Fünf Planeten und ein Mond am Morgenhimmel


Ende Januar/Anfang Februar werden im Morgenhimmel alle fünf hellen Planeten gleichzeitig zu sehen sein, gemeinsam mit dem Mond im dritten Viertel. Der wahrscheinlich günstigste Tag für die Beobachtung ist der 29. Januar.

Aber auch in den Tagen davon und danach lässt sich die Planetenparade gut beobachten. Allerdings steht dann der Merkur noch tiefer und der dann noch fast volle Mond dichter am Jupiter, sodass dieser etwas überstrahlt wird. In den Tagen danach wird der Osthimmel immer früher hell, was die Beobachtung erschwert.

Fünf Planeten und der Mond am Morgen des 29.1.2016, hier simuliert für Darmstadt um 06:00 GMT (07:00 MEZ)

Credit: Michael Khan via Stellarium / Fünf Planeten und der Mond am Morgen des 29.1.2016, hier simuliert für Darmstadt um 06:00 GMT (07:00 MEZ)

Rund 7 Uhr früh ist eine gute Zeit für die Beobachtung. Davor steht der Merkur zu tief, danach die Sonne zu hoch. Mit einem kurzbrennweitigen Objektiv lässt sich die Szene schön fotografieren. Voraussetzung ist gute Horizontsicht Richtung Südosten.

Dank an Gunnar Glitscher für den Hinweis.

Einen Kommentar schreiben


eins + 2 =