AKTUELLE POSTS RSS

 

Kachelmann spricht über Chemtrails

18. August 2011 von Gunnar Ries

Bei den Verschwörungstheoretikern sind die Chemtrails immer wieder hoc gehandelt. Angeblich werden über Flugzeuge wahlweise (je nach Geschmack des Verschwörungstheoretikers) Gifte und Chemikalien versprüht, um die Weltherrschaft (auch hier stehen mehrere zur Auswahl, abgesehen von den notorischen Amerikanern auch immer wieder gerne der Mossad, die Iluminaten oder was sonst in Verschwörerkreisen gerade so "in" ist) zu erlangen. Oder auch um das Wetter zu ändern, die Klimaerwärmung (welche für den Normalverschwörer ja selber nur eine Verschwörung ist) zu stoppen oder, auch... weiter

 

Furchtbare Mütter und Homöopathie

16. August 2011 von Gunnar Ries

Das ich der so genannten „alternativen“ Medizin ziemlich skeptisch eingestellt bin, ist hier sicher ein offenes Geheimnis. Denn in den allermeisten (um nicht zu sagen „allen“) Fällen fehlt es den so genannten „alternativen“ schlicht an wissenschaftlich überprüfbaren Wirkungen. Hingegen ist die Geschichte der oft so verunglimpften „Schulmedizin“ eine ziemliche Erfolgsgeschichte. Nicht umsonst leben wir mehr als doppelt so lange wie unsere Vorfahren, und viele der Krankheiten, die noch unsere Urgroßeltern bedrohten sind, zumindest hier in Europa, nur noch in den... weiter

 

Wie ein Tsunami Eisberge schuf

9. August 2011 von Gunnar Ries

Eine etwas überraschende Fernwirkung hatte der Tsunami, der vom Tohoku Erdbeben am 11. März ausgelöst wurde. Nach einer Reise von mehr als 13600 Kilometern und rund 18 Stunden später traf er buchstäblich am anderen Ende der Welt auf das Sulzberger Schelfeis in der Antarktis. Mit Hilfe des Advanced Synthetic Aperture Radar (ASAR) vom ESA Envisat Satelliten konnte beobachtet werden, wie zwei größere und etliche kleinere Eisberge vom Sulzberger Schelfeis abbrachen. Die Radarbilder haben den Vorteil, dass sie nicht durch Wolkendecken... weiter

 

Dürre in Ostafrika

4. August 2011 von Gunnar Ries

Die Dürrekatastrophe in Ostafrika hat es mal wieder in die Schlagzeilen der Medien geschafft, und auch aus der Politik kann man wieder viel mehr oder weniger hilfreiche Aktivitäten vernehmen. Leider immer erst dann, wenn es eigentlich zu spät ist. Denn was uns mit unserem medialen Horizont zwischen Eurokrise und Energiewende zu überraschen scheint, ist eigentlich eine Tragödie mit langer Ankündigung. Auch wenn es sich um die wohl schlimmste Hungersnot in der Region seit 20 Jahren handelt und mehr als 11,5... weiter

 

Die letzte Landung der “Atlantis”

2. August 2011 von Gunnar Ries

Nun sind sie also alle wieder am Boden, die verbliebenen Space Shuttles. Nach rund 30 Dienstjahren wohl auch verdient. Der Raumgleiter war zwar unbestreitbar teuer (auf seinem Blog beziffert Markus Pössel die Kosten auf rund 980 Millionen € pro Mission (Gesamtkosten des Shuttle Programms durch die 135 Missionen, ein Schnäppchen gegen die 2,1 Milliarden, die ein B2 Bomber inklusive Forschung und Entwicklung kostet). Die Shuttles waren, so finde ich, ein fantastisches Stück Technik. Als der erste Shuttle abhob, bekamen wir... weiter

 

Rappende Klimawissenschaftler

1. August 2011 von Gunnar Ries

In der Debatte um den Klimawandel kann man ja oft einen vielstimmigen Chor hören. Auffällig ist dabei, dass echte Klimaforscher dabei viel zu selten selber zu Wort kommen. OK, nebenan in der Klimalounge kann man sie finden, die Klimaforscher. Und wer Augen hat, zu lesen, der kann ihren Arguimenten auch folgen. Aber leider scheint die Welt das nicht sonderlich zur Kenntnis zu nehmen. Es sind, wie so oft, diejenigen, die am lautesten Schreien, die man dann am Meisten hört. Das... weiter

 

Küchengeologie – 30 Sekunden für ein Tal

27. Juli 2011 von Gunnar Ries

Wochentags darf ich einen wunderbaren Ausblick in den Leinetalgraben bei Bovenden genießen. Der Leinetalgraben (oder kurz Leinegraben) ist quasi ein kleinerer Bruder des Oberrheingrabens. OK, beim Rhein möchte mancher wohl noch glauben, dass der sich ein so großes und eindrucksvolles Tal selber zu schaffen vermag. Aber im Leinegraben? Wie soll dieses vergleichsweise winzige Flüsschen, die Leine, so ein großes Tal schaffen? Wer hier so seine Zweifel hat, der liegt nicht falsch. Die Flüsse haben mit der eigentlichen Bildung des Tales... weiter

 

Wie man in der Öffentlichkeit für die Geowissenschaften wirbt

20. Juli 2011 von Gunnar Ries

Ich bin ja schon lange der Meinung, dass die Geowissenschaften mehr an die Öffentlichkeit gehen müssen. Das Bild, dass die meisten Menschen von Geowissenschaftlern im Kopf haben, ist wohl immer noch das des etwas seltsamen Typen, der mit einem Hammer, einer Lupe in der Hand, einem Indiana-Jones-Hut auf dem Kopf und der Nase in Bodennähe in Steinbrüchen herumlungert. Zugegeben, manchmal ist das Klischee durchaus treffend. Aber die Arbeit eines Geowissenschaftlers ist vielfältiger, und für unsere Zivilisation und auch für das... weiter

 

The Story of Us: Symphony of Science – “Children of Africa”

12. Juli 2011 von Gunnar Ries

Im letzten Posting ging es darum, wie man mit Hilfe von Musik Leben retten kann. Das dürfte mit dieser Musik in dem Video so wohl nicht möglich sein. Dennoch finde ich dieses Werk aus der Reihe Symphony of Science ziemlich gut, geht es doch darum, dass wir letztlich alle Kinder Afrikas sind. Vielleicht ist dies einer der vielen Gründe, warum ich mich in Ostafrika immer sehr wohl gefühlt habe. ... weiter

 

Erste Hilfe mit Musik

11. Juli 2011 von Gunnar Ries

Der Post von Joe, in dem er auf Wege hinweist, wie man sich selber bei einem Herzinfarkt über die Runden retten kann und auf den ich hier gerne noch einmal hinweise, weil es in meinen Augen unheimlich wichtig ist, dieses Wissen zu verbreiten, hat mich an ein altes Posting von mir erinnert. Ging es hier um Selbsthilfe, so soll ja auch die Hilfe bei Fremden, also die Erste Hilfe, nicht zu kurz kommen. Spätestens diejenigen unter uns, die im Besitz... weiter