönt. Wenn jemand 2008 nen Nobelpreis bekommt, kann man eine Vorhersage von 1989 nur mit sehr viel gutem Willen als Treffer bezeichnen. Finde ich jedenfalls. Nützlich... weiter