AKTUELLE POSTS kosmologs

 
 

Spuren

neu im Kino: Planet Erde, einmal ganz nah und in situ. Ein Film über eine junge Frau, die durch die Wüste geht. Warum sie das tun wollte: keine Ahnung. Sie wollte es und sie tat es. Und warum auch nicht? Der sehr empfehlenswerte Film handelt von einer wahren Begebenheit in den 1970er Jahren. Trailer: Eine junge Frau, die nicht weiter erklärt wird, kommt in Alice Springs in Zentralaustralien an. Sie jobbt sich durch, um von dem mühsam verdienten Geld drei ... weiter

 

Neue Kepler-Entdeckung: PK am 17.4.

Morgen , Donnerstag, 17.4. 2014 um 11:00 PDT (20:00 MESZ) wird am JPL in Pasadena eine Pressekonferenz stattfinden, bei der eine neue Entdeckung des orbitalen NASA-Exoplanetenteleskops Kepler angekündigt werden soll. Das dazugehörige Paper in Science steht noch unter striktem Embargo, wie üblich. Hm. Was denn diesmal? Dass es etwas mit Exoplaneten zu tun haben muss, liegt auf der Hand, und weiter? Vielleicht wieder einmal der kleinste je gefundene Exoplanet, garniert mit massenhaft Spekulation über lebensermöglichende Umweltbedingungen? Lassen wir uns überraschen. ... weiter

 

Der blutrote Mond über Chile…

...zierte sich erst noch etwas, zumindest im Süden das langen Landes, wo Wolken und Regen sich ihm in den Weg stellten. Praktisch mit Totalitätsbeginn klarte der Himmel dann aber doch auf. So gelangen mir einige gute Fotos der ersten von zwei totalen Mondfinsternissen des Jahres 2014. Aufgenommen wurde diese mit einem 70/420mm ED-Refraktor und einer Canon EOS 600D DSLR. Zum ersten Mal konnte ich eine totale Mondfinsternis unter wirklich dunklem Himmel sehen - eine empfehlenswerte Sache! Wer glaubt, der verfinsterte ... weiter

 

Vollmond, Mars und Spica gestern Nacht

Ich traue mich eigentlich kaum, das folgende Bild zu zeigen. Es wurde aus diversen Einzelbildern zusammengesetzt. Aber zumindest wurden alle Bilder von mir mit derselben Kamera und binnen kurzer Zeit voneinander aufgenommen ... naja, aber ich zeig's mal trotzdem. Diejenigen Bildteile, die eines großen Sichtfelds bedurften, wurden mit einem Leica-Vario-Teleobjektiv ISO 800 und 1/30 s gemacht, die Mondaufnahme mit einem zweizölligen Refraktor mit 330 mm Brennweite, ISO 100 und 1/500 s. (Hier in Originalgröße). Die Unterschiede illustrieren die Schwierigkeiten bei der ... weiter

 

Beo-Tipps KW16

Hier sind wieder die neue Beobachtungs-Tipps für KW16. Entschuldigt die kleine Verspätung ich war die Tage viel unterwegs. Die nächsten Tage nimmt der Mond weiter ab und geht immer später auf. Man kann sich also zumindest in der ersten Nachthälfte wieder an hellere DeepSky-Objekte wagen.   Fernglas: Der Mond bietet natürlich in den frühen Morgenstunden noch ein schönes Ziel. Frühaufsteher werden außerdem mit einem ersten Blick auf die Sommermilchstraße belohnt. Zusäzlich gibt es dieser Tage gleich drei helle Planeten am ... weiter

 

Noch ein deutscher Raumfahrer ….

Nein, Leute, nicht ich. Leider. Ich dachte immer, ich kenne alle deutschen Raumfahrer, und da stelle ich durch Zufall fest, dass es schon seit mehr als 10 Jahren noch einen in der Liste gibt, von dem ich bis jetzt nicht wusste, dass er ein deutscher Raumfahrer ist. Die Rede ist von Abdul Ahad Momand (auf englischsprachigen Webseiten wird auch die Schreibweise "Mohmand" verwendet). Dieser verbrachte im Jahre 1988 neun Tage auf der sowjetischen Raumstation "Mir". Damals war er noch afghanischer ... weiter

 

Der Mond und Mars am 13.4.

Der zunehmende Mond rückt dem Mars auf die Pelle und der Himmel war heute mal klar, sodass ich beobachten konnte. Ich habe die Gelegenheit genutzt, nicht nur einige Stimmungsaufnahmen, sondern auch einen technischen Vergleich unterschiedlicher Objektive bei ansonsten gleichen Bedingungen zu erstellen. Also ein durchaus fairer Vergleich. Aber immer der Reihe nach. Hier erst einmal eine Übersichtsaufnahme von Mond und Mars über der Bergstraße am Abend des 13.4. Bei den beleuchteten Gebäuden auf dem Berg handelt es sich im die ... weiter

 

Mondfinsternis und Konjunktion am 15.4.2014

Der Syzygienkönig gibt bekannt: In der Nacht vom 14. auf den 15.4. wird es eine totale Mondfinsternis geben. Während der Mond der Kernschatten der Erde durchläuft und deswegen dunkel und rötlich erscheint, wird er sich auch noch dem Stern Spica (αVir) bis auf etwa 1 Grad nähern. Der Mars, der gerade kurz nach Opposition den Mindestabstand von der Erde durchläuft, schaut dem Geschehen aus 8 Grad Abstand zu. Leider kann diese Szene, ebenso wie die gesamte Mondfinsternis, von Europa aus ... weiter

 

ein Minderheiten-Reisenführer?

Wenn Sie wissen, was diese Skulptur darstellt: super! Tipp: sie steht hinter dem Musicaltheater am Marlene-Dietrich-Platz (nahe Potsdamer Platz) in Berlin in einem künstlichen Wasserbecken. Wenn Sie es nicht wissen, dann brauchen Sie vielleicht diese Buch. Denn so, wie hier dargestellt, haben Sie Berlin gewiss noch nie gesehen. Und damit meine ich nicht die Tatsache, dass alle Abbildungen in dem Buch leider in schwarz/ weiß sind. Vielmehr ist es das Thema des Buches: "Das physikalische Berlin". Es beschreibt also jene ... weiter

 

Norweger ziehen “Fallschirmmeteoriten-Theorie” zurück

Die ziemlich einhellige Ablehnung der internationalen Community war am Ende doch zu überzeugend: Die norwegischen Geologen und Meteoritenjäger haben ihre Behauptung, ein Fallschirmspringer habe einen fallenden Meteoriten gefilmt, zurückgezogen. "The good news: The crowdsourcing was a success. The bad news: There is no meteorite. It was a rock accidentally packed into the parachute," schreiben sie in ihrem Blog, und erklären auch detailliert, wie genau es zu dieser "Verwechslung" kommen konnte. Die Sache ist letztlich ganz einfach: Auch wenn eine nanoskopische ... weiter

 

Keine Bestätigung des Alpha-Centauri-Planeten

Mit großem Presserummel hatte die ESO im Oktober 2012 die Entdeckung eines Planeten bei Alpha Centauri B verkündet, bei einem der drei erdnächsten Sterne nach der Sonne also. Dieser Planet habe eine Erdmasse und laufe in 3,24 Tagen um seinen Stern, berichteten die Forscher damals in der Zeitschrift Nature. Der Rummel war so groß, dass viele Medien die Entdeckung wie so oft üblich gleich als unverrückbare Tatsache darstellten – obwohl in der selben Nature-Ausgabe, in der die Wissenschaftler um Xavier ... weiter

 

Beo-Tipps KW15

Beo-Tipps KW15 Fernglas: Im Moment hat M44 (Praesepe) im Krebs seinen höchsten Stand mit ca.60° in den frühen Abendstunden. Die ganze Woche über ist auch der Mond ein sehr dankbares Objekt. Er nimmt bis zum Vollmond Anfang nächster Woche zu und zeigt uns jeden Abend ein neues Gesicht. Landbeobachter können sich auch an den Offenen Sternhaufen und dem Rosettennebel im Einhorn versuchen. Kleines Teleskop/Stadthimmel: Anfänger sollten sich natürlich nicht die Klassiker wie Mond, Jupiter und Mars entgehen lassen. Wie mein ... weiter

 

Hypatia und griechische Astronomie

Es geht um eine Mathematikerin und Astronomin, die vielleicht klügste und weiseste Denkerin ihrer Zeit - von ihren Schülern verehrt, als schöne Frau von den Männern begehrt, doch lebenslang ledig und der Forschung gewidmet. Hypatia von Alexandria, in der spätantiken Politik und von den Weisen respektiert und darum vom aufstrebenden Christentum im Alter gepeinigt und zu Tode gefoltert. - Darum heute oft als Namensgeberin für feministische Propaganda (miss?)gebraucht. Review: Agora - Die Säulen des Himmels Der Film des spanischen Regisseurs ... weiter

 

MEX-Blog: Mars-Beobachtungstipps

Der neue Artikel im MEX-Blog der ESA ist etwas für irdische Marsbeobachter. Aufhänger ist die bevorstehende Mars-Opposition, auf die auch Jan hingewiesen hat. Der Artikel blickt allerdings weiter in die Zukunft als bis zum kommenden Dienstag, er listet alle Ereignisse bis zum 19.10. auf, die dem Autor erwähnenswert erschienen. Der Autor dieses Artikels, der auch in den Kosmologs sein Unwesen treibt, hat sich allerdings zu sehr darauf verlassen, dass der professionelle Webautor, dessen Aufgabe es ist, die ESA-Blogs technisch zu ... weiter

 

Why the Norwegian “Skydiving Meteorite” came from Earth, not from Space…

...habe ich wegen des internationalen Interesses in meinem englischsprachigen Blog aufgeschrieben. Michael Khan hat gestern bereits ausführlich über diese - unglaublich klingende - Geschichte berichtet: Ein norwegischer Fallschirmspringer behauptet, beim Sprung wenige Meter von einem Meteoriten verfehlt worden zu sein. Das Video ist wirklich beeindruckend. Allerdings bin ich mir sehr sicher, dass der Stein, wenngleich echt, nicht aus dem All kam sondern von der Erde. Mehr dazu auf skylightsblog.blogspot.com. ... weiter