AKTUELLE POSTS kosmologs

 
 

Die Verzauberung der Welt

Im beginnenden 20. Jh. machte sich unter den Philosophen und Kulturwissenschaftlern eine gewisse Depression breit: "entzaubert" sei die Welt durch die Erklärungen der berechenden Naturwissenschaft, beklagte Max Weber und Adorno wittert einen Verlust der Schönheit. Das vorliegenden Buch zeigt zahlreiche Fragen, die diese vermeintlichen "Erklärungen" aufwerfen und verzaubert die Welt damit aufs Neue für die gegenwärtige und künftige Forschung. Insofern ist es ein sehr schönes Buch, durchaus lesenswert: Mit grandioser Sachkenntnis seiner drei Studienfächer (Mathematik, Physik, Biologie) schildert der 67jährige ... weiter

 

Komet C/2014 Q2 (Lovejoy) im Januar über Deutschland

Jan Hattenbach hat dankenswerterweise in seinem Artikel vom 22.12. auf C/2014 Q2 (Lovejoy), den kommenden Kometen fürs bloße Auge hingewiesen. Dort sind auch Aufsuchkarten verlinkt. Wer ein bisschen mehr Hilfestellung braucht, sollte sich die Bahndaten des Kometen auf seinen Rechner herunterladen, um die Position des Kometen per Stellarium berechnen und darstellen zu lassen. Wie das geht, steht hier. So hab' ich's gemacht. Dann kann ich mir genau anschauen, wo der Komet an jedem Abend im Januar stehen wird. So habe ... weiter

 

C/2014 Q2 Lovejoy: Ein Komet für’s bloße Auge

C/2014 Q2 Lovejoy trägt auch den Beinamen "Weihnachtskomet" - sein eigentlicher Auftritt beginnt aber erst im Januar. Die Chancen, ihn dann mit bloßem Auge hoch am dunklen Winterhimmel sehen zu können, stehen gut. Wann, wo und wie man den Kometen am besten beobachten kann, habe ich in einem Artikel für Sterne und Weltraum zusammengefasst.  Noch ist Lovejoy besser von der Südhalbkugel der Erde zu sehen. Hier passiert der Komet momentan im Laufe der Nacht den Zenit, während er sich Nacht ... weiter

 

Philae-Lander in NavCam-Bildern entdeckt?

Der Rosetta-Enthusiast Mattias Malmer, der sich mit der Bearbeitung Bildern des Kometen 67P beschäftigt, ist der Meinung, einen Lichtreflex in NavCam-Bildern gefunden zu haben, der vom Philae-Lander stammen könnte.  Siehe dazu dieser Post von Mattias Malmer auf unmannedpaceflight.com vom 20.12.2014. Ich kann nicht beurteilen, ob das, was man in der Bildsequenz sieht, nur ein Artefakt ist oder eine tatsächliche Spiegelung von Sonnenlicht auf einer reflektierenden Oberfläche von Philae. Die Lokation könnte hinhauen - etwas jenseits des Rands des großen, flachen ... weiter

 

Abnehmender Mond am Morgen des 20.12.

Ich leide seit mittlerweile mehr als einem Monat unter astronomischen Entzugserscheinungen. Gestern früh war wenigstens der bereits deutlich aufgehellte Morgenhimmel einigermaßen wolkenfrei. Im Südosten ging der Mond auf. Etwa 6 Grad weiter Richtung Süden stand Saturn, der war aber kaum noch auszumachen. Im Westen stand Jupiter noch ziemlich hoch am Himmel. Ganymed und Callisto links, Europa und Io rechts und in enger Konjunktion. Ein schöner Anblick. In der Nacht von Sonntag auf Montag ist Neumond, also hat der Mond am ... weiter

 

Wir sind Generaldirektor!

Nach langer Zeit wird wieder ein Deutscher zum Generaldirektor der europäischen Weltraumagentur ESA: Johann-Dietrich Wörner, studierter Bauingenieur und aktueller Direktor des DLR. Wörners Amtszeit wird am 1. Juli 2015 beginnen. Er wird eine Menge zu tun bekommen - da warten genügend Baustellen. ... weiter

 

Unglaubliche Nahaufnahmen von Komet 67P…

..., aufgenommen von der OSIRIS-Kamera an Bord von Rosetta, wurden heute auf der AGU-Tagung in San Francisco vorgestellt. Sie müssen toll anzuschauen gewesen sein. ... weiter

 

Also doch – Kurzfristige, lokale Methanzyklen auf dem Mars

Um im Weltall wissenschaftliche Rätsel zu finden, muss man nicht sehr weit weg gehen. Schon an unserem Nachbarplaneten Mars wird man fündig. Hauptakteur ist das Methan, eine Verbindung von einem Kohlenstoffatom und vier Wasserstoffatomen. Das war die einhellige Meinung der Teilnehmer an einem Workshop zum Thema "Methan auf dem Mars" im November 2009, und daran hat sich bis heute nicht viel geändert. Im Jahr 2004 wies das Instrument PFS (Planetary Fourier Spectrometer) an Bord des ESA-Marsorbiters Mars Express Spuren von ... weiter

 

Die Feuer der Sonne

Vielen Himmelsbeobachtern ist klar; Man kann sich nicht nur Nachts mit dem Himmel beschäftigen, sondern auch Tagsüber. Hier ist natürlich unsere Sonne das Beobachtungsziel. Dabei ist wichtig: NIEMALS OHNE SCHUTZ IN DIE SONNE SCHAUEN !!! Es gibt viele verschiedene Methoden sich die Sonne anzuschauen, die alle mehr oder weniger ähnlich funktionieren. Aber im Prinzip unterscheidet man zwei Arten. Die Beobachtung im "Weißlicht/Kontinuum" und "H-alpha". Bei der Weißlichtbeobachtung schaut man sicht die Photosphäre der Sonne an. Also die Schicht, aus der ... weiter

 

ROSETTA: Ein OSIRIS-Bild, aber …

Jetzt gibt es doch tatsächlich ein Lebenszeichen des Teams der OSIRIS-Wissenschaftskamera auf der ESA-Kometensonde ROSETTA: Die haben nämlich heute nach langer Zeit wieder ein Bild veröffentlicht, und zwar ein Farbbild. Man sieht: Der Komet ist nicht sehr bunt. Aber fangen sie jetzt nicht an, in diesem Bild nach Philae zu suchen. Die Aufnahmen mit Rot- Blau- und Grünfiltern, aus denen dieses Bild erstellt wurde, stammen nämlich vom 6. August. Äh, 6. August? Das ist doch schon über vier Monate her? ... weiter

 

Nahaufnahmen des Antares-Fehlstarts

Kameras direkt an der Startrampe haben spektakuläre Aufnahmen des Fehlstarts der Antares-Rakete am 28.10. auf Wallops Island geliefert. Die Rakete der Firma Orbital Sciences sollte ein Frachtraumschiff vom Typ Cygnus zur ISS transportieren. Das Triebwerk der Erststufe versagte jedoch in geringer Höhe. Die Rakete stürzte brennend auf die Startrampe zurück und löste dort eine gewaltige Explosion aus. Das Filmmaterial wurde am 23.11.2014 freigegeben, (Credit: Elliott Severn und Peter Greenwood, Zero-G News) ... weiter

 

Komet 67P aus Anflugrichtung von Philae

Das aus vier am 7. Dezember geschossenen Bildern der NAVCAM auf ROSETTA zusammengesetzte Komposit zeigt den Kern aus ähnlicher Perspektive und mit ähnlicher Beleuchtung, wie sie auch Philae vor mittlerweile fast einem Monat vorfand. So lange ist das schon wieder her, kaum zu glauben ... Die Flugrichtung von Philae war, projiziert auf das untere Bild, in etwa von unten nach oben. Die anvisierte (und auch getroffene erste) Landestelle ist kurz vor dem großen, flachen Krater oben rechts. Dort prallte Philae ... weiter

 

Roter Nebel und ein tiefer Blick in eine Nachbargalaxie

Der November war nicht sehr nett zu mir, nur in zwei mondfreien Nächten konnte ich kosmische Photonen sammeln. Eine Nacht davon lieferte aufgrund technischer Probleme keine guten Resultate, die zweite schon. Zwei Objekte hatte ich auf der Liste: Den Carina-Nebel und die große Magellansche Wolke. Die habe ich zwar schon mal abgelichtet, aber mit 70mm Brennweite, jetzt waren 200mm dran. Durch die Fast-Verdreifachung der Brennweite steigen die Anforderungen an die Nachführung erheblich. Wieder setzte ich mein inzwischen gut erprobtes Astrofotoequipment ... weiter

 

Erster Orion-Start morgen

Morgen, Donnerstag, 4.12.2014, ab 07:05 Ostküstenzeit (13:05 MEZ) wird der erste Testflug der Orion-Kapsel der NASA gestartet. Mit dem Orion Multi-Purpose Crewed Vehicle (MPCV) werden im kommenden Jahrzehnt bis zu vier Raumfahrer ins Erdorbit, zum Mond, zur ISS oder zu einem wartenden Raumschiff für Explorationsreisen zu Asteroiden oder gar zum Mars gestartet oder durch die Atmosphäre zu einer Wasserlandung zurückgebracht werden. Das MPCV umfasst besagte Kapsel und ein Service-Modul, das die europäische Raumfahrtbehörde ESA beisteuert und das von Airbus unter ... weiter

 

Einige Syzygien im kommenden Jahr

Der Syzygienkönig gibt bekannt: Auch 2015 ist wieder mit schönen Syzygien zu rechnen. Die Venus hat daran einen erheblichen Anteil, in der ersten Jahreshälfte abends nach Sonnenuntergang, in der zweiten Jahreshälfte dann morgens vor Sonnenaufgang. Von Mitte Oktober an wird es einige Wochen lang ein wahres Feuerwerk schöner Szenen am Morgenhimmel geben. Die wahrscheinlich dramatischste, ganz sicher aber bekannteste Syzygie des Jahres wird die Sonnenfinsternis am 20.3.2015 sein. Für Beobachter im Nordatlantik ist es eine totale, für Deutschland eine partielle ... weiter