Schlagen Sie ein Beobachtungsprogramm für Mars Express vor!


Ende Mai gibt es eine obere Konjunktion. Da verschwindet Mars, von der Erde aus gesehen, hinter der Sonne. Bis er wieder hervorkommt, ist die Kommunikation mit den Mars-Orbitern unmöglich. Man kann da nichts machen außer Aussitzen. Es findet auch kein wissenschaftlicher Betrieb statt. Dieses Mal gibt es vor dem Beginn der Konjunktion ein Zeitfenster von drei Tagen, vom 25.-27. Mai 2015. In diesen Tagen ruht auch schon der Betrieb der eigentlichen Instrumente, aber die kleine VMC läuft noch. Wo sie hingucken wird - das können Sie jetzt bestimmen.

Hier ist die Einladung zum Einreichen von Beobachtungsvorschlägen. Achtung: Die Vorschlagsfrist läuft am 27. März ab.

Und hier ist ein aktueller Artikel im Mars-Express-Blog der ESA. in dem weitere Informationen zu diesem Thema zu finden sind.

____________________________________

Hier noch einige hoffentlich hilfreiche Grafiken, die auch in den oben verlinkten Artikel auftauchen. Die Grafiken sind von mir; sie wurden auf Basis der aktuell vorliegenden Bahndaten für Mars Express erstellt. Ich habe neun Lokationen auf der Mars-Oberfläche als Beispiele angeführt. DIes ist eine vollkommen willkürliche Auswahl - sie umfasst die Landestellen des Landedemonstrators der ExoMars-2016-Mission, die im kommenden Januar gestartet wird, eine Referenzlandestelle für die 2 Jahre darauf vorgesehende Rovermission ExoMars 2018, die Landestelle fur die NASA-Mission Insight (2016), aber auch landschaftlich schöne Gebiete wie Candor oder Eos. Ich habe die von mir gewählten Lokationen jetzt nicht in die Karte eingetragen - es sind ja nur Beispiele.

Die Subsatellitenspur von Mars Express über der Marsoberfläche vom 25.5. bis einschließlich 27.5.2015. Die Subspur ist hier komplett gezeigt, aber Teile davon werden natürlich über die Nachtseite führen. Dort, wo die Subspur senkrecht verläuft, ist die Sone nahe am Perizentrum in einer Höhe von bis hinunter auf 250 km. Nur solche Gegenden auf dem Mars können gut beobachtet werden, bei denen die Subspur ztumindest in der Nähe vorbeiführt. Beispielsweise führt sie in diesen drei Tagen nie direkt über Olympus Mons, wie man sieht.

Credit: Michael Khan, ESA / Die Subsatellitenspur von Mars Express über der Marsoberfläche vom 25.5. bis einschließlich 27.5.2015. Die Subspur ist hier komplett gezeigt, aber Teile davon werden natürlich über die Nachtseite führen. Dort, wo die Subspur senkrecht verläuft, ist die Sone nahe am Perizentrum in einer Höhe von bis hinunter auf 250 km. Nur solche Gegenden auf dem Mars können gut beobachtet werden, bei denen die Subspur ztumindest in der Nähe vorbeiführt. Beispielsweise führt sie in diesen drei Tagen nie direkt über Olympus Mons, wie man sieht.

Für neun Beispiellokationen auf dem Mars ist hier die Elevation von Mars Express über dem lokalen Horizont aufgetragen, unter der Annahme, dass es dort zu dieser Tag Sonnenlicht geben muss. Nachtüberflüge werden also ausgeklammert. Mit dieser Grafik kann also gesehen werden, ob und wann es für die betreffende Lokation eine Beobachtungsmöglichkeit gibt. Je höher die Elevation, desto günstiger - bei niedriger Elevation müsste die Raumsonde mit ihrer Kamera sehr schräg blicken.

Credit: Michael Khan, ESA / Für neun Beispiellokationen auf dem Mars ist hier die Elevation von Mars Express über dem lokalen Horizont aufgetragen, unter der Annahme, dass es dort zu dieser Tag Sonnenlicht geben muss. Nachtüberflüge werden also ausgeklammert. Mit dieser Grafik kann also gesehen werden, ob und wann es für die betreffende Lokation eine Beobachtungsmöglichkeit gibt. Je höher die Elevation, desto günstiger - bei niedriger Elevation müsste die Raumsonde mit ihrer Kamera sehr schräg blicken.

Abstand von jeder der neun Beispiellokationen zur Raumsonde Mars Express. Idealerweise würde man Möglichkeiten suchen, wo die Elevation (siehe vorherige Grafik) so hoch wie möglich und der Abstand dafür möglichst niedrig ist. Dann ist die erzielbare Auflösung am Besten.

Credit: Michael Khan, ESA / Abstand von jeder der neun Beispiellokationen zur Raumsonde Mars Express. Idealerweise würde man Möglichkeiten suchen, wo die Elevation (siehe vorherige Grafik) so hoch wie möglich und der Abstand dafür möglichst niedrig ist. Dann ist die erzielbare Auflösung am Besten.

Wahre lokale Sonnenzeit bei jeder der neun Beispiellokationen, wenn zwischen 25.5. und 27.5. Tages-Überflüge durch Mars Express stattfinden. Die wahre lokale Sonnenzeit ergibt sich direkt aus dem Sonnenstand. Die Orientation der Bahn ist in dieser Period gerade so, dass die Überflüge in den Vormittagsstunden stattfinden. Dann ist Mars Express jedes Mal nahe dem sonnenfensten Punkt der elliptischen Bahn. Nur einige wenige Überflüge finden nahe dem Periares statt.

Credit: Michael Khan, ESA / Wahre lokale Sonnenzeit bei jeder der neun Beispiellokationen, wenn zwischen 25.5. und 27.5. Tages-Überflüge durch Mars Express stattfinden. Die wahre lokale Sonnenzeit ergibt sich direkt aus dem Sonnenstand. Die Orientation der Bahn ist in dieser Period gerade so, dass die Überflüge in den Vormittagsstunden stattfinden. Dann ist Mars Express jedes Mal nahe dem sonnenfensten Punkt der elliptischen Bahn. Nur einige wenige Überflüge finden nahe dem Periares statt.

Einen Kommentar schreiben


− 3 = zwei