AKTUELLE POSTS RSS

 

Götter, Gene, Genesis – Die Biologie der Religionsentstehung (Rezension)

2. November 2014 von Michael Blume

Vor einigen Jahren veröffentlichten der Biologe Rüdiger Vaas und ich das inzwischen in 3. Auflage bei Hirzel erschienene Buch "Gott, Gene und Gehirn. Warum Glaube nützt. Die Evolution der Religiosität". Sie können sich also meine erste Verblüffung vorstellen, als die Religionswissenschaftlerin Ina Wunn gemeinsam mit dem Biologen Patrick Urban und dem Theologen Constantin Klein bei Springer "Götter - Gene - Genesis. Die Biologie der Religionsentstehung" veröffentlichten. Und, ja, dieses Buch behandelt das gleiche (Groß-)Thema: Die Evolution von Religiosität und Religionen.... weiter

 

Woran glauben? Ein BR-Film zum Blog

1. November 2014 von Michael Blume

Noch immer hat die deutschsprachige Blogosphäre den Ruf, von tendenziell religions-, frauen- und familienfeindlichen Typen dominiert zu sein. Entsprechend mutig und gut fand ich die Idee eines Autorinnen-Teams des Bayerischen Rundfunks (BR) um Christiane Miethge, mit einem Blog, Filmen und einem (mir noch nicht vorliegenden) Buch einen Online-Dialog zu "Woran glauben?" auf den Weg zu bringen. Entsprechend stand ich für Interviews, Anregungen und Diskussionen gerne zur Verfügung und habe mit Freude beobachtet, wie das Konzept die üblichen Trollereien und verächtlichen... weiter

 

Zum Dialog zwischen eBook-Autoren – Frank Argos über Thriller, Mythen & Wissenschaft

1. November 2014 von Michael Blume

Als vor über zwei Jahren nach drei "klassischen" Büchern mein erstes sciebook erschien, hatte ich noch nicht geahnt, dass mich dieser Schritt in eine ganz neue "Netz-Community" einführen würde - die eBook-Autorinnen und Autoren. Weil sowohl Investitionskosten wie aber auch Erträge von eBooks meist sehr viel kleiner sind als bei Papierbüchern, handelt es sich sehr viel häufiger um engagierte "Einzelkämpfer", die ihre Projekte ohne äußeren Vertrags- und Zeitdruck verwirklichen. Die Besten von ihnen tauschen sich dabei aber auch gegenseitig mit... weiter

 

Die Freude am Lesen und Schreiben – Ein Dank und ein #Shelfie

25. Oktober 2014 von Michael Blume

Zwei befreundete, evangelische Pfarrerinnen hatten mich via Facebook "nominiert", über etwas zu schreiben, was mich zuletzt sehr dankbar gemacht habe. An solchen Nominierungen beteilige ich mich eigentlich ungerne, aber diese führte zu einer Blog-Idee. Denn gerade heute hatte ich die Gelegenheit, einen Schatz meiner Kindheit weiter zu geben - meine Tochter erhielt heute den zerlesenen, ersten Band der "Chronik der Drachenlanze". Wie viele glückliche Stunden hatte ich einst auf Krynn verbringen dürfen, was für Wunder liegen in Lesen und Fantasie!... weiter

 

Unser Kaspersky-Desaster – Frust und die Bitte um Rat

25. Oktober 2014 von Michael Blume

Auch für mich bedeutete der Name "Kaspersky" immer ein Versprechen von Sicherheit, zumindest wenn es um Computerviren & Co. geht. Und weil wir davon überzeugt sind, das Leistung auch honoriert werden sollte, sind meine Frau und ich auch seit Jahren treu zahlende Kunden. Noch. Denn die Erfahrungen der letzten Monate hinterlassen bei mir einen bitteren Beigeschmack und zunehmend Wut. Wie jedes Jahr buchte Kaspersky von unserem Konto seine satte Jahresgebühr ab. Nur: Der Aktualisierungscode funktionierte nicht (mehr). Geld abgebucht, aber... weiter

 

Atheisten sterben nicht aus, sie verebben (nur) demografisch

17. Oktober 2014 von Michael Blume

Manches muss man selbst erleben, um es wirklich zu verstehen. In meiner Biografie über Charles Darwin hatte ich beschrieben, wie sich der große Gelehrte darüber ärgerte, dass seine wissenschaftlichen Thesen immer wieder falsch wiedergegeben und dann vermeintlich "widerlegt" wurden. So schrieb er wieder und wieder, "dass die natürliche Zuchtwahl (Selektion) das Hauptmittel, wenn auch nicht das ausschließliche Mittel der Abänderung war." - und merkte doch zunehmend genervt: "Das hat freilich gar nichts verschlagen." Sowohl mehr oder weniger kundige Kritiker wie auch... weiter

 

Narbenhaut – Ein starkes Fantasy-Hörspiel mit Tiefendimensionen von Dane Rahlmeyer

11. Oktober 2014 von Michael Blume

Die Diskussion zum Blogpost der letzten Woche um die Rolle von Mythen in der modernen Fantasy hatte sich sehr schnell auf Bücher konzentriert. Doch machen wir uns bewusst: Schrift ist erst wenige tausend Jahre alt - davor (und daneben) wurden Erzählungen vor allem gehört! Und interessanterweise sind es gerade die neuen Medien und Technologien (wie kleine und leichte, auch z.B. in Handys integrierte Abspielgeräte), die derzeit einen neuen Aufschwung von Hörbüchern und Hörspielen ermöglichen. Als Beispiel möchte ich das hervorragend... weiter

 

Fantasy-Rollenspiele als prägender Aspekt moderner Kulturgeschichte

4. Oktober 2014 von Michael Blume

Ein berühmtes, Albert Einstein zugeschriebenes Zitat lautet: "Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." Und tatsächlich gehörten fantastische Gedankenexperimente zu dem Werkzeug, mit dem der Physiker in neue Wissens-Welten vorstieß. Ohne Fantasie wäre die menschliche Kultur nur rudimentär geblieben, gäbe es keine Kunst, keine Religion und keine Wissenschaft. Entsprechend war der evolutionäre Nutzen auch fantastischer Geschichten und Spiele hier bereits Thema auf dem Blog, aus dem Reader eines Universitätsseminars entstand sogar ein eigenes sciebook zur Psyche & Fantasie... weiter

 

Die demografische Traditionalismusfalle – und warum Thilo Sarrazin schummeln musste (n-tv 4)

27. September 2014 von Michael Blume

Mit der Erläuterung der Traditionalismusfalle möchte ich die kleine Reihe zu den Fragen nach dem n-tv-Interview zu Religion & Demografie schließen. Wenn Leute über die Zusammenhänge von Religiosität und Kinderzahl nachdenken, so fällt den meisten bald auf, dass es sehr traditional-religiös geprägte Gesellschaften wie Italien, Polen oder Griechenland mit niedrigen Geburtenraten gibt - und dann wiederum stärker säkulare wie Frankreich oder Schweden mit höheren Geburtenraten. Ob das nicht dem Religion-Demografie-Zusammenhang widerspreche? Nein, selbstverständlich nicht. Denn hier werden Mikro- und Makroebenen... weiter

 

Warum der Rationalismus evolutionäre Prozesse nicht ersetzen und nicht einmal verstehen kann

21. September 2014 von Michael Blume

Viele Menschen glauben noch immer, man könne gleichzeitig die Evolutionstheorie bejahen und zugleich völlig "rationalistisch" (z.B. als Sozialistin, Keynesianer oder Homo oeconomicus-Rationalist) sein. Tatsächlich aber ist bei uns Menschen alles, was wir "Verstand" oder gar "Vernunft" bzw. "Rationalität" nennen, zutiefst mit unseren biologischen und kulturellen Traditionen verbunden: Wer diese Wurzeln, die uns mit unseren Vorfahren verbinden, ignoriert oder gar kappen möchte, täuscht sich selbst und führt auch andere in die Irre. Aus durchaus gut gemeinten Motiven können dann furchtbare Schäden... weiter