AKTUELLE POSTS kosmologs

 
 

Nominierungs-Call für ÖWF-Polarsternpreis 2016

Menschen, die für Weltraum begeistern, können ab sofort für den "österreichischen Weltraum-Oscar" , d.h. einen Astro-Kommunikationspreis, angemeldet werden. Der Preis ist mit 800,- Euro dotiert und zeichnet Engagement in der Wissenschaftskommunikation mittels Astronomie- und Raumfahrtthemen aus. 2016 ehrt das Österreichische Weltraum Forum (ÖWF) erneut Menschen, die sich durch persönliches Engagement, zukunftsweisende Projekte und durch außergewöhnliche Leistungen im Dienste der österreichischen Weltraumaktivitäten auszeichnen. Der Polarsternpreis wird am Jubiläumstag des ersten bemannten Raumflugs, dem 12. April verliehen - und zwar bei der ... weiter

 

Pantelegraph

Wussten Sie, dass die Fernübertragung von Bildern nicht erst durch E-Mail, sondern bereits im 19. Jahrhundert möglich war? Wenn nicht, dann sei Ihnen dieses Buch unbedingt nahegelegt - und wenn doch, dann ist es trotzdem ein gut geschriebenes Stückchen Geschichte. Die Geschichte einer der gefeiertsten Erfindungen jener Zeit wird in dem Buch „Casellis Pantelegraph“ aufgearbeitet: Die Autorin beginnt mit zwei Spotlights auf ein Gerät, von dem sie auf der folgenden Seite ein Foto zeigt – eine historische und eine aktuelle ... weiter

 

Tiefe, aber teure Einblicke: Der planetologische Gerätepark (1)

Also, mal angenommen, man geht da so seiner Wege, und plötzlich fliegt einem so ein Meteorit um die Ohren. Oder man hat sich im Urlaub einen (möglichen) Meteoriten andrehen lassen. Man taucht also in banger Vorfreude bei einem Spezialisten auf. Was aber treibt Dieser so mit dem Gestein? Also rein gerätetechnisch  (Steuerzahler! Aufgehorcht! Es geht auch darum, was mit Eurem hart erschufteten Geld passiert...) Ein großes Problem in der Meteoritenforschung ist die oft geringe Probenmenge. Wenn nicht viel da ist, ... weiter

 

Komet Catalina

Am Nordhimmel dreht der Komet C/2013 US10 (Catalina) gerade seine Runde zwischen dem Großen Wagen und dem Polarstern. Sie können ja einmal schauen, ob Sie ihn hier im Bild erkennen: Gestern konnten wir ihn mal im Teleskop erwischen - leider erst nach Mondaufgang und nicht perfekt fokussiert - aber wir möchten zum Nachschauen motivieren. Mitte der Woche hatte er noch fast 5.7 mag, aber gestern war er laut Stellarium 4.4 mag hell und sollte folglich für Geübte vor Mondaufgang sogar ... weiter

 

Mondkonjunktionen in den kommenden Tagen

Der Syzygienkönig gibt bekannt: Wir können in den Morgenstunden nun fünf Planeten gleichzeitig beobachten, zusammen mit dem abnehmenden Mond, der im Verlauf der Woche die Planetenreihe abklappert, wobei es zu einigen schönen Konjunktionen kommen wird. ... weiter

 

Ein “Moon Village” unter europäischer Führung?

Der neue ESA-Generaldirektor Johann-Dietrich Wörner hat das Konzept einer internationalen, wissenschaftlichen Basis auf dem Mond ins Gespräch gebracht. Dieses "Moon Village" soll der Internationalen Raumstation als neues Leuchtturmprojekt der bemannten Raumfahrt nachfolgen. Gleichzeitig tritt Wörner für eine Verlängerung der ISS-Nutzung bis 2024 ein. Aktuell ist deren Einsatz nur bis 2020 beschlossene Sache (und damit auch finanziert). ... weiter

 

Die Höhle

Es ist dunkel um uns, selbst mit unseren Stirnlampen können wir wenig mehr als eine Armlänge weit sehen. Dazu ist die Luft ist so feucht, dass mein Helm beschlägt, obwohl der Ventilator neben meinem Ohr aus vollen Kräften bläst. Hinter mir liegt ein Trümmerfeld aus Lavabrocken, die vor einiger Zeit von der Decke gestürzt sind. Vor mir klafft ein tiefes Loch im Boden, so viel kann ich gerade noch erkennen, dahinter liegt undurchdringliche Schwärze. An diesem Punkt liegt der Höhleneingang ... weiter

 

Fünf Planeten und ein Mond am Morgenhimmel

Ende Januar/Anfang Februar werden im Morgenhimmel alle fünf hellen Planeten gleichzeitig zu sehen sein, gemeinsam mit dem Mond im dritten Viertel. Der wahrscheinlich günstigste Tag für die Beobachtung ist der 29. Januar. ... weiter

 

Als Venus Saturn küsste

wunderschön sichtbar, die Super-Konjunktion der beiden Planeten am Samstag früh: Bei mir kam Venus um ziemlich genau 6 Uhr über den Berg und ich habe sie mit Saturn zusammen gesehen. Leider verhinderten Wolken, dass ich es fotografieren könnte. Ich zeige daher zwei Bildchen von zwei Berliner Sternfreunden:   ... weiter

 

Berlin: Astronomie im rbb – Archenhold-Sternwarte

Gestern, am 7. Januar war der Berlin-Brandenburger Fernsehsender rbb bei der Archenhold-Sternwarte zu Gast! Das freute mich natürlich sehr! DANKE Stefan Gotthold für den Hinweis via fb!!! https://www.rbb-online.de/um4/archiv/20160107_1600.html Ich habe mir wirklich den gesamten Beitrag angesehen! Schön gemacht! Ich finde es großartig, dass nicht nur die jetzigen Macher, sondern auch die historischen Gallionsfiguren (F.S. Archenhold und D.B. Herrmann) des Hauses und auch die Hobby-Astros verschiedener Generation und Tätigkeiten zu Worte kamen. Super ist auch, dass der rbb sich in Berlin ... weiter

 

Mond, Saturn und Venus am Morgen des 8.1.2016

Einen Tag vor der ganz engen Begegnung: Der Mond ist schon wieder weiter, und Venus und Jupiter sind nochmals enger zusammen gerückt. Selbst mit einem 90 mm-Objektiv fängt man aber noch alle drei gemeinsam bequem ein. So ein Wetter hätte ich gestern gebraucht (und werde ich hoffentlich morgen haben!) ... weiter

 

Don’t miss the kiss :-)

am Samstag Morgen, dem 9. Jänner, küsst Venus den Saturn. Michael Khan hat gerade zwei Photos von heute früh gepostet, in dem die Planeten noch weit voneinander entfernt stehen. Aber Stellarium behauptet, dass sie am Samstag früh nicht mehr unterscheidbar sein werden: Ich bin gespannt, wer dann gutes Wetter hat und wem eine Aufnahme glückt. ... weiter

 

Der Mond, Venus und Saturn am Morgen des 7.1.2016

Natürlich war es wieder einmal wolkig heute früh, aber Wolkendecken können auch Löcher haben, und durch die Löcher kann man den Himmel sehen, wenn auch mit verminderter Schärfe wegen der Wolken-Weichzeichner. ... weiter

 

Feiern auf dem simulierten Mars

Die Weihnachtsfeiertage sind vorbei, der Jahreswechsel ist vollzogen, und ich bin geradezu froh, dass die Woche voller Feierlichkeiten endlich vorbei ist. Bester Anlass für einen Post darüber, wie und was wir auf dem simulierten Mars eigentlich so feiern. Die ersten Feiertage, an die man denkt, sind neben Geburtstagen natürlich Weihnachten und Neujahr.* Hier auf dem simulierten Mars haben wir sie jedenfalls gefeiert, auch wenn anfangs keine so richtige Weihnachtsstimmung aufkommen wollte. Es gab selbstgemachte Geschenke, die wir nach amerikanischer und ... weiter

 

Planetenparade Supreme: Das Sonnensystem auf einen Blick

Es kommt nicht oft vor, dass alle hellen Planeten des Sonnensystems gemeinsam am Himmel stehen. Im Januar und Februar 2016 ist es wieder soweit. Frühaufsteher haben zum Monatswechsel kurz Gelegenheit, alle mit bloßem Auge sichtbaren Planeten auf einen Blick sehen. Ein Planet macht die Sache aber schwierig, zumindest in mitteleuropäischen Breiten. Zum Monatsende bis Anfang Februar wandert auch der abnehmende Mond die Planetenparade ab. ... weiter