“Follow the Money!”, über Impfungen, Autismus, Studien und finanzielle Verstrickungen

20. Januar 2011 von Gunnar Ries in Skeptische Ecke

Bei Diskussionen mit Impfgegenern kommt immer gerne das als Frage getarnte Argument, man möge doch bitte einfach mal dem Geld folgen, dann würde man schon sehen. In diesem Video hat Rebecca Watson genau dies einmal gemacht. Und dabei wirklich verblüffendes zu Tage gefördert. Allerdings nicht ganz in dem Sinne, wie es die Impfgegner vielleicht gerne gesehen hätten.

Wir erinnern uns noch an die Diskussion, ob Impfungen wie die MMR (Masern-Mumps-Röteln) eventuell für Autismus bei Kindern verantwortlich sein könnten. Auf Nachfragen wird einem dann eine Studie in dem Fachblatt The Lancet präsentiert, welche diesen Verdacht nahelegt. Außerdem wird dann meist auch noch die Gefahr, die durch die Krankheiten wie beispielsweise Masern droht, mit dem Verweis auf "Kinderkrankheiten" heruntergespielt. Das Problem mit der Studie ist aber, dass sie das Papier nicht Wert war, auf dem sie gedruckt wurde, und dass sie zurückgezogen wurde. Was war passiert? Eigentlich genau dass, was Impfkritiker gerne den Impfbefürwortern vorwerfen. Die Studie war demnach nicht nur methodisch zweifelhaft, sondern der Hauptautor und die Gutachter waren zudem finanziell miteinander verstrickt. Es ist aber peinlich, dass es bis zu diesem Schritt des Zurückziehens mehr als zehn Jahre gebraucht hat. Zehn Jahre,  in denen Eltern weiterhin von der Impfkritikerpropaganda mit Hinweis auf die Studie zutiefst verunsichert wurden. Denn dass inzwischen eine Reihe von Studien dem postulierten Zusammenhang von Impfung und Autismus widersprochen haben, wurde hier meist schlicht verschwiegen. Das hatte dann zur Folge, dass die Impfbereitschaft stark gesunken ist und der Plan der WHO, Masern endgültig auszurotten ins Leere lief. Masern ist, vor allem in den Entwicklungsländern, eine der führenden Todesursachen bei kleinen Kindern.

Unten ist das Vorgängervideo, auf das sich das obige Video bezieht. (Danke an @QuerDenkender)


4 Kommentare zu ““Follow the Money!”, über Impfungen, Autismus, Studien und finanzielle Verstrickungen”

  1. Ras P R Antworten | Permalink

    BlaBlaBla

    Meine Tochter ist schwerst erkrankt seit der MMR-Impfung, von Seiten der Ärzteschaft und der Pharmalobby wird alles abgestritten. Schuld an ihrem Zustand sind natürlich wir Eltern.
    Auf Anfrage hat mir das BAG in der Schweiz detailliert Auskunft gegeben: Bei einer geschätzten Melderate von 5% (gemeldet werden NUR schwere und schwerste Fälle, obwohl MELDEPFLICHT besteht, und zwar beim geringsten Verdacht) wurden die letzten 9 Jahre insgesamt 213 schwerste Fälle nach MMR-Impfung gemeldet. Wenn man dies Hochrechnet, dann kommt man auf stolze 4260 SCHWERE Fälle, das sind dann in etwa 500 Fälle im Jahr. Nun rechnen Sie das weltweit aus und Sie sehen, das hier vieles im argen liegt.
    Ich habe mich auch mit dem Hersteller des Impfstoffes in Verbindung gesetzt. Als ich den Rückruf bekam, meldete sich gleich mal ein herr, er sei Anwalt und .......sie können es sich denken.
    Am ekelerregensten waren aber die Emails der selbsternannten Impfgötter der Schweiz, alles Koryphäen auf dem Gebiet und allesamt Uniprofessoren, UN-Mitarbeiter und ja: Inhaber von Impfpatenten, Inhaber von Patenten zur Herstellung von Impfstoffen, sämtliche webseiten werden von der Pharmaindustrie bezahlt, allesamt Geldempfänger von insgesamt etwa 20 Pharmamultis. Aber hey, alles in Ordnung.
    Zur Lancet-Studie haben Sie geflissentlich vergessen zu erwähnen, dass der Wind mittlerweile gedreht hat und die ganze Geschichte in einem SEHR schlechten Licht erscheint: für die Impfbefürworter und die es-ist-alles-in-ordnung-Fraktion wohlgemerkt.
    Des weiteren wurde in letzter Zeit einiges zum Wissenschaftsbetrieb publiziert, unter anderem mehrere Studien die zum Schluss kommen, dass über 90% aller medizinischen "Studien" schlicht hirnverbrannter Blödsinn sind!
    Auch zu empfehlen: Korrupte Medizin, Buich von einem Herrn Weiss....usw.
    Viel Spass weiterhin in Ihrem Elfenbeinturm!

  2. Ras P R Antworten | Permalink

    P.S:

    Grad bemerkt: Sie sind ja auch fachlich prädestiniert um über das Impfen zu labern....ich glaub es nicht!

    Des weiteren hätte ich gerne Quellen zu der Aussage, das Masern eine der häufigsten Todesursachen bei Kindern in der dritten Welt ist.
    Ein unterernährtes, geschwächtes Kind, ohne sauberes Wasser, ohne medizinische Grundversorgung.....stirbt nun mal sehr schnell an sehr vielen eigentlich ungefährlichen Krankheiten. Hierzu gibt es ausführliche Studien, wie in der Dritten welt die Statistiken zurechtgebogen wird:

    Ein totes Kind und es hat Masern, bedeutet eben NICHT dass das Kind auch an den Masern gestorben ist. Wir verstehen uns, Herr Minerologe......

    Übrigens, meine wenigkeit hat beinahe ein Jahr in verschiedensten Ländern von Westafrika gelebt.
    Kenne auch Ärzte die 10 Jahre und mehr im entwicklungsdienst waren und die Ihnen allesamt bestätigen werden, das Impfen sehr schädlich ist und in der Frage zu Sinn oder Unsinn derselben überhaupt nichts geklärt ist.

    Aber Sie wissens ja......

  3. kraeuterzucker Antworten | Permalink

    @Ras P R
    Ihnen ist schon die Ironie ihrer Worte bewusste, dass sie Belege fordern, aber selbst keine für ihre Behauptungen aufführen.
    "Des weiteren wurde in letzter Zeit einiges zum Wissenschaftsbetrieb publiziert, unter anderem mehrere Studien die zum Schluss kommen, dass über 90% aller medizinischen "Studien" schlicht hirnverbrannter Blödsinn sind!"
    Ein Schelm wer hier eins und eins zusammen zählt.

    Und ja, ich bringe hier gerade nichts konstruktives zum eigentlichen Thema, aber mir fehlt im Moment die Zeit um sich darauf tiefer einzugehen.

  4. Querdenkender Antworten | Permalink

    Wozu einen Schuldigen suchen?

    Hallo,

    was mir immer wieder auffällt: Warum sucht alle Welt einen Grund und die Schuld für Autismus? Ich habe lange darüber nachgedacht und letztendlich hat es mir ein Vater eines autistischen Kindes aus den USA bestätigt:
    Wenn man einen Grund hat hat man auch einen Schuldigen. Und, typisch für viele Länder der Welt, eben genau diese kann man prima verklagen!
    So viel zum Thema Autismus und Impfungen.

    @Ras PR:
    Ich glaube Sie haben hier einiges falsch verstanden! Es geht nicht darum das Impfungen UNGEFÄHRLICH sind, sondern um eine Studie die einen zwingenden Zusammenhang zwischen der MMR Impfung und Autismus "aufgezeigt" hat. Und diese Studie war, und das kann man nicht bestreiten, gekauft und gefälscht. Übrigens aus meinem oben genannten Grund (Zufall?!). Und eben diese Studie hat einen Anti Impfwahn ausgelöst der eher schädlich als hilfreich war. Es bleibt allen Eltern überlassen ob sie impfen lassen wollen oder nicht, aber es ist nicht tragbar, dass Impfungen nur aus Angst vor Autismus, beruhend auf einer gefälschten Studie, weggelassen werden. Wenn schon freie Entscheidung für Eltern: Dann bitte auch mit der richtigen Entscheidungsgrundlage!
    Amüsant finde ich folgende Äußerung von Ihnen:

    "Des weiteren wurde in letzter Zeit einiges zum Wissenschaftsbetrieb publiziert, unter anderem mehrere Studien die zum Schluss kommen, dass über 90% aller medizinischen "Studien" schlicht hirnverbrannter Blödsinn sind!"

    Wer sagt Ihnen denn nun welche Studien hirnverbrannter Blödsinn sind und welche nicht? Ist Wakefield gar über jeden Zweifel erhaben? Er hält übrigens auch einige Patente u.a. aufgrund seiner Studienergebnisse! Und wer sagt mir, dass die von Ihnen angesprochene Studie nicht unter die besagten 90% fällt?

    Das der Wind gedreht hat kann ich übrigens nicht feststellen. Gerade vor kurzem wurde eine viel beachteter Artikel zu der Thematik, verfasst von Robert F. Kennedy Jr., offline genommen. So ganzs grundlos kann das ja nicht sein, oder?

    Letztendlich ist es nur traurig das in einem Medium das sicher ein Peer Review hat, es trotzdem vorkommt dass eine gefälschte Studie 12 Jahre lang überleben kann! Im Übrigen: Diese Studie hat nicht nur der Arbeit vieler Autisten geschadet sondern auch all denjenigen die mit existierenden Impfschäden zu kämpfen haben! Denken Sie mal darüber nach!

    Wie geschrieben: Es geht nicht darum, dass Impfungen gefahrenlos sind, es geht um die Verknüpfung von Impfungen mit der Thematik Autismus!

    Grüße

    Querdenkender

    Twitter: @Querdenkender

Einen Kommentar schreiben


sieben × 6 =