AKTUELLE POSTS RSS

 

Antibiotika-Alternativen, Teil 3: Antimikrobielle Peptide

21. Mai 2013 von Lars Fischer

Antimikrobielle Peptide kommen in fast allen Organismen vor. Nachdem in den letzten Jahren das Interesse an diesen Molekülen etwas erlahmt war, stehen ihre Aussichten derzeit gut, die Nachfolge der Antibiotika anzutreten. Der dritte und letzte Teil meiner Serie über zukünftige Antibiotika-Ersatzstoffe hat sich ein bisschen hingezogen, denn die Wirkstoffklasse, die ich heute vorstelle, ist neben der aussichtsreichsten auch die vielseitigste Gruppe antimikrobieller Verbindungen. Unter der Bezeichnung Antimikrobielle Peptide (AMP) ramscht man eine Reihe recht unterschiedlicher Klassen mikrobentötender Verbindungen zusammen, die... weiter

 

Der genetische Determinismus ist Quatsch!

16. Mai 2013 von Lars Fischer

Es gibt mal wieder Neues von geklonten Menschen, und das Thema lässt wie jedes Mal auch wieder ein paar Leute in Schnappatmung verfallen. Dabei sind geklonte menschliche Embryonen nicht wirklich neu, das hier verwendete Verfahren gibt es immerhin schon seit ein paar Jahren, auch beim Menschen. Neu ist immerhin, dass die Klon-Embryonen, anders als in früheren Experimenten, Stammzellen liefern und zumindest theoretisch auch in eine Gebärmutter eingepflanzt und bis zur Geburt ausgetragen werden können. Das ist eine gute Gelegenheit, mal... weiter

 

Gesundheitswarnungen und Nocebo-Effekt: (schlechter?) Journalismus macht krank

13. Mai 2013 von Lars Fischer

Wir sind ja heute von so vielen potenziellen Gefahren, Giften und schädlichen Einflüssen umgeben, da kann es sicher nicht schaden, vor neuen Verdachtsmomenten zu warnen. Entsprechend sind Massenmedien und Internet voll mit den neuesten Indizien für bisher unbekannte Risiken - getreu dem Vorsorgeprinzip: Lieber einmal zu viel warnen als einmal zu wenig. Ob das so eine gute Idee ist? Der Placebo-Effekt, mit dem mein geneigtes Publikum sicher längst vertraut ist, hat einen fiesen, wenig bekannten Bruder, den Nocebo-Effekt. Der führt... weiter

 

Wir Werden Alle Sterben

2. Mai 2013 von Lars Fischer

Kleinere und größere Apokalypsen drohen heutzutage bekanntlich allerorten - reichlich Stoff also für den katastrophophilen Wissenschaftsblogger. Damit ich unter all dem verfügbaren Material nicht verschüttet werde, habe ich mir jetzt etwas neues überlegt, um all diese Verhängnisse angemessen zu würdigen: Ich gehe unter die Videoblogger. Zusammen mit Mike Beckers von Spektrum produziere ich neuerdings einen Wissenschafts-Videocast mit dem programmatischen Titel "Wir Werden Alle Sterben". Neben Weltuntergängen und anderen Katastrophen geht es um eigentlich alles, was Wissenschaft so an Kuriositäten hervorbringt,... weiter

 

Supersturm Sandy – bald auch in Europa

21. April 2013 von Lars Fischer

Ihr werdet euch sicher noch erinnern, dass vor nicht mal einem halben Jahr New York medienwirksam abgesoffen ist. Verantwortlich dafür war der Sandy, ein tropischer Zyklon mit dem gewissen Etwas. Sandy ist so weit nach Norden geraten, dass der Sturm mit einem Frontensystem in Kontakt kam und zu einem Hybridsturm wurde - einer Mischung aus Hurrican und Wintersturm. Hurrican Sandy kurz vor Landfall nahe New York. Der Sturm ist bereits asymmetrisch und sehr groß, Merkmale eines extratropischen Zyklons. Bild: NASA... weiter

 

Alternativmedizin, Lebensqualität mit Krebs und die Schaden-kann-es-nicht-Hypothese

19. April 2013 von Lars Fischer

Heutzutage können Ärzte etwa die Hälfte aller Krebskranken dauerhaft heilen, aber für die meisten anderen kommt irgendwann der Punkt, an dem der Kampf verloren ist und es nur noch darum geht, in der restlichen Lebenszeit Leiden zu verminden. In diese Situation greifen Patienten und auch Ärzte oft auf "alternative" Methoden aller Art zurück, um die Lebensqualität in diesem Krankheitsstadium zu verbessern, durch Bewegung, Ernährung oder auch den Placebo-Effekt. Oder sie hoffen, was die Medizin nicht schafft, auf anderem Wege doch noch zu erreichen. Der mehr oder weniger unausgesprochene Hintergedanke dabei ist: Selbst wenn es nichts bringt, schaden kann es ja nicht. Aber da sind Zweifel angebracht. In den Annals of Oncology ist gerade eine Studie erschienen, laut der alternativmedizinische Verfahren unter Umständen die Lebensqualität der Patienten verschlechtern können. ... weiter

 

Die seltsame Nick-Krankheit

9. April 2013 von Lars Fischer

In Ostafrika geht seit einigen Jahren eine Seuche um, die noch mal ein ganzes Stück mysteriöser ist als die ganzen Pandemieverdächtigen, die ich in den letzten Tagen so abgehandelt habe. Die als Nodding-Syndrom bekannte Epidemie befällt fast ausschließlich Kinder, es gibt inzwischen mehrere Tausend Infizierte und Hunderte Tote - und keiner weiß, warum. Nodding-Syndrom verursacht bei Kindern etwa zwischen fünf und fünfzehn Jahren zuerst sporadische, dann häufigere epileptische Anfälle. Bestes Beispiel ist das namensgebende Kopfnicken: Ausgelöst durch Essen oder auch... weiter

 

Vorgelesen: Die Seepocke und ihr kleines Problem

8. April 2013 von Lars Fischer

Es gibt mich jetzt auch als Video: Jonny, der Initiator des Literaturprojekts interLektüre, hat mich überredet, einen meiner Texte aus dem Fischblog für seine Videosammlung vorzulesen. Ich habe einen etwas älteren Text ausgesucht und für die Lesung etwas umgeschrieben. Das Thema ist, äh, massenkompatibel. Die beiden angesprochenen Papers sind Neufeld, Palmer: Precisely proportioned: intertidal barnacles alter penis form to suit coastal wave action, Proc. R. Soc. B 275, S. 1081-1087, 2008. und Hoch: Effects of crowding and wave exposure on... weiter

 

Droht eine Pandemie durch das neue Coronavirus?

27. März 2013 von Lars Fischer

Ziemlich pünktlich zum zehnten Jahrestag von SARS haben wir seit letztem Sommer ein neues, gefährliches Coronavirus an der Backe. Seit im September 2012 der erste Patient in Dschidda ziemlich elend an der Infektion krepiert ist, tröpfeln in regelmäßigen Abständen neue schwere Fälle ein, und die Mehrzahl der Patienten stirbt. Der in München verstorbene Patient war Fall Nummer 17 und das elfte Todesopfer.[1] Eine Sterblichkeit von über 60 Prozent ist jenseits von gruselig - an SARS, das schon ziemlich übel war,... weiter

 

Wie Antibiotika-Resistenzen den Fortbestand unserer Gesellschaft gefährden

19. März 2013 von Lars Fischer

Immer mehr Bakterien sind resistent gegen Antibiotika. Das ist nicht nur ein medizinisches Problem, sondern auch ein ökonomisches und kulturelles, argumentieren zwei britische Experten. Ohne Antibiotika könnte im Extremfall das gesamte Gesundheitssystem zusammenbrechen - und mit ihm vieles, was die moderne westliche Gesellschaft ausmacht. Ich mag ja Weltuntergänge mit Explosionen. Es ist allerdings relativ unwahrscheinlich, dass wir auf so spektakulärem Wege das Zeitliche segnen, der Untergang früherer Zivilisationen lehrt vielmehr, dass scheinbar zweitrangige Bedrohungen am wirtschaftlichen und politischen Fundament einer... weiter