A cielo abierto

20. Februar 2011 von Jan Hattenbach in Unterwegs

Seit einiger Zeit gab es hier schon nichts mehr von mir zu lesen. Das wird auch erst einmal so bleiben - denn im Moment befinde ich mich auf Reisen, und zwar auf der Südseite des Planeten (man könnte auch sagen: der Sonnenseite). Denn um das schönste Hobby der Welt ausüben zu können, braucht es schließlich klaren und dunklen Himmel. Wo findet man den? Zum Beispiel in Südamerika.

Statt Teleskop begleitet mich allerdings dieses Mal meine Kameraausrüstung. Die ist auch schwer genug, wie ich feststellen musste. Unterwegs will ich nämlich einige Zeitraffervideos an besonders schönen Orten aufnehmen. Als kleinen Vorgeschmack sei dieses Einzelbild aus einer Serie von 5000 Bildern gezeigt: entstanden im Parque Nacional Lanín in Argentinien. Der Gipfel des gleichnamigen, 3776 Meter hohen Vulkans verbirgt sich hier hinter einer kleinen aber sehr beständigen Wolke.

Der Kenner erkennt gleich die etwas ungewöhnliche Stellung des Winter- (hier unten Sommer-) Sternbilds Orion im Norden (jawohl), der Park befindet sich immerhin schon auf 40° südlicher Breite. Das Helle ist logischerweise der Vollmond.

Nach einiger Zeit gibt es dann sicher mehr zulesen und anzuschauen, bis dahin überlasse ich meinen Kosmologs-Kollegen das Feld. Und beglückwünsche an dieser Stelle auch gleich alle Gewinner der diesjährigen Blog-Auslese! (bedauernd, beim Treffen in Deidesheim nicht dabei sein zu können, aber man kann halt nicht alles haben...)

Hasta luego!

Einen Kommentar schreiben


1 × = fünf