AKTUELLE POSTS RSS

 

Dreifachtreffer!

24. November 2011 von Gunnar Ries

In einem vorhergegangenen Beitrag hatte Michael Khan den Gedanken aufgeworfen, dass zwei oder gegebenenfalls auch mehrere kleinere Himmelskörper in geringem Abstand auf einem größere einschlagen. Vermutlich dürfte ein derartiges Ereignis auch hier auf dem Mars zu dieser seltsam geformten Einschlagsnarbe geführt haben.   Ein Dreifachtreffer auf dem Mars. Hier gibts die zugehörige kml-Datei. Ein dreifach-Treffer! Drei kleine Krater, jeder nur rund 2 Kilometer im Durchmesser, überlappen sich zu einem länglichen. Was für ein seltsamer Zufall, möchte man meinen. Doch die... weiter

 

Microraptor, ein Vogelräuber?

21. November 2011 von Gunnar Ries

Manchmal ist das Glück den Paläontologen wirklich hold, und sie bekommen Fossilien in die Finger, welche ihnen weit mehr erzählen als andere. Ein gutes Beispiel ist der Fund der sogenannten "kämpfenden Dinosaurier". Häufiger als Szenen sind versteinerte Reste der letzten Mahlzeit des betreffenden fossilen Tieres. Dadurch erhalten wir interessante Einblicke in die Jäger - Beute Beziehungen. So konnte man aufgrund versteinberter Reste im Inneren von Sinosauropteryx darauf schliessen, dass dieser sich von kleinen Säugetieren und Eidechsen ernährte. Aber die Säugetiere... weiter

 

Ausbruch des Nyamuragira

16. November 2011 von Gunnar Ries

Am 6. November ist der Nyamuragira in der Demokratischen Republik Kongo erneut ausgebrochen. Der Vulkan, der zu den aktivsten Vulkanen Afrikas gehört, ist ein Teil der Virunga Vulkankette und liegt etwa 25 Kilometer nördlich des Kiwusees und der Stadt Goma in der Nähe zur Grenze nach Ruanda. Seine Lava ist aufgrund ihres sehr niedrigen Kieselsäuregehaltes extrem dünnflüssig und kann bei Ausbrüchen rasch sehr große Strecken überwinden. Diese Eigenschaft, die er mit seinen Nachbarn wie beispielsweise dem Nyiragongo teilt, bedeutet für... weiter

 

Herzlichen Glückwunsch nachträglich, Sir Charles Lyell

15. November 2011 von Gunnar Ries

Fast hätte ich es vergessen; Gestern, am 14. November, hätte ein Mann Geburtstag gehabt, ohne den die Geologie als Wissenschaft sich so nicht hätte entwickeln können: Sir Charles Lyell. Am 14. November 1797 erblickte er erstes von 10 Geschwistern das Licht der Welt . Sein Vater, ebenfalls mit Namen Charles, war Botaniker und sorgte dafür, dass sich seine Kinder frühzeitig mit den Naturwissenschaften auseinandersetzten. Sir Charles Lyell in den 1870ér Jahren. 1819 ging er an das Exeter College in Oxford,... weiter

 

Wer sagt denn, dass Masern eine harmlose Kinderkrankheit ist?

11. November 2011 von Gunnar Ries

Die Masern scheinen in Deutschland mal wieder auf dem Vormarsch zu sein. Im laufenden Jahr sind bereits doppelt so viele Fälle von Maserninfektionen gemeldet, wie im gesamten letzten Jahr. Hier scheint so langsam die Impfmüdgkeit der letzten Jahre ihre schrecklichen Früchte zu tragen. Denn auch wenn viele Impfskeptiker die Masern gerne als harmlose Kinderkrankheit hinstellen, ja regelrecht zu Masernpparties einladen; Masern sind alles andere als harmlos. Das durften unter anderem auch die Eltern von diesem Mädchen im ersten Film hier... weiter

 

Carl Sagan, 1934 – 1996

9. November 2011 von Gunnar Ries

Heute hätte Carl Sagan Geburtstag gehabt. Und aus diesem Grund und zu seinen Ehren wird  der Carl Sagan Tag begangen.  Ich kann gar nicht sagen, wie sehr dieser Mann mich beeinflusst hat, und das wird sicher vielen so gehen, die als Kinder oder Jugendliche seine Serie Unser Kosmos (engl: Cosmos) im Fernsehen verfolgt haben. Ich geh, glaube ich, nicht zu weit, wenn ich sage, das unter anderen er es war, der mich zum bloggen inspirierte. Und wohl nicht nur das.... weiter

 

Update zur Eruption vor El Hierro

8. November 2011 von Gunnar Ries

Der Unterwasservulkan, der vor seit dem 12. Oktober vor der Kanareninsel El Hierro ausgebrochen ist, bringt das Wasser ziemlich in Wallung. Ein regelrechter kleiner Jacuzzi- scheint sich dort gebildet zu haben. Im Zentrum des Wasserwirbels ist das Wasser mit rund 35 °C rund 10° wärmer als das umgebende Wasser des Atlantiks. Das ist durchaus möglich, wenn man bedenkt, dass basaltisches Magma, wenn es an die Oberfläche tritt, eine Temperatur von geschätzten 1100 bis 1200 °C haben kann. El Hierri, wie... weiter

 

Geburt eines Eisbergs

4. November 2011 von Gunnar Ries

Die Geburt eines Eisbergs ist durchaus kein alltägliches Ereignis. Am 14. Oktober hatte eine DC-8 der NASA bei einem Überflug über den Pine Island Gletscher einen rund 29 Kilometer langen, 50 bis 60 m tiefen und bis zu 80 m breiten Spalt quer über die Gletscherzunge entdeckt. Die ersten Anzeichen, dass hier irgendwann demnächst ein teil der Gletscherzunge abbrechen wird und dabei zu einen gut 880 km2 großen Eisberg wird. Die Fotos zeigen den Spalt, wie er sich bei Überflügen... weiter

 

Geo-Video: Bergsturz am Franz-Josef-Gletscher

2. November 2011 von Gunnar Ries

Bergstürze sind im Gebirge eigentlich nicht so selten, wie man hoffen möchte. Allerdings sind meist und glücklicherweise Beobachter selten zur Stelle. In diesem Fall war es aber anders. Am 13. Oktober diesen Jahres hatte sich eine 22 köpfige Gruppe unter der Führung von 2 Rangern aufgemacht, einen ansonsten abgesperrten teil des Franz-Josef-Gletschers in Neuseeland zu erkunden. Dieser Bereich ist für den normalen Tourismus gesperrt und sollte nur in Begleitung von erfahrenen Rangern begangen werden. Auch in diesem Beispiel eines Bergsturzes... weiter

 

Unterwassereruption auf El Hierro

26. Oktober 2011 von Gunnar Ries

Schon seit einigen Monaten hält die Kanareninsel El Hierro ihre Bewohner in Atem. Zuerst waren es seit Mitte Juli so genannte Schwarmbeben, welche das Aufsteigen von Magma anzeigten, Parallel dazu hob sich der Boden und Gase traten aus. Am 12. Oktober war es dann so weit, die erste Eruption in dem Archipel seit knapp 40 Jahren erfolgte. Es hatte sich eine Spalte vor der Südküste der Insel geöffnet und begann Gase und vulkanische Asche zu fördern. Die Erdbebenhäufigkeit nahm ab... weiter