Demographie im ökumenischen Sozialwort der Kirchen – Leider eine Enttäuschung


Heute vor genau 17 Jahren, am 28. Februar 1997, veröffentlichten der Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland und die Deutsche Bischofskonferenz erstmals eine gemeinsame Sozialerklärung. Die Schrift regte eine lebendige gesellschaftliche, kirchliche und auch wissenschaftliche Debatte an.

Pünktlich zum Jahrestag gaben die beiden Kirchen heute eine neue Version heraus und luden zu einer breiten Diskussion gerade auch im Internet ein. Gerne wollte ich daher auf diese gute Geste hinweisen und das Kapitel über Demographie vorstellen, war gespannt und voller Hoffnung.

Diese sind leider verflogen.

Ich bin enttäuscht - und entsetzt.

Nicht, dass irgendetwas grundsätzlich Falsches im Demographie-Kapitel stehen würde; es finden sich viele salbungsvolle, kluge und, ja, auch "gerechte" Aussagen darin.

Aber ich hätte nicht gedacht, dass für die beiden (noch immer) großen Kirchen in Deutschland Demographie nur ein wirtschaftliches Thema sein würde!

Das geht schon in der wortmächtigen Titel-Zusammenfassung los:

Gemeinsame Verantwortung heißt, die mit dem demographischen Wandel einhergehenden sozialen Belastungen gerecht zu verteilen.

Wir lesen hier also, dass der "demographische Wandel" - gemeint ist der gravierende Geburtenrückgang bei gleichzeitig steigender Lebenserwartung - 1. offenbar von niemandem wirklich beeinflussbar und 2. eine ausschließlich materielle Angelegenheit, eine "soziale Belastung" ist.

OekumenSozialwort2014Demographie

Wenn Kinder fehlen, so ist das offensichtlich nur ein ökonomisches Problem, eine "soziale Belastung", die auf die schrumpfenden Generationen "gerecht verteilt" werden muss. Das meint nicht ein volkswirtschaftliches Institut, sondern die Ökumenische Sozialinitiave der beiden großen Kirchen. Seufz...

Konsequent "ökonomistisch" geht es weiter: Der gesamte Text wendet sich nur mit Forderungen nach einer gerechten, familienpolitischen Rahmenordnung an den Staat.

Kinder, Eltern, Großeltern, Betreuungs- und Lehrkräfte, haupt- und ehrenamtliche Familienarbeitende (usw.) kommen überhaupt nicht aktiv vor, sondern werden unter wiederum ökonomischen Begriffen wie "lebensbegleitende Bildungsmaßnahmen" und "Kindererziehungszeiten" abgehandelt. Von Werten, Lebensfreude, Orientierung keine Spur. Auch biblische Gebote wie "Seid fruchtbar und mehret euch!" oder die durchaus vielschichtige Haltung von Jesus zu Familien und Kindern finden keinerlei Erwähnung. Stattdessen kaltes Sozialtechnokratendeutsch.

Immerhin passt die grafische Gestaltung konsequent - auch die Homepage zur Sozialinitiative zeigt ein passiv sitzendes, sich in Einsamkeit tröstendes Paar - von Kindern, Freude, Zukunft keine Spur.

SozialinitiativeKirchen2014Logo

Ohne Kinder Trübsal blasen. Screenshot zur Sozialinitive der evangelischen und katholischen Kirche.

Ich weiß nicht, was schlimmer wäre...

...wäre es 1. dass die Kirchen ihre eigenen Beiträge zur Förderung von Kindern und Familien für so irrelevant halten, dass sie sie nicht einmal mehr erwähnenswert finden und stattdessen nur noch Staat und Wirtschaft als Akteure sehen? Oder wäre es 2. dass die Kirchen sich dem ökonomischen Denken und Sprechen bereits so angepasst haben, dass sie ihre eigenen Anliegen gar nicht mehr ausdrücken, nicht einmal mehr denken können?

Das Demographie-Kapitel der "Kirchlichen Sozialinitiative" hätte genau so von jedem konfessionsfreien Lehrstuhl für Volkwirtschaft (mit einer gewissen Gewerkschaftsnähe + Faible für die Mütterrente) formuliert werden können. Nur in diesem Kontext hat es durchaus Substanz. Als Aussage "der Kirchen" zum "demographischen Wandel" ist es aber leider enttäuschend beliebig, wurzel- und orientierungslos. Und von den komplexen Zusammenhängen zwischen Religion & Demografie, dem Kinderreichtum vieler religiöser Traditionen und den eigenen Handlungsmöglichkeiten als Kirchen weiß dieser Text leider gar nichts zu sagen.

Mein Fazit als Wissenschaftler und als Christ: Schade für eine verpasste Chance, Anstöße zum wirklich wichtigen Thema Religion & Demografie zu geben.


42 Kommentare zu “Demographie im ökumenischen Sozialwort der Kirchen – Leider eine Enttäuschung”

  1. chris Antworten | Permalink

    Der Blume schreibt sich [seine Artikel] groß - immer größer.

    Das ist doch nicht nötig, weil sich jeder seine Seite im Browserfenster selber vergrößern kann, wie ers braucht.

    Oder macht er es, damit man nicht so deutlich sieht, dass der Text immer weniger wird?

    Der "demografische Wandel" ist doch für den einzelnen (und somit für die Gesellschaft) eine empfundene Entlastung, weil ab einer gewissen Lebensphase jeder Mitmensch eine Belastung ist - man ist sich dann immer mehr selbst der nächste und vermeidet zwischenmenschlichen Kontakt. Das ist keine besondere Verstandesleistung, sondern eine psychische Disposition. Das weniger Kinder gebohren werden, ist demgemäß erfreulich, dass es deswegen einen höheren Anteil alter Menschen gibt, istdas hingenommene notwendige Übel.

    Da wundert es auch nicht, dass man das Altwerden (von sich - aber vor allem von Anderen) als unästhetisch empfindet. Die trotzdem existierende kognitive Rechtfertigung schwankt daher auch zwischen der ethischen Verantwortung und ökonomischer wie utilitaristischer Bewertung der Situation. öffentliche Meinung bezieht sich auf das eine, tatsächliche Problembearbeitung konzentriert sich auf das andere.

    Das daraus eine niedrige Geburtenrate entsteht, macht auch religiös betrachtet einen Sinn - aber keine besonderen Bedenken über die Lebensumstände und seine Bedingungen. Es lässt zudem eine neue Qualität und Strategie einer sozialen Selektion erahnen. Der Nachwuchs ist nichts mehr Wert, bis er einen vermeindlich gescheiten Bildungsabschluß erworben hat und demnach seinen Teil leistet. Einige andere Begebenheiten weisen darauf hin, dass bei Mangel bestimmter erfüllter utilitaristischer Mindestanforderungen gnadenlose Ausgrenzung und Diskrimminierung bis hin zur tatsächlichen Verweigerung der Existenzrechte stattfinden. Dabei sind die wesendlichsten Faktoren gegen ein weniger funktionales Menschenbild die Intellektualisierung und Hochspezialisierung der Individuen - was ihre immerzu populierten Erklärungen über die religiösen Gruppen und deren Fortplanzungserfolge sozusagen bestätigt und umgekehrt.

    • Michael Blume Antworten | Permalink

      Hallo @Chris,

      die veränderte Schriftgröße und die Bitte um nicht zu lange Texte gehen auf Rückmeldungen von Leserinnen und Lesern zurück. Ein Stück weit hat sich da wohl etwas aufgefächert: Besonders Interessierte legen sich zu "ihren" Themen gerne auch mal ein eBook oder Taschenbuch zu, am Computerbildschirm oder Smartphone werden eher kürzere, zügig zu lesende Texte bevorzugt. Mich hat das überzeugt - zumal mir aufgefallen ist, dass ich das eigentlich auch schon so hielt. ;-)

      Zu den demografischen Überlegungen: Genau solche Themen haben mir gefehlt. Was sagt es über eine Gesellschaft aus, wenn es ihr dauerhaft an Kindern fehlt? Was ist mit den kulturellen, auch religiösen Traditionen, die damit absterben? Aber auch umgekehrt: Kann eine nur ökonomische Begründung für Kinder (z.B. "Wir brauchen Nachwuchs für Renten- und Sozialsysteme.") überzeugen? Ist es eine Dauerlösung, Arbeits-, Pflege- und Fachkräfte aus den längst selbst schrumpfenden Gesellschaften Süd- und Osteuropas zu ziehen? usw.

      Meine Hoffnung war, dass die Kirchen genau dazu ein paar wichtige Denkanstöße geben würden. Dass sie sich auf eine völlig durchökonomisierte Deutung des Geschehens zurück ziehen würden, hatte ich nicht erwartet, nicht einmal befürchtet... /-:

      • chris Antworten | Permalink

        Meine Perspektive auf das demografische Problem sieht so aus:

        Ich bin nicht besonders begeistert, Verantwortung für meine unmittelbaren Vorfahren zu übernehmen, weil jene ihrerseits ein Verbrechen an mir begangen haben und der Graben zwischen mir und denen nicht erfolgreich verschüttet werden kann. Hier gibt kein "Klügerer" nach. Nein, einer selbst ist sich der Nächste - so, wie viele es immerzu selbst gelernt haben.

        In etwa kann man das als abstrakte Systematik auf alle Generationsbeziehungen anwenden. Dabei spielt eines eine wichtige Rolle. Die familiäre Bindung, die durch gewisse Staatsstrukturen und Zielsetzungen (oder/und andere Bedingungen) erheblich erschwert b9is unmöglich gemacht wird. Eltern etwa sind zuweilen schlicht Hospitalisierer ihrer biologischen Nachkommen.
        In dieser Szene ist ein Sozialstaat mit seinen impliziten Notwendigkeiten potenter Förderer der Zersetzung von Gruppenbindung. So wird ein vermeindlicher Seegen zur kontraproduktiven Belastung einer Gesellschaft.

        Dass es der Population an Kindern fehlenwürde, ist nicht zu erkennen. Sowas ist ein Gerücht, das irgendeine Statistik ergibt. Nachwuchs ist sowieso nur erwünscht, wenn es hochfunktional einsetzbar ist und aber keine Ansprüche an seine Verwendung stellt. Vertrauenserweckender scheinen da schon die Phantasien über geschundene Zuwanderer zu sein, die in Demut und Dankbarkeit die Fresse halten und machen. Davon gibts genug, weswegen man keine eigenen Kinder braucht, die eine Population erhalten könnten. Das selektierte Alphatier ist ohne Konkurenz eben unangefochtener.
        Da ist ein wenig traditioneller Nationalismus bischen was nützlicher, weil dann wieder eine Gruppe erkennbar wird.
        Wenn Bäckerlehrlinge nicht ausgebildet werden, weil die Bewerber nur nicht wissen, was ein Pfund ist, schält sich aus der Sachlage das Geisteskind herraus. Nämlich: unser Nachwuchs ist unerwünscht. Der kann nichts, warum sollte ich dem was beibringen? Fragt sich nur, wen sie denn gern hätten, wenn nicht jene, die verfügbar sind? Und wer ihnen was beibringen soll?

        Das ist auch Symptomatik von Überstrukturierung und das blinde Verlassen auf die Systeme. Also Folge eines überregulierten Sozialstaates. Leider. Eigenverantwortung ist nicht mehr notwendig und verkümmert zu hohler Phrase und zu einer heuchlerischen Zier, anstatt eine Kür zu sein - im eigenen Interesse.
        In hochregulierter systematisierter Umgebung schwindet die Notwendigkeit, effektiv persönlich Veratnwortung zu übernehmen. Um des Vorteils der ununterbrochenen Fortschrittes aus permanent konstanter Regulierung der Abläufe - weils die Statistik errechnet hat. Das ist keine Entlastung, sondern Entmündigung des Menschens zum abstrakten Idealbild eines Bürgers. Das könnte auch anders gehen. Ist es aber vielerorts nicht und ist Fortführung religiöser Dogmen (Unmündigkeit vor der Schöpfung, Schuld und Demut und so weiter) in Form technischer Ideologiesysteme. Reduktionismus failed. Aber das sind hier nur subjektive Beschreibung der Folgen bestimmter nicht bekannter Mechanismen - über welche ich schon einige Male konkreter sprechen wollte. Aber das geht wohl nicht...

        Zum "Großbuchstabenrtext":
        Kurz ist freilich zuweilen ausreichend inspirierend. Ach ja und dann gibts ja noch E-Books. Man soll ja auch kein Pulver verschiessen, was nicht verschossen werden muß. Bitteschön, ihr Ding. Obs mich dazu veranlasst, ihr E-Book zu kaufen, ist noch nicht raus.

        • Michael Blume Antworten | Permalink

          Lieber @chris,

          ich stimme der Analyse zu, wonach sich Haltungen zur Demografie und zur Sinnhaftigkeit von Kindern und Familie maßgeblich auch aus den je eigenen Erfahrungen speisen. Dass ich selbst mir ein Leben ohne Kinder nicht vorstellen wollte hängt sicher auch mit meiner eigenen glücklichen (und eben nicht: problemfreien!) Kindheit und Jugend zusammen - wie Sie ja auch Ihre stärker skeptische Haltung biografisch begründen (können).

          Allerdings wirft genau das m.E. die Frage auf, ob wir unsere jeweiligen Erfahrungen verallgemeinern dürfen. Mir erschiene es als Wissenschaftler und auch als Demokrat übergriffig, Ihnen mein Familienverständnis normativ aufdrücken zu wollen.

          Außerordentlich spannend finde ich daher den schon in der Antike nachweisbaren und heute wachsenden Philosophiebereich der Anthropodizee, der danach fragt, ob und wie sich das Zeugen von Kindern rechtfertigen lasse. Auf Facebook haben sich da schon einige hervorragende Debatten ergeben und ich spiele mit dem Gedanken, dem Thema auch auf dem Blog nachzugehen. Das wären dann aber wohl zwangsläufig auch längere Texte! ;-)

          • chris | Permalink

            Zur intendierten Kinderfeindlichkeit hier:
            http://www.zeit.de/2005/29/Kinder_komma__Kinder

            ...und ach, bin mir nicht sicher, aber meine Familienverhältnisse meine ich wieder zu erkennen. Aber ist eben nicht die ganze Wahrheit. Erziehungsratgeber allein können es nicht gewesen sein. Eine Mutter/Vater, derdie sich von solchem Gesülz von ihren Gefühlen etwa abhalten lässt, hat ein anderes Problem.

            Ihr Zitat:
            "Allerdings wirft genau das m.E. die Frage auf, ob wir unsere jeweiligen Erfahrungen verallgemeinern dürfen. Mir erschiene es als Wissenschaftler und auch als Demokrat übergriffig, Ihnen mein Familienverständnis normativ aufdrücken zu wollen."

            -> Stopp. Wie sie mir ihr Verständnis nicht "aufdrücken" können, sodass es auch noch wirkt, dürften das auch nicht diese ominösen Erziehungsratgeber von vorgestern können - schlüssigerweise auch nicht die, von heute. Das Zeug ist aber offenbar immer schon ein Selbstläufer in Auflage und Absatz gewesen. Irgendwas ist da faul.
            Allerdings habe ich nicht verallgemeinern wollen. Ich kenne in zwischen aus eigener Betrachtung andere Verhältnisse - es gibt sie...und es wird sie auch länger schon gegeben haben, als meine erste Bewusstwerdung darüber (also auch zu Zeiten der Folter-Bücher aus vergangener Zeit). Das Problem liegt anders gelagert.

            Was verursacht man denn, wenn man Mütter derart geprimed und promotet auf ihre Kinder loslässt?

            Die Kinder entwickeln keine Vertrauensbindung zur Mutter. Also ist die Bindung quasi offen und es entwickelt sich zu einer idealen Methode zur niederschwelligen Umgangshürde für Fremde, die es ungleich leichter haben, mit dem Kind einer anderen Familie/Mutter umzugehen, wenn sie nur etwas netter und freundlicher sind, um die niedrige Vertrauensschwelle des bindungsgestörten Kindes auszunutzen, als die eigene Mutter es schaffen könnte, die ja vorab genau entgegengesetzt konditioniert wurde und ihr eigenes Kind verschreckt.
            Das soweit zur Zersetzung natürlicher Gruppenbindung. Ich erinnere mich noch daran, wie man angesichts der Migranten-Problematik sagte, man würde "an die Familien nicht rankommen", um etwa die Kinder "von ihrem vorgezeichnet ungünstigem Weg" abzubekommen. Ich verstehe die Problematik, aber die Folgen einer konsequenten Gruppenzersetzung sind auch nicht das Gelbe vom Ei und ich sehe mich in der selben Situation, wie eine daran gescheiterte Migrantenfamilie, die sich von außen zur Auflösung gezwungen sieht.
            Der Sozialstaat begrüßt das, weil er sonst seinen Vorsätzen nicht gerecht werden kann. Aber "Systemerziehung" ist keine - kann nicht funktionieren, weil keine stabile Bindung entsteht. Die "Opfer" (Kinder) solchen Vorgehens werden nur abhängiger, als sie vorher schon waren. Und vor allem haben sie keine Idee von Familie und von eigenem Nachwuchs, wenn sie derart "gestört" in die Welt hineinentwickelt sind.

            Und auf utilitaristischer Ebene ist solche "krasse´" Konditionierung auch seeeehr brauchbar - derart gestört ist der Mensch leichtest funktionalisierbar. Und sowas ist beim prekären Pack offenbar bitter nötig - soviel Gosse hat keine Stadt und die Drecksarbeit muß schliesslich einer machen. (Jetzt wird's abwegig, weils nicht ganz jedermans Intention).

            "Glückliche Kindheit" ist angesichts meiner Erfahrung die völlig falsche Kategorie. Wenn das Glück in der Bindung ans soziale Umfeld liegt und nicht klassisch abstrakter Funktionalismen, dann klingt da nur Hohn raus. Bindung ist Privatsache? Aber privat läuft eben nix, weils dass System nicht zulässt. Stattdessen unser Glück bei der Elite zu suchen sei - gezwungenermaßen. Dass das nicht notwendigerweise glatt läuft, braucht nicht zu wundern.

            Und was haben eigentlich die "Gastarbeiter" aus dem muslimischen Raum am anderen Ende der Systematik für eine Aufgabe? Da gibt es konkrete Wechselwirkungen. Die sind nicht leugbar. Aber auch darüber wird geschwiegen.

          • chris | Permalink

            Das Gerücht, es würden Akademikerkinder fehlen, lässt durchscheinen, dass eine Überintellektualisierung gleiche Probleme aufwirft. Oder das Ziel einer Intellektualisierung bezüglich sowieso das Problem sei. Denn man weiß auch, dass Doof gut dingst und entsprechend mehr Kinder hat. Da passt auch hinein, dass ich noch keine habe. Es wird scheinbar irgendwas vermengt, was im Kontext nicht zusammengehört. In den Medien wird auch immer derselbe Blödsinn runtergebetet. Das geht schon solange ich denken kann so. Doch in den letzten 20 Jahren hat sich die Geburtenrate um grandiose 0,02 Kinder pro Dings verbessert. Vielleicht ist mal mit dem Geschwafel bald schluß.

  2. Mona Antworten | Permalink

    @Michael Blume

    "die veränderte Schriftgröße und die Bitte um nicht zu lange Texte gehen auf Rückmeldungen von Leserinnen und Lesern zurück"

    Herrje, hoffentlich handelt es sich dabei nicht um die gleichen Leute die auch die Zeitung mit den vier großen Buchstaben bevorzugen. Mich persönlich stört die große Schrift etwas, weil dadurch die gute Lesbarkeit leidet und man dauernd hin und herspringen muss, wenn man die Kommentare oder anderen Artikel liest.

    In Bezug auf die gemeinsame Sozialerklärung der Kirchen kann ich Deine Enttäuschung nachvollziehen. Die Kirche ist jedoch auch Arbeitgeber und hat sich schon vor vielen Jahren der Sphäre des Marktes angepasst. Die Menschen werden zudem auch nicht wirklich weniger, es werden immer noch genügend Kinder in anderen Teilen der Welt geboren. Der neue Papst der kath. Kirche hat ja in seinem apostolischen Schreiben, dem Evangelii Gaudium, bereits darauf reagiert, indem er von der Motivation für einen neuen missionarischen Schwung sprach. Ob "wir" Kinder brauchen spielt für ihn keine Rolle und seine Bischöfe haben andere Präferenzen.

    http://bilder3.n-tv.de/img/incoming/origs11544826/1492736491-w1000-h960/BWcVqtuCUAARs4V.jpg

    • Dr. Webbaer Antworten | Permalink

      Herrje, hoffentlich handelt es sich dabei nicht um die gleichen Leute die auch die Zeitung mit den vier großen Buchstaben bevorzugen.

      Korrekt, Dummdeutsch wäre die nächste Steigerung. - Ansonsten ist die Schriftgröße natürlich etwas, das klientenseitig vom Normalen abweichen darf, bspw. wenn schlecht gesehen wird; Browser bieten denn auch regelmäßig die Funktionalität die voreingestellte Schriftgröße schnell & komfortabel zu ändern...

      • Michael Blume Antworten | Permalink

        @Webbär & @Mona

        Ihr wisst schon, wen Ihr mit “Herrje“ anruft? ;-)

        Über die Schriftgröße denke ich gerne nochmal nach.

        • Dr. Webbaer Antworten | Permalink

          Es ist kein Problem die Schrift zu vergrößern, bei fester vorgesehener Breite für den Textinhalt ist es aber ein Problem die Schrift zu verkleinern.

          MFG + schönen Tag des Herrn noch,
          Dr. W

          • Michael Blume | Permalink

            @Webbär

            Okay, bin überzeugt: Ab dem nächsten Blogpost ist die Schriftgröße wieder wie voreingestellt auf 12. Alles für die Leserinnen und Leser! :-)

          • Dr. Webbaer | Permalink

            Yo!
            Wäre wirklich besser.
            Wenn das hier genutzte Web-Layout ("CSS") angemessen skalieren würde, ginge natürlich auch eine Voreinstellung in Großschrift.
            So darf dem bevorzugt in Großschrift Lesenden angeraten werden die jeweilige Brower-Funktionalität zu nutzen und bspw. per Tastenkombination "Steuerung-Pluszeichen" oder "Steuerung-Minuszeichen" selbst einzustellen.
            MFG
            Dr. W

    • Michael Blume Antworten | Permalink

      @Mona

      Die Chancen stehen gut, dass wir noch erleben, wie sich die Bevölkerungszahl weltweit aus dem Wachstum in das Schrumpfen dreht. Selbst dann aber werden wohl - wie heute schon in der EU - reiche Regionen Zuwanderung anziehen und den auch demografischen Niedergang ärmerer Gebiete besiegeln.

      Ob das schlimm oder gar wünschenswert sei scheint mir noch ganz unklar zu sein. Aber Religionsgemeinschaften, die sich nicht einmal diese Fragen stellen, werden wohl auch keine Antworten finden...

      • chris Antworten | Permalink

        In solchen Szenarien (Bevölkerungskonzentrierung) wird dann wohl der Anpassungsdruck noch erhöht werden. Sprich: alles, was ich oben schrieb und auch sonst gerade so passiert noch einen Deut schärfer.

        Zum Thema Zersetzung von Gruppen zählt auch die Abschaffung vieler Jugendfreizeitzentren, die es einmal gab.
        Das absurde daran: Die Immobilien sind alle noch in Staatsbesitz und dienen jetzt unter anderem ausgerechnet Mädchen und Frauengruppen als Räumlichkeiten. Männergruppenbildung ist hier nachdrücklich unterbunden worden - auf jeden Fall zumindest wurden sie offensichtlich aus diesen Möglichkeiten ausgeschlossen.

  3. Martin Holzherr Antworten | Permalink

    Wenn die evangelische Kirche selbst die demographische Entwicklung in den Zusammenhang des wirtschaftlichen Wohlergehens bringt und ihre Hauptsorge die gerechte Verteilung irdischer Güter ist, dann muss man sich in der Tat fragen, für was es denn die evangelische Kirche braucht, was für einen Mehrwert sie schaffe.
    Um das mit einem Bild aus der Bibel zu verdeutlichen, könnte man die evangelische Kirche mit einer Behörde vergleichen, die den Handel im Tempel von Jerusalem ethisch gerecht regeln will. Jesus aber hat die Händler aus dem Tempel gejagt.

    • chris Antworten | Permalink

      Das Beklagen des Ablasshandels und die Abschaffung ist ja schlicht auch ein geldwertes Streitziel. Da nutzt es wenig, wenn man behauptet, dass man vor Gott nichts freikaufen kann/soll oder andersartige Bedenken dabei hat, wenn letztlich nur Geld gespart wird. Um naive Argumente bereinigt also auch nur eine Neiddebatte - keine Gewissensfrage.

  4. Hans Antworten | Permalink

    Ich habe dieses Sozialwort zwar nicht gelesen, aber wenn es sich, wie Sie schreiben, wirklich nur auf's nachplappern von irgendwelchen Schlagwörtern der aktuell dominierenden Wirtschaftsideologie beschränkt, dann haben sich die Kirchen damit tatsächlich keinen gefallen getan, sondern ein Armutszeugnis ausgestellt. Insofern stimme ich Ihnen voll und ganz zu.
    Dass es den "demografischen Wandel", wie er insbesondere immer wieder gern von Arbeitgeberverbänden ins Spiel gebracht wird, bei genauerem hinsehen gar nicht gibt, bzw. er nicht so dramatisch ausfällt, wie er meisst beschworen wird, fällt den Damen und Herren wohl gar nicht auf. Man vergleiche nur mal die Bevölkerungsprognosen von Anfang des Jahrhunderts, also aus der Zeit um das Jahr 2000 herum mit den aktuellen Zahlen. Das war neulich noch auf den Nachdenkseiten irgendwo thematisiert; - hab den link dahin aber gerade nicht parat. (Interessant ist auch, dass herr Müller von den Nachdenkseiten dort erwähnt, dass das Gespenst des "demografischen Wandels" erst etwa seit dem Jahr 2000 herum spukt und seine Schreckensvisionen verbreitet.)

    • Dr. Webbaer Antworten | Permalink

      Dass es den "demografischen Wandel", wie er insbesondere immer wieder gern von Arbeitgeberverbänden ins Spiel gebracht wird, bei genauerem hinsehen gar nicht gibt, bzw. er nicht so dramatisch ausfällt, wie er meis[]t beschworen wird, fällt den Damen und Herren wohl gar nicht auf.

      Nun, eine Fertilitätsrate von 1,4 bedeutet eine Zweidrittelung der Bevölkerung je Generation; die Fertilitätsrate der autochthonen Bevölkerung ist noch geringer.

      MFG
      Dr. W (dem schon mehrfach aufgefallen ist, dass bei den "Nachdenkseiten" anders gedacht wird, als er es gewohnt ist)

      • Martin Holzherr Antworten | Permalink

        Die Bevölkerungsabnahme scheint aber in den von Schrumpfung betroffenen Ländern wie Japan und Russland sehr langsam von statten zu gehen (Zitat Wikipedia)

        Die Bevölkerung [Japans] begann 2005 zu schrumpfen, als 1,067 Mio. Geburten 1,077 Mio. Todesfälle gegenüberstanden. Unter Annahme der derzeitigen Geburts- und Todesraten wird die Bevölkerung von 127 Millionen im Jahre 2005 auf 100 Millionen im Jahr 2050 und gar auf nur 64 Millionen im Jahr 2100 gefallen sein.

        Japans Bevölkerung wird also bis 2050 von heute 127 auf 100 Millionen geschrumpft sein. Doch die Annahme dieser Schrumpfprozess setze sich bis 2100 fort, ist einfach nur eine Annahme die sich sehr wohl als falsch erweisen kann.
        Was jedoch sicher zutrifft und ein Problem darstellt, ist die starke Abnahme des Anteils der arbeitenden Bevölkerung. Selbst wenn in Deutschland wieder mehr Kinder geboren werden, wird der Anteil der noch im Arbeitsprozess stehenden in den nächsten 20 Jahren stark abnehmen.

        • Dr. Webbaer Antworten | Permalink

          Der sogenannte demographische Wandel wird durch Ihre Aussagen aber nur bestätigt, die Folgen sind jetzt noch nicht klar einsehbar, korrekt, aber die Entwicklung als 'dramatisch' zu bezeichnen, ist sicherlich nicht falsch.

          Die Fertilitätsrate liegt jetzt in D seit ca. 40 Jahren bei ca. 1,4 - und das wird, auf gut doitsch: reinhauen, ist gar nicht mehr zu ändern in ihren Folgen, selbst wenn, was unwahrscheinlich ist, umgesteuert wird.
          Erst recht, wenn die Rolle als Einwanderungsland nicht angenommen und geplant wird, wenn antiselektiv eingewandert wird.

          MFG
          Dr. W

          • Martin Holzherr | Permalink

            Dramatisch ist vor allem die Abnahme der Erwerbstätigkeit (Zitat)

            Im Jahr 2005 gab es bundesweit 42,6 Mill. Erwerbspersonen. Aufgrund der in der 11. Koordinierten Bevölkerungsvorausberechnung getroffenen Annahmen und der Altersstruktur der Bevölkerung wird diese Zahl bei konstanter Erwerbsbeteiligung (Status-Quo-Variante) bereits bis zum Jahr 2020 um ca. 3,1 Mill. Erwerbspersonen oder 7 % zurückgehen; zwischen 2020 und 2030 könnte die Erwerbspersonenzahl bundesweit nochmals um 4,5 Mill. auf dann nur noch 35 Mill. absinken.

          • Dr. Webbaer | Permalink

            Warum ist I.E. 'vor allem' die Abnahme der Erwerbslosigkeit 'dramatisch', wenn vor allem [1] die demographische Entwicklung die Abnahme der Erwerbslosigkeit bedingt?

            MFG
            Dr. W

            [1] es gibt hier noch andere Gründe, die u.a. in der antiselektiven Immigration zu suchen sind

          • Dr. Webbaer | Permalink

            * Erwerbstätigkeit (zweimal)
            >:->

          • Martin Holzherr | Permalink

            @Dr. Webbaer 16:22: Die Abnahme der Erwerbstätigkeit ist deshalb dramatisch, weil sie sich schon in den nächsten 10 Jahre bemerkbar macht und die unmittelbare Zukunft muss man immer stärker gewichten als eine fernere Zukunft. Wenn die Erwerbstätigkeit bis 2020 um 7% abnimmt heisst das, dass sie in den nächsten 6 Jahren deutlich abnimmt.

          • Dr. Webbaer | Permalink

            @ Herr Holzherr :

            Die Abnahme der Erwerbstätigkeit ist deshalb dramatisch, weil sie sich schon in den nächsten 10 Jahre bemerkbar macht und die unmittelbare Zukunft muss man immer stärker gewichten als eine fernere Zukunft.

            Das mag so sein, es ändert aber nichts daran, dass Sie anscheinend das Symptom einer Entwicklung als 'vor allem' dramatisch einschätzen und nicht dessen Ursächlichkeit.

            Soll aber weiter nicht stören, immerhin sehen Sie ja ein Problem oder eine Herausforderung dort, wo sie auch sind; das scheint ja nicht mehr selbstverständlich zu sein, beispielsweise die sogenannten Nachdenkseiten berücksichtigend.

            Gell, das ist an und für sich schon eine spannende Erkenntnis, dass ein langanhaltendes gesellschaftliches Problem "allein" daraus resultieren kann, dass die sogenannte Fruchtbarkeitsziffer in den Keller geht?
            Darauf muss erst einmal gekommen werden...

            MFG
            Dr. W (der die Nichtbeachtung sozialer langfristiger Entwicklung natürlich gerade auch in der mangelhaften Bevölkerungsfertilität sieht, ohne natürlich so weit gehen zu wollen wie der hiesige Inhaltegeber, der gar die Religiösität als unabdingbar für den Bestandserhalt einschätzt und in diese Richtung auch anderweitig pruckelt)

        • Hans Antworten | Permalink

          Japans Bevölkerung wird also bis 2050 von heute 127 auf 100 Millionen geschrumpft sein. Doch die Annahme dieser Schrumpfprozess setze sich bis 2100 fort, ist einfach nur eine Annahme die sich sehr wohl als falsch erweisen kann.

          Nun ja, diese Bevölkerungsprognosen die 50 oder mehr Jahre voraus spekulieren, sind meiner Meinung nach "Kaffesatzleserei auf hohem Niveau", so das der Kaffesatz nicht sofort als solcher erkennbar ist. Man stelle sich vor, es hätte im Jahre 1900 eine solche Prognose für Deutschland (oder Europa) gegeben, die Voraussagen für das Jahr 1950 gemacht hätte. Nun gab es in der Zeit wenigstens 3 unvorhersehbare Ereignisse, wovon schon eines allein die ganze Prognose hinfällig machte. Das waren die Börsenpleite von 1929 und die beiden Weltkriege. In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts war es schliesslich der sogenannte Pillenknick, der eine 50-Jahresprognose von 1950 hinfällig gemacht hätte.

          Was jedoch sicher zutrifft und ein Problem darstellt, ist die starke Abnahme des Anteils der arbeitenden Bevölkerung. Selbst wenn in Deutschland wieder mehr Kinder geboren werden, wird der Anteil der noch im Arbeitsprozess stehenden in den nächsten 20 Jahren stark abnehmen.

          Das ist sicherlich ein Problem, aber dafür kann man auch eine Lösung finden, wenn man denn will. - Mein Eindruck ist ja eher, dass die Verantwortlichen das Problem gar nicht lösen wollen, sondern darauf setzen, dass es sich selbst löst, indem die "lästige Bevölkerungsschicht", also jene, die dem Staat in erster Linie Geld kosten, mit denen die Wirtschaft aber kaum welches verdienen kann, im laufe der Zeit aussterben. Aber um dieses Problem lösen zu können, wird man sich meiner Meinung nach von herkömmlichen Vorstellungen über die Organisation der Arbeitswelt im Allgemeinen und der Erwerbsarbeit im speziellen, verabschieden und die Sache völlig neu durchdenken müssen. Das würde aber in eine wirtschafts- und gesellschaftspolitische Grundsatzdiskussion führen, die an dieser Stelle eher weniger hin gehört. - Was allerdings nicht heisst, das sie nicht geführt werden sollte.

          P.S. @Dr. W

          Dr. W (dem schon mehrfach aufgefallen ist, dass bei den "Nachdenkseiten" anders gedacht wird, als er es gewohnt ist)

          Das ist ja auch das Ziel jenes Blogs. Man will die Probleme bewusst von einer anderen Seite beleuchten, als es heutzutage allgemein üblich ist.

    • Hans Antworten | Permalink

      Die Nachdenkseiten haben heute in die Kritik zu Herrn Blume mit eingestimmt, und zitieren mit Friedhelm Hengsbach einen weiteren Kritiker. Ausserdem findet man da auch die Links zu den Beiträgen des Mythos vom demografischen Wandel, die ich in meinem Beitrag gestern nicht eingebaut habe. (Wäre noch anzumerken, dass die Beiträge doch schon älter sind, als ich dachte, aber ein halbes Jahr ist in dem Fall auch keine grosse Zeitspanne.)

      Was ich nebenbei besonders erschreckend finde, ist die Haarspalterei, die mit dem Begriff "Gerechtigkeit" getrieben wird, die die Kirchen jetzt auch übernommen haben. Da wird von "Generationengerchtigkeit", "Ausgleichs-" und "Verteilungsgerechtigkeit" geschwafelt, das ist zum erbrechen! Denn diese jeweiligen Vorsätze sind ja gerade die Haarspalterei, mit denen verschiedene Gruppen gegeneinander ausgespielt werden, damit sie sich im (für die die Benutzer dieser Begriffe) besten Fall auch noch untereinander bekriegen. (Teile und Herrsche in praktischer Anwendung.) Ich meine: Wenn man von Gerechitgkeit spricht, dann gehört ausnahmslos alles dazu, was es an diesen Vorsätzen gibt, also sowohl die "Generationen", als auch die "Verteilung" als auch die "Chancen" und was auch sonst an Vorsätzen existieren mag. Es ist alles zu berücksichtigen und so zu verteilen, das allen Menschen gedient ist. Wer das nicht tut handelt ungerecht, auch wenn er (oder sie) den Begriff "Gerechtigkeit" im Munde führt.

      Insgesamt fällt mir gerade mal wieder auf, dass diese "Sozialwort" ein praktischer Beleg dafür ist, wie die Kirchen mal wieder gegen ihre eigene Lehre verstossen.

      • Dr. Webbaer Antworten | Permalink

        @ Hans :

        Ausserdem findet man da auch die Links zu den Beiträgen des Mythos vom demografischen Wandel, die ich in meinem Beitrag gestern nicht eingebaut habe.

        Ist aber in Anbetracht der Datenlage schon ziemlich "schmerzfrei" auf D bezogen den demographischen Wandel als Mythos oder als nicht existent abzulehnen, oder?

        MFG
        Dr. W (der demzufolge auf eher ideologische Bearbeitung bei den Nachdenkseiten tippt, im Sinne von "Kann nicht sein, was nicht sein darf!" und dbzgl. auch bezogen auf die Kritik an Herrn Dr. Blume abzuleiten hat)

      • Michael Blume Antworten | Permalink

        @Hans & @Webbär

        Müsste es nicht heißen, dass die Nachdenkseiten in die Kritik "von" mir mit eingestimmt hätten? Ich kann dort zumindest keine Kritik an meinen Arbeiten finden, lasse mich aber auch gerne eines besseren belehren. ;-)

      • chris Antworten | Permalink

        Japans Bevölkerung sinkt derzeit nur langsam, weil sie sehr alt wird. Was an Nachkommen weniger hinzukommt, bleibt am anderen Ende länger am Leben.

        Der demografische Wandel besteht politisch in der Sache der Überalterung der Gesellschaft - wobei die Nachkommen ihren Status und Einfluß erst sehr spät erreichen oder gar nicht. Das hat auch Auswirkungen auf die Lebensphilosophie und eben auch mal die eigene Familiengründung (und eben eigene Nachkommen). Hinausgezögerte Adoleszenz ist eine Folge. Die hat Bildungstechnisch ihre Vorteile, aber in der Persönlichkeitsbildung in gegenwärtiger Situation eher Nachteile.

        Dass trotz Statistik und Stochastik das Gerücht aufkommen kann, 1,4 Kinder würden doch ausreichen, kann man nur im Zusammenhang bestimmter "Effiziensphantasien" einordnen. Dabei kommen einem auch schnell Selektionsphantasien, die sich dann unsichtbar in die Systeme einweben. Keine beruhigende Angelegenheit. Selektiert aber kann nicht viel werden. Sonst reichts nicht. Aber es gibt ja eben genug Humanmaterial ausserhalb hiesiger Grenzen (was ausdrücklich sarkastisch verstanden werden soll).

        Gerechtigkeit? Chancen? Gleichheit? Davon wird immer viel geprädigt. Das deswegen, weil man sich dadurch erhofft, es könnte herbeigeredet werden - ganz selbsterfüllend, nur weil man es nimmermüde widerholt. Getan wird dann wenig - was höchstens kleinlaut mal erwähnt wird.
        Da wird mit Sicherheit der Sarrazin auch wieder falsch verstanden werden. Weil man eben die ethische einwandfreie Wunschrealität herbeireden will, anstatt sich dazu mal selbst zu befragen. (Gleichheit ist eines seiner Beispiele in seinem neuen Buch)

  5. chris Antworten | Permalink

    Also nach den Nachdenkseiten ist dieses Schriftstück ein billiger Wisch mit Null Aussage und Position. Der demografische Wandel ist dabei ja noch eher nachrangig gegenüber soviel Geschmeidigkeit.

  6. Der bedrohte Segen – Für den Online-Dialog mit den kirchlichen Akademien & den Bad Boll-Blog › Natur des Glaubens › SciLogs - Wissenschaftsblogs Antworten | Permalink

    […] zu zerfasern. Die Kirchen haben ihre frühere gesellschaftliche Dominanz teilweise verloren und sind zugleich (sichtbar etwa an der aktuellen "Ökumenischen Sozialinitiative") so sehr mit dem gese…, dass kaum noch Reibung entsteht. Sinkende Kirchensteuereinnahmen und steigende Kosten (etwa für […]

  7. ernst-martin Antworten | Permalink

    DIE KIRCHEN in den USA ja schon viel länger als bei uns SIND an FREIMAURER-ORGANISATIONEN an-bzw eingegliedert
    seit dem II Vatikanischen Konzil mit dem PAPST Johannes 23 !!!! sind FREIMAURER UND JUDEN OFFIZIELL IM VATIKAN AKTIV.
    DER LUTHERISCHE WELTBUND WURDE UIN DER LOGE VON LONDON gegründet.
    FÜR einen ehrlichen Christen gilt schon immer und heute noch viel mehr: ALLEIN CHRISTUS !!
    WIR brauchen keine KIRCHE die irgendeinen Einfluss und Macht ausüben könnte.
    Das Wort Gottes muss uns genügen im kleinen Kreis mit ebenfalls schriftkundigen Gläubigen.
    DAS IST DER KEIM DER KIRCHE- die Gemeinschaft mit aufrichtig Gläubigen.
    ALLE ORGANISATIONEN sind irgendwie fern und fremdgesteuert-LASST SIE VERROTTEN - die neue Zeit fordert von jedem EINZELNEN VERANTWORTLICHKEIT und BEWUSSTSEIN.
    die ICHLOSEN ROBOTER KONSUMENTEN DIE NICHT nach dem WOHER WOZU UND WOHIN fragen , haben sowieso KEINE ZUKUNFT,
    ja sie LEBEN JA NICHT EINMAL weil SIE KEIN BEWUSSTSEIN HABEN WOLLEN !!
    ES WÄRE NATUERLICH schön nicht nur Kinder und Familien in DEUTSCHLAND zu fordern und zu fördern, die AUFGABEN der MUTTER ZU ACHTEN UND ZU EHREN EBENSO DIE VATERROLLE und offiziel VON KIRCHENSEITE GEGEN DEN GENDER-MARXISMUS UND DIE STAATLICHE KULTURZERSTÖRUNG und den geplanten DEUTSCHEN GENOZID GANZ AGGRESSIV VORZUGEHEN, WEIL HIER ZEIGT SATAN DER LUEGNER UND ZERSTOERER sein Gesicht GANZ DEUTLICH !!!
    WARUM GESCHIEHT HIER N I C H T S ??? HÄ ??? WIE ENTLARVEBND IST DAS WOHL ??
    DIE KIRCHEN sind WEDER FAMILIENFREUNDLICH NOCH DEUTSCHEN-FREUNDLICH:
    SIE PRAKTIZIEREN DE FACTO DIE FREIMAURER-ZIELE DER DURCHMISCHUNG UND VERNICHTUNG DER DEUTSCHEN:
    VIELEN MENSCHEN IST DAS NICHT BEWUSST DOCH DIE FAKTEN SPRECHEN FÜR SICH:
    SOGAR DER SCHULDKOMPLEX GEGEN DIE DEUTSCHEN (AM II WK UND AN DER JUDEN-VERTREIBUNG AUS EUROPA9 WIRD ÜBER ABER-Generationen verstetigt.
    DAS MACHT DIE JUGEND HEUTE NICHT MEHR MIT
    WO JEDER OEFFENTLICH SEHEN KANN WIE DAS AUSERWÄHLTE VOLK EINEN KRIEG NACH DEM ANDEREN ANZETTELT :
    DA WIRD INNERHALB DER KIRCHE DOCH IMMER NOCH BEHAUPTET DASS GOTT DIES DEN JUDEN ERLAUBE-WEIL SIE DIE AUSERWÄHLTEN SEIEN !!
    ES WÄCHST EINE GENERATION HERAN; DIE NICHT NUR NICHTS VON DER BIBEL WEISS SONDERN AUCH MULTIKULTURELL UND VOR ALLEM MUSLIMISCH BEEINFLUSST IST:
    DIESE JUNGEN LEUTE ZÄHLEN DANN EINS UND EINS ZUSAMMEN UND SEHEN WER HIER DIE KRIESGTREIBER UND MÖRDER SIND:
    DER HASS GEGEN EINE KIRCHE DIE HIER
    NICHT KRITISCHE ANMERKUNGEN HAT WIRD OHNE GRENZEN SEIN.!!
    ich hasse die kirche nicht sondern ich sehe die Dinge einfach so wie sie sich entwickeln.
    DA KANN MAN NUR SAGEN IHR AUSERWÄHLTEN SCHWARZ GEKLEIDETEN PFARRER UND PRIESTER zieht euch besser heute schon was anderes an
    und LERNT VOR ALLEM EINEN 2. BERUF-denn
    DIE STEUERFINANZIERUNG FÜR KIRCHEN AUS BRD TÖPFEN WIRD GAR BALD BEENDET !!

      • chris Antworten | Permalink

        Machen sie doch mal einen Artikel drüber. Wieso das Christentum sich auf Jesus beruft, wo er doch Jude gewesen war.
        Was war so besonders an ihm, wenn doch auch viele andere Juden nicht weniger wichtig gewesen?

      • chris Antworten | Permalink

        Was ich oben über Verantwortung schrieb, muß natürlich in seinem Kontext bleiben. Der ist oben aber nicht angesprochen - sprengt mindestens den Kommentarrahmen.

        Ansonsten zeigt dieser Kontext auch gut auf, was hier verkehrt läuft - betreffend einer Verantwortung und deren zuweilen offenbarer Unmöglichkeit. Das davon nichts öffentlich bekannt ist, zeigt die heuchelnde Scheinrealität auf, die landläufig populiert wird. Diese Missverständnisse haben sind nun auch zu der Ukraine-Krise gegipfelt - weil Ideologie und darin liegende Scheinrealität den Geist der Menschen vernebelt. Aber das wäre alles noch nicht so schlimm. Da sind noch bösere Abgründe versteckt, wovon kein Mensch erfährt.

  8. ernst-martin Antworten | Permalink

    DIE EINHEIT VON WISSENSCHAFT UND RELIGION IST UNABDINGBAR-
    zuerst sollte die REINKARNATIONSLEHRE wieder gelehrt werden.
    http://de.scribd.com/collections/4406893/Reinkarnation-Wiederverkorperung-Reincarnation
    DIESE WURDE zwecks MIND CONTROL dem Volk gestohlen und
    damit seine Mündigkeit in Sachen Zeit und Ewigkeit.
    LESEN SIE PROFESSOR IAN STEVENSON
    http://de.scribd.com/doc/85481474/twenty-cases-suggestive-of-reincarnation
    http://www.amazon.de/Reinkarnationsbeweise-Geburtsnarben-Muttermale-wiederholten-Erdenleben/dp/3894275693/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1394353021&sr=8-1&keywords=ian+stevenson
    und seinen Nachfolger im Denken Jim B Tucker - Life before Life
    Ausserdem BEFASSEN SIE SICH MIT QUANTEN= LICHTPHYSIK
    dann wird IHNEN AUFGEHEN DASS GOTT die aufbauende schöpferische ENERGIE IN ALLEN DINGEN SEIN MUSS = ALSO KLARE SICHT AUF NATURGESETZLICHE GEGEBENHEITEN UND kein BLUTOPFER resp. TODESKULT .
    EIN LEBENSKULT MUSS HER --DER KONGRUENT IST --ZU GANZHEITLICHER Wissenschaft. DENN MEDIZIN UND PHYSIK aller-modernster GÜTE sind heute SPIRITUELL uind sonst NICHT ZU VERSTEHEN:
    IST DAS NICHT SCHÖN? ÜBRIGENS der ANSATZ ALBERT SCHWEITZERS war ebenfalls in die Richtung.
    NUN NOCH DIE SACHLICH kompetente DARSTELLUNG DESSEN WAS UNABDINGBAR ZUKUENFTIG SEIN WIRD-die KOSMOTERIK.
    UND KOMMEN SIE NICHT MIT IRGENWELCHEN PATRIOTEN PLATITÜDEN-
    BEFASSEN SIE SICH MIT PETER PLICHTA EINEM DER GENIALSTEN CHEMIKER UND PHYSIKER der WELT
    AUSSERDEM MIT DIETER BROERS,
    http://www.youtube.com/watch?v=7i_zVtTPEh8 (Naturfelder und Bewusstsein)
    den MEDIZINERN KARL MARET http://www.youtube.com/watch?v=VwCqSCjkLEY
    bei der dgeim.de deutsche gesellschaft für energie und informationsmedizin
    http://www.dovehealthalliance.org/
    DIETRICH KLINGHARDT und JOACHIM MUTTER, SELBSTVERSTÄNDLICH WILHELM REICH MIT DER AETHER-WISSENSCHAFT dann VIKTOR SCHAUBERGER, MAX PLANCK etc
    Prof Ulrich Warnke das Bewusstsein und die Quantenphysik http://www.youtube.com/watch?v=stJnYSF6jQ4 er ist ein Biologe und Bienenzuechter !!!
    und VERGESSEN SIE EINSTEIN der hat nur DOGMEN
    http://bsgermany.com/web-cosmopan/images/gomueller/00_dissidenten.pdf
    herausgegeben die ähnlich wie bei DARWIN die Wissenschaft 100 JAHRE BEHINDERT HABEN. ein Interessanter Einblick in das Leben Einsteins hier:
    Albert Einstein und kein Ende bei http://www.cosmopan.de
    Ausserdem der Zusammenhang von VIEH UND GELDWIRTSCHAFT
    DIE BARBAREI DER VIEHZUECHTER
    VON GELD UND KIRCHE (bei KH Deschner)
    DAS WICHTIGSTE BUCH ÜBER DAS GELD UND DIE DEUTSCHEN ist das
    von GEORG KAUSCH (von der GESELL-Bewegung für nat Wirtschaftsordnung.)
    http://www.amazon.de/Die-unbequeme-Nation-Georg-Kausch-ebook
    das wichtigste Geldbuch zur neueren Zeit ist das von KH Krass
    http://www.amazon.de/Sklaven-ohne-Ketten-Geschichte-1914-1945-ebook/
    http://bsgermany.com/web-cosmopan/erste_schritt_teufelskreis.pdf
    GIORDANO BRUNO-DIE KOSMOLOGIE DER UNENDLICHKEIT
    war er deshalb nicht an Gott glaubend ? Ich denke nicht !
    http://bsgermany.com/web-cosmopan/index2.html
    DER URKNALL IST EIN LUEGEN-DOGMA.
    HAT die KIrche ein Kongruengtes also auch mit der WIRKLICHKEIT ÜBEREINSTIMMENDES und zum VERANTWORTLICHEN TUN ermutigendes WELTBILD FÜR EIN HIER UND JETZT anzubieten ich denke NICHT -denn zuviele Dinge werden ins JENSEITS verschoben:
    das hier ist kongruent mit der heutigen wissenschaft der Energiemedizin und Photonik (auch mit dem Handauflegen und HEILEN JESU !)

    DAS STÄRKSTE INDIZ für JESUS ALS NICHTJUDE ist sein partnerschaftlicher Umgang mit Frauen !!! -- denken Sie mal darüber nach
    http://de.scribd.com/doc/142554118/Geheimnisse-Um-Jesus-Christus-Christian-Lindtner-2005
    http://de.scribd.com/doc/112903703/Hellenistische-Juden-Schrieben-Das-Neue-Testament-Christian-Lindtner
    http://de.scribd.com/collections/3984461/Reichsbewegung
    es kann KEINE GEMEINSAMKEIT VON CHRISTEN UND JUDEN GEBEN denn jene pflegen eine
    HASS-Religion gegenüber der gesamten übrigen Welt die Christen sind aber der Schöpfung und der LIEBE verpflichtet anstatt der Zerstörung !!
    http://de.scribd.com/doc/113615666/Ingo-Goldberg-der-judische-Messianismus-zerstort-das-Christentum-horstkoch
    http://www.youtube.com/watch?v=8tvDKfNFAx0 wolfgang eggert -messianisten treiben zum weltkrieg
    dann das hier zur INFO über die WAHRE GESCHICHTE ISRAELS !!
    http://de.scribd.com/doc/139292288/058-Geschichte-Israels
    http://de.scribd.com/doc/133015837/Die-Geschichte-Israels-Neu
    http://de.scribd.com/doc/117080257/125-Rb-7-Atlantis-Die-Deutschen-Und-Die-Religion
    http://de.scribd.com/doc/140611533/Spanuth-Atlantis-Entraetselung
    Dieser FILM IST PFLICHT FÜR JEDEN DEUTSCHEN -Holger Kaweit-Ethnologe
    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=ecWIVFigbX0
    auch DIESER IST SEHR WARNEND-denn die Erde ist bald dabei UNS ABZUSCHÜTTELN !!
    http://www.youtube.com/watch?v=lGsD_vNFlxM
    GENAU ZUHÖREN denn Herr Kruparz ist wirklich ein Wissender über 80 Jahre alt.!!
    http://www.youtube.com/watch?v=reBe69wDurQ-H-J-Zillmer, Bauingenieur
    VERSTEHEN WAS DIE ERDE FÜR EINEN RHYTHMUS IN 26.000 Jahren (siderisches "JAHR")
    hat--unser Planet wandert dabei durch alle Tierkreiszeichen.
    DIE PYRAMIDEN WURDEN AUCH ALS ZEICHEN DER WARNUNG FÜR ZUKUENFTIGE GENERATIONEN GEBAUT SIEHE HIER
    http://www.youtube.com/watch?v=2kb_t1ISA_s
    https://www.youtube.com/watch?v=qnXkgxFC30s
    http://de.scribd.com/collections/4409233/Prophezeiungen-prophecies
    die ABSICHTLICHE gesundheitheitliche Gefährdung der gesamten Bevölkerung und der Schutz davor Radioaktivität und Elektrosmog (GANZ WICHTIG !!) mit Dr. Manfred Doepp Strahlenmediziner-2014
    http://www.youtube.com/watch?v=2u2Fg5LFG9Y
    von Alexander Glogg Disharmonische Schwingungen:Was tun gegen Elektrosmog?
    http://www.youtube.com/watch?v=5rvFFLqjdZM
    http://www.fostac.ch
    die Deutschen das gekreuzigte MÄRTYRER_VOLK-warum ??
    http://de.scribd.com/doc/118198995/Was-Bedeutet-Die-Deutsche-Kapitulation-1945-van-Leesen-9-5-2012
    http://de.scribd.com/doc/118198986/WALTER-LINKER-Biografie-Kinderchen-Opa-Spricht
    »Seht ihr ein Volk mit Ketten belastet
    und dem Henker preisgegeben,
    sprecht nicht gleich:
    Dieses ist ein gewalttätiges Volk,
    das den Frieden der Welt stören wollte.
    Denn vielleicht ist es ein Märtyrervolk,
    das für das Heil des Menschengeschlechtes stirbt.«
    https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2013/08/10/das-gekreuzigte-martyrer-volk/
    http://de.scribd.com/doc/77221110/Ludendorff-Erich-1-Des-Volkes-Schicksal-in-christlichen-Bildwerken-2-Geisteskrise-Ludendorffs-Verlag
    http://de.scribd.com/doc/125394187/LOGEN-Ludendorff-Erich-Geheimnisse-Der-Hochgrade-1932-29-S-Scan-Text-Fraktur
    Bei den vorhergehenden zwei Quellen wird deutlich dass JUDEN CHRISTEN und FREIMAURER
    ALLE DEUTSCHEN-FEINDLICH SIND !!
    http://de.scribd.com/doc/116585955/Schumann-Hans-Bibelworte-Sprechen-Fur-Sich-Ludendorffs-Verlag-1942
    http://de.scribd.com/doc/116584006/Ludendorff-Erich-Judengestaendnis-Voelkerzerstoerung-Durch-Christentum
    http://de.scribd.com/doc/125393801/VATIKAN-Ludendorff-Mathilde-Ein-Blick-in-Die-Morallehre-Der-Romischen-Kirche-1934-Liguori
    http://de.scribd.com/doc/124754976/Wellinghusen-Lena-Rom-Judas-Kriegshetze-1930-16-S-Text
    http://de.scribd.com/doc/193593273/Heppner-Siegfried-Geheimnisse-Dem-Deutschen-Volke-1998-118-S-Text
    http://de.scribd.com/doc/116059128/Aus-Sajaha-11-der-weisse-Vogel-ist-er-ein-Bild-fur-die-Deutschen
    http://de.scribd.com/doc/181559581/Niklaas-Van-Rensburg-Prophezeiung-WK3
    http://de.scribd.com/doc/117388401/Das-Spirituelle-Deutschtum-Und-Sein-Feinde
    http://de.scribd.com/doc/151797361/Die-USA-als-geistige-Entitat-und-das-Spirituelle-am-Deutschtum-und-Larouche
    http://de.scribd.com/doc/115791726/Reinhold-Oberlercher-Wesen-und-Verfall-Der-USA-1994
    http://de.scribd.com/doc/181633762/Zischka-Anton-der-Wiederaufbau-1945-1966-War-Es-Ein-Wunder
    http://de.scribd.com/doc/196155539/das-deutsche-Volks-Gesicht-H-Schrocke-Grabert-2003
    http://de.scribd.com/doc/113592427/Joachim-Fernau-Halleluja-Die-Geschichte-Der-USA
    DENKEN SIE BITTE ERNSTHAFT ÜBER DEUTSCHLAND seine Bestimmung für Frieden und Entwicklung in Europa und seine ANTI IMPERIALE DENK-ART !! NACH.
    SOWIE ÜBER einen Teil des Gralsmythos mit den WAHREN DEUTSCHEN als GRALS_VOLK !!
    das wissen um den Gral und der Rsepekt vor Gott zusammen mit hoher Erfindungsgabe ermöglichen eine NUTZUNG DER NATUERLICHEN ENERGIEN OHNE der NATUR zu schaden.
    Es ist erwiesen dass die TESLA (AETHER) Energie durch Deutschland Schon lange Realität sein könnte ebenso die völlig GIFTFREIE ENERGIEMEDIZIN (die göttlich Christliche Art zu HEILEN !!)
    siehe auch: http://de.scribd.com/collections/4369545/Energie-Medizin
    Wer verhindert das ?? KONZERNE POLITIKER UND MILITÄRS UND DIE HEUTIGE SATANISCHE LUEGEN-Geldmacht. http://de.scribd.com/doc/161013735/Chemotherapie-das-Tagebuch-Von-Olivia -- zb DEUTSCHE NAZI_CHEMIE KONZERNE dieselben wie im dritten Reich in den USA dieselben wie die AH finanzierten -massive Korruption und Stillstand der Rechtspflege in D
    http://de.scribd.com/doc/113705479/Das-grosste-Geheimnis-der-Menschheit-Koeppl
    -die Menschheit muss von diesen BEFREIT WERDEN.
    DIE GRALSMACHT HILFT DABEI aber die kosmischen Zyklen mit Katastrophen für die Erde sind einfach da und die Prophezeiungen zur Zukunft Europas zeigen das etwa 1/3 der Menschheit diese Ereignisse nicht überleben wird.
    http://de.scribd.com/doc/181558296/125-Prophezeiungen

    Mit der natuerlichen Wirtschaftsordnung des DEUTSCHEN Silvio Gesells wäre der SATAN aus dem Geldwesen entfernt und eine wirklich ethisch religiöse HÖHER-entwicklung der GESAMTEN MENSCHHEIT möglich !!!! (vgl JESU TEMPELREINIGUNG)
    http://de.scribd.com/doc/116165145/Silvio-Gesell-Naturliche-Wirtschafts-Ordnung
    http://de.scribd.com/collections/4406912/Geld-Freigeld
    http://de.scribd.com/collections/4376019/geld-und-wahrung
    http://de.scribd.com/collections/4399872/ein-ganzheitliches-Christentum-a-new-Christian-Belief
    Ich hoffe doch dass SIE ENGLISCH ebenso wie DEUTSCH FLIESSEND VERSTEHEN?
    DENKEN SIE NACH UND ARBEITEN SIE MIT DEN LESE UND VIDEOLINKS !!!
    einen GESEGNETEN (mit Erkenntnissen) SONNEN-TAG
    wünscht ernst-martin

  9. ernst-martin Antworten | Permalink

    die Gralsmacht ist HIER IN AKTION !
    DER "KOMET von Heiligabend 2011 war EINE ICBM eine RAKETE vermutlich atomar bestückt!!
    sie wurde abgeschossen und "entsorgt"
    http://www.youtube.com/watch?v=UWUOL79Wr9E--Stuttgart
    http://www.youtube.com/watch?v=1qHiubHNSh0&feature=player_detailpage
    Комета или НЛО mit UFO
    zum Vergleich Echter Meteorit NÄHERT SICH DEM ERDBODEN
    http://www.youtube.com/watch?v=uIPBPpN3XEA
    http://www.99099erfurt.de
    http://www.youtube.com/watch?v=fqqCbk_20dA
    Lichtschweif an Heiligabend - Raketenteile verglühen
    http://www.youtube.com/watch?v=fzf0yn4vVqY
    24-12-2011-Es war auf keinen Fall der Rest einer Sojus-Rakete
    http://www.youtube.com/watch?v=ZaQIJPjEtvE
    Hochgeladen von PetraRaab1 am 29.12.2011
    http://petraraab.blogspot.com/2011/12/es-war-auf-keinen-fall-der-rest-einer.html
    die Gralsmacht das esoterisch-ganzheitliche und friedliche Christentum
    http://www.youtube.com/watch?v=OdVnQH-bMfA&list=PL12F9C57BBBCCEDC2 alle 24 ansehen!
    TOD DES DEUTSCHTUMS HIER UND HEUTE im MULTIKULTI-KONSUM-WAHN
    LEBENDIGES DEUTSCHTUM so wie es Gottes IDEE war nämlich für Frieden und Entwicklung und der verbrauchsfreien Nutzung der Energie des Planeten ebesno wie ein völlig Friedliches LEBEN zu führen die Medizinerkenntnisse soweit zu erreichen dass über 100 Jahre Alter völlig beschwerdefrei zu erreichen sind bei geistiger Gesundheit. Seine Bildung zu erweitern im Sinne
    respektvollen Erkennens der göttlichen (aufbauenden) Energie und Information in der gesamten Natur. MERKEN SIE WIE WEIT DER ANGELSÄCHSISCHE Materialismus GENAU DAS GEGENTEIL VON EINER SOLCHEN LEBENSAUFFASSUNG ist. ??

    Der Begriff „Gralsmacht“ bezeichnet die Avantgarde der Menschheit, die über eine völlig neue - von Rudolf Steiner vorhergesagte - Technik (Äther-Technik, Grals-Technik, „Vril“) verfügt und zwischen ca. 1942 und ca. 1945 – aus Mitteleuropa kommend – weltweit Basen mit derzeit ca. 3 Millionen Menschen aufgebaut hat. Die „Gralsmacht“ steht im Zeichen der Kulturauferstehung – während unsere Zivilisation immer mehr dem Abgrund zusteuert (ebenfalls von Rudolf Steiner prophezeit).
    Wenn Sie sich alle 34 Videos von Gralsmacht Vortrag Hamburg ansehen (s.u.), dann können Sie einen Einblick in die umfassende Thematik der „Gralsmacht“ haben.
    Vril die Zivilisation der Zukunft -Edward Bulwer Lytton

Einen Kommentar schreiben

Dies ist eine moderierte Diskussion. Wir behalten uns vor, Kommentare gar nicht oder gekürzt zu veröffentlichen, um die Diskussion für unsere Leser möglichst relevant und interessant zu gestalten.


+ zwei = 5