AKTUELLE POSTS RSS

 

Schwarze Löcher, Sterne, Galaxien und das frühe Universum: Meisterkurs mit George Smoot

6. Juli 2012 von Markus Pössel

Das war mir neu: Master classes, Meisterkurse gab es bei meinem letzten Lindauer Treffen 2010 noch nicht. Den Begriff kannte ich nur aus der Musik, wo dann Meisterschüler vorspielen und dann von ihrem Lehrer, meist einem berühmten Musiker, gezeigt bekommen, was sie noch besser machen können. Wie kann man das auf die Wissenschaft übertragen? Mit […] ... weiter

 

Ein Rezept für wissenschaftlichen Fortschritt

6. Juli 2012 von Florian Freistetter

Die Nobelpreisträger hier in Lindau haben alle ihr jeweiliges Forschungsgebiet maßgeblich voran gebracht. Sie haben neue, teilweise revolutionäre Entdeckungen gemacht. Und eine Frage, die sich viele der jungen Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen hier im Publikum sicherlich insgeheim stellen ist: Wie haben die das hinbekommen? Wie schafft es man, in der Forschung so erfolgreich zu sein wie […] ... weiter

 

Der ursprüngliche Sinn des Nobelpreises und was daraus wurde

6. Juli 2012 von Lars Fischer

Das Higgs-Boson kann inzwischen so leidlich als gefunden gelten, und nun geht das große Nobel-Rätselraten los. Dass Peter Higgs nach der Entdeckung wohl demnächst mal dran ist, gilt weithin als sicher, viel weniger klar ist dagegen, wann und mit wem. Aber eigentlich muss man sich zuerst einmal fragen, ob Higgs überhaupt einen Preis kriegen sollte […] ... weiter

 

Die Physik der Chemie

5. Juli 2012 von Lars Fischer

Das Hauptthema der diesjährigen Lindauer Tagung ist zwar Physik, aber tatsächlich sind sowohl Teilnehmer als auch Nobelpreisträger bunt gemischt, und es ist wieder einmal ein beträchtlicher Anteil an Chemikern vor Ort. Dementsprechend befassten sich auch die ersten drei Lectures am Donnerstag mit verschiedenen Aspekten der Chemie, und gestern referierte Kurt Wüthrich über die Strukturaufklärung von […] ... weiter

 

Die Welt im Jahr 2200: Völlig anders und doch vertraut

5. Juli 2012 von Florian Freistetter

Robert Laughlin, der Physik-Nobelpreisträger des Jahres 1988, hielt heute einen Vortrag über Science-Fiction. Echte Science-Fiction, keine Geschichte von Raumschiffen, Aliens und Laserschwertern. Laughlin sprach darüber, die die Welt in 200 Jahren aussehen wird. Und über die Frage, woher die Menschen der Zukunft ihre Energie beziehen werden.Gleich zu Beginn machte Laughlin klar, dass es ihm nicht […] ... weiter

 

Die Phasen-Transformation des Dan Shechtman

5. Juli 2012 von Beatrice Lugger

„Ich bin mir ziemlich sicher, dass es jedem Laureaten so geht“, meint Dan Shechtman. Mit dem Anruf aus Stockholm veränderte sich sein Leben – instantan. „Eine Phasen-Transformation.“ Bei diesen Worten denke ich sofort: ‚Aha, sicher vom Wissenschaftler zum Handlungsreisenden der Wissenschaft.’ Aber das trifft die Sache nicht. Shechtmans Augen blitzen und er sagt: „Endlich werde […] ... weiter

 

William Phillips: Magnetfelder simulieren mit Lasern

5. Juli 2012 von Lars Fischer

Die meisten Nobelpreisträger in Lindau behandeln in ihren Vorträgen eher allgemeine und meist auch schon bekannte Dinge, oft ihre nobel-gekrönten Arbeiten oder das eine oder andere große Menschheitsproblem. Wirklich aktuelle Forschung steht nur selten auf dem Programm, zumal Forscher aus so unterschiedlichen Disziplinen im Publikum sitzen, dass ein Fachvortrag über ein spezielles Thema die Mehrheit […] ... weiter

 

Laser, Präzisionsuhren und ein Wasserstoffrätsel

5. Juli 2012 von Markus Pössel

Die Grenzen des physikalisch Bekannten kann man in verschiedene Richtungen erweitern. Aktuell steht natürlich (Higgs-Teilchen!) erst einmal die Energie im Vordergrund, denn die neuen Ergebnisse verdanken wir den hohen Kollisionsenergien zusammenprallender Teilchen, die vor dem LHC noch nie ein Teilchenbeschleuniger erreicht hat. Bei zwei weiteren hochinteressanten Vorträgen gestern, denen von John L. Hall (Bild unten) […] ... weiter

 

Albert Fert: Die neue Elektronik

4. Juli 2012 von Lars Fischer

Der fließende Strom ist das Arbeitspferd der modernen Elektronik, inzwischen ist er aber auch ihr größtes Problem: So klein und dicht gepackt sind elektronische Bauteile heutzutage, dass die Ströme ständig drohen, die integrierten Schaltkreise zu überhitzen und durchzubrennen. Auch Speicherbits, die magnetisch geschrieben und ausgelesen werden, können nicht mehr kleiner werden – die entstehenden Felder […] ... weiter

 

Schwäbischer Filettopf und die Struktur der Raumzeit

4. Juli 2012 von Florian Freistetter

Während sich gestern Abend der Großteil der Konferenzteilnehmer beim “Grill and Chill” am Ufer des Bodensees amüsierten, hatte ich das Vergnügen am wesentlich seriöser benannten “Akademischen Dinner” teilzunehmen. Aber auch wenn das ein wenig steif klingt, war es ein sehr angenehmer Abend. Das Nobelpreisträgertreffen in Lindau wird von vielen wissenschaftlichen Organisationen unterstützt. Diese Organisationen laden […] ... weiter