Mondfinsternis in der Silvesternacht

31. Dezember 2009 von Michael Khan in Astronomie

Heute abend haben natürlich alle etwas vor, auch ich. Dennoch möchte ich darauf hinweisen, dass heute abend (31.12.2009) extra für Sie eine Veranstaltung stattfindet, kostenlos, ohne Altersbeschränkung, risikolos und alkohol- und damit katerfrei: Die zweite Vollmondnacht des Monats Dezember, und auch noch kombiniert mit einer partiellen Mondfinsternis!

Partielle Mondfinsternis, Quelle: spaceweather.comMehr dazu unter anderem auf Spaceweather.com, oder googeln Sie einfach nach Blue Moon. Der Mond tritt ab 18:17 MEZ in den Penumbrakegel der Erde ein. Die maximale Verdunkelung wird gegen 20:24 erwartet, dann werden etwa 8% der Vollmondscheibe vom Kernschatten der Erde erfasst. Das kann man sich doch trotz aller Partyvorbereitung gönnen, oder? Zumindest dort, wo das Wetter mitspielt... Ab halb elf wird der Mond wieder komplett aus dem Erdschatten heraus und damit voll beleuchtet sein. 

Weitere Information

Eine nette Animation des Verlaufs der Mondbahn während der Verfinsterung finden Sie hier.

Umfassend informiert in Bezug auf diese und andere Mondfinsternisse werde Sie auf mondfinsternis.de.

Übrigens ...

 ... da ich gerade Ihre Aufmerksamkeit habe, gestatte ich mir an dieser Stelle eine kleine Nörgelei: Letztes Jahr wurden allein in Deutschland zu Silvester 109 Millionen € nur für Böller und Feuerwerksraketen verbraten. Im Jahr davor etwas weniger, dieses Jahr vielleicht sogar mehr. Die Schäden, die durch diese gefährlichen Gegenstände verursacht werden, schlagen zusätzlich zu Buche, ebenso die Kosten für die darauffolgende Straßenreinigung. Das gönnen wir uns einfach so ... eine Mondmission unter deutscher Ägide würde uns über Jahr für Jahr der Projektlaufzeit weniger kosten und mehr bringen ... ist uns aber zu teuer.

Eine Stunde lang Knallerei mit Gefahr und tonnenweise Müll auf den Straßen: ja - die neuesten hochaufgelösten Farbbilder von der Erde über einer lunaren Kraterlandschaft, zu uns gebracht von deutschen Ingenieuren und Wissenschaftlern, ohne Gefahr, ohne Müll und von bleibendem Wert für den Hochtechnologiestandort Deutschland: nein ... wo bleibt da die Logik?

Nun, wie auch immer, guten Rutsch und frohes neues Jahr an alle!


5 Kommentare zu “Mondfinsternis in der Silvesternacht”

  1. Jan Hattenbach Antworten | Permalink

    Hallo Michael, schön, dass du noch auf dieses Ereignis hinweist. Bei mir reicht die Sicht allerdings gerade mal ein paar hundert Meter weit, vom Mond kann ich nur träumen...

    Guten Rutsch allen!

  2. Susanne M Hoffmann Antworten | Permalink

    in Berlin war's nicht sichtbar - ich weiß nicht, ob es Wolken waren oder der Rauch vom Feuerwerk des Nachmittags, aber da wo der Mond hingehört, war nur ein Lichtfleck.

    Trotzdem danke für den Hinweis! :-)

    & gutes neues Jahr!

  3. KosmoLoge Antworten | Permalink

    bei uns im Raum Freiburg wars auch gut sichtbar. Ich hab am 31. so um 20:20 einen Blick auf den Mond geworfen (mit meinem billig-Teleskop für 30€, das ich mir 1 Woche vorher gekauft hatte)

    Da ich mich erst seit kurzem für Astronomie interessiere habe ich aber nichts von der Mofi gewusst...
    Deshalb habe ich gedacht, dass wohl einfach noch nicht Vollmond ist. Ich hab mich noch gewundert, dass der Schattenwurf so unscharf war, hab mir aber nichts dabei gedacht.

    Witzig, dass ich die Uhrzeit so genau getroffen hatte :)

    btw: wie sieht eigentlich der zeitliche Verlauf so einer Mofi aus? Ist es ein breites Maximum, oder hätte ich ne halbe Stunde später schon Schwierigkeiten gehabt, das mit meinem Teleskop (50mm/50x) zu erkennen?

  4. Michael Khan Antworten | Permalink

    @KosmoLoge

    Die Fotografie in meinem Artikel zeigt eine ähnliche partielle Mondfinsternis - das wird wohl in etwa dem entsprechen, was Sie gesehen haben. Um 20:20 haben Sie ja fast genau die maximale Verdunkelung erwischt, eine halbe Stunde später wäre schon der Zeitpunkt des Austritts aus dem Kernschatten. Da hätten Sie wohl nicht mehr viel Abweichung von einem normalen Vollmond gesehen, ob mit oder ohne Teleskop.

Einen Kommentar schreiben


5 × acht =