AKTUELLE POSTS RSS

 

Endlich! Dank für die Auszeichnung zum “Dodo des Monats” durch die deutschen Brights!

9. September 2014 von Michael Blume

Über lange Strecken ist Wissenschaft harte, brave Arbeit. Hin und wieder eine Anerkennung oder gar Auszeichnung ist da schon etwas Ermutigendes - sogar, wenn sie eigentlich feindselig gemeint ist. So "erhielt" ich vor drei Jahren als damals jüngster Wissenschaftler einen Droh- und Steckbrief auf der rechtsextremen Seite Nürnberg 2.0 - weil ich es gewagt hatte, aufzuzeigen, dass nicht "die Muslime" mehr Kinder bekommen, sondern es den Zusammenhang zwischen Religion & Demografie quer durch alle Religionen gibt. Nun haben die deutschen Brights (die "Hellen, Erleuchteten") nachgelegt, eine von dem englischen Biologen Richard Dawkins ausgerufene, religionsfeindliche Bewegung. Dawkins hatte ja zuletzt zur Abtreibung behinderter Kinder aufgerufen und eine verunsicherte Mutter über Twitter und seine Webseite wissen lassen, es sei "unmoralisch", sich für ein Kind mit Down-Syndrom zu entscheiden. Schon Anfang 2011 hatte er sich verärgert (aber nicht mehr bestreitend) über meine Befunde geäußert, wonach Religiöse im Durchschnitt kinderreicher sind als Nichtreligiöse. Insofern fragte ich mich schon, wann denn wohl seine deutschsprachigen Jünger aktiv werden würden. Nun also ist es so weit: Der "Brightsblog" hat mir den "Dodo des Monats August" verliehen! ... weiter

 

Liebe auf den zweiten Blick – Einstein und die Religion von Markus Mühling

5. September 2014 von Michael Blume

Als ich mich vor einigen Jahren mit vielen anderen für den (inzwischen erfolgten) Wiederaufbau der Ulmer Synagoge engagierte, zu der auch der kleine Albert Einstein und seine Familie gehört hatten, wuchs mein Interesse an der Haltung des bedeutendsten Physikers und Bürgerwissenschaftlers des 20. Jahrhunderts. Ich wollte wissen, was er mit Aussagen wie "Wissenschaft ohne Religion ist lahm, Religion ohne Wissenschaft blind" oder "Gott würfelt nicht" denn nun "genau" gemeint hatte. Was genau meinte er mit "Religion" und "lahm", mit "Gott"... weiter

 

Warum brauchen Kaninchen keine Religion, um sich erfolgreich fortzupflanzen? (n-tv 2)

31. August 2014 von Michael Blume

Es ist nicht verboten, in der Wissenschaft manchmal zu schmunzeln - und hinter manch lustiger Frage verbirgt sich auch ein ernstes Thema. So erreichten mich nach dem n-tv-Interview zur Religionsdemografie per Mail und per Twitter auch öffentliche Anfragen, warum sich denn - bitte - Tiere ohne kulturelle Glaubenstraditionen fortpflanzen könnten. ... weiter

 

Die europäischen Amish – Die laestadianischen Lutheraner in Finnland (n-tv 1)

28. August 2014 von Michael Blume

Das Interview auf n-tv.de, das inzwischen auch auf kath.net aufgegriffen wurde, löste wieder eine Vielzahl von Rückmeldungen und Rückfragen aus. Einige neuere Themen will ich in einer kleinen, lockeren Reihe hier auf dem Blog aufgreifen. Eine besonders erfreuliche Rückmeldung erhielt ich von Christoph Bein, einem Studenten der Demografie in Rostock. Ihm war aufgefallen, dass ich im Interview wieder die Amish erwähnt hatte, die von n-tv dann auch für die Bebilderung ausgewählt wurden. n-tv-Header auf meinem Google+-Account In meinem Buch Religion... weiter

 

Auch der organisierte Atheismus hat eine Entwicklungsgeschichte

24. August 2014 von Michael Blume

Als ich neulich ein Interview für n-tv.de zu Religion & Demografie gab, schloss ich mit einigen Sätzen zu den Zukunftsaussichten nichtreligiöser und besonders humanistischer Verbände. Atheistische Gesellschaften sind auch gescheitert, als es etwa in den USA schon volle Religionsfreiheit und die strikte Trennung von Staat und Kirche gab. Und, wie bereits erwähnt, sogar in Systemen, die selber atheistisch waren. Trotzdem ist natürlich klar: Empirische Befunde gelten immer nur bis heute. Es könnte natürlich sein, dass sich in Zukunft zum Beispiel... weiter

 

Wie ein Jeside bzw. Ezidi seinen Glauben versteht – Ein Gastbeitrag mit Fragemöglichkeit

22. August 2014 von Michael Blume

Auf meinen Buchauszug zur fälschlich behaupteten "Teufelsanbetung" von Jesiden habe ich eine Vielzahl überwiegend positiver Rückmeldungen bekommen. Ein Jeside wandte sich an mich und bot an, einmal aus der "religiösen Innensicht" selbst zu beschreiben, wie er seinen Glauben versteht, außerdem auf sachliche Fragen von Leserinnen und Lesern von "Natur des Glaubens" zu antworten. Das ermögliche ich gerne, hier ist also sein Gastbeitrag:   ... weiter

 

Fundamentalismus & Extremismus – Die gefährlichen Seiten des Glaubens

16. August 2014 von Michael Blume

Schon vor über 5 Jahren schrieb ich im Fazit meiner ersten Titelgeschichte "Homo religiosus", dass das enorme Potential von Religiosität auch gefährliche Seiten habe. Zu beobachten sei eben auch, "dass in besonders engen Gemeinschaften nicht nur Vertrauen und Kooperation zunehmen, son­dern genauso die Abgrenzung gegenüber An­dersgläubigen und Atheisten, die Ablehnung von Toleranz und Humor und teilweise sogar die Bereitschaft, eigene Interessen gewaltsam durchzusetzen. Auch extremistische und kriminelle Gemein­schaften nutzen religiöse Lehren und Rituale, um den inneren Zusammenhalt gegen die Au­ßenwelt... weiter

 

Warum es falsch ist, Jesiden als Teufelsanbeter zu beschuldigen

9. August 2014 von Michael Blume

"Warum werden Jesiden von manchen beschuldigt, den Teufel anzubeten?" Diese Frage ist mir angesichts der aktuellen, brutalen Verfolgung der Jesiden im Nordirak in den letzten Tagen häufiger gestellt worden. Und da ich schon im Rahmen meines sciebooks "Engelkunde" zu dem Thema gearbeitet und mit Jesiden den Dialog gesucht hatte, will ich versuchen, das Thema hier kurz und doch religionswissenschaftlich zu erklären. Grundfrage: Woher kommen "Gut" und "Böse"? Schon während der Bronzezeit, in der sich überregionale Handelsnetze entwickelten, begannen sich erste... weiter

 

Zum Homo religiosus wird von Baba Brinkman gerappt – und von Wuketits & Leser in der Wiener Zeitung debattiert

2. August 2014 von Michael Blume

Als ich als Jugendlicher begann, mich für Wissenschaft zu begeistern, hatte ich den Traum, zu Forschungen beizutragen, die aus den Elfenbeintürmen ihren Weg in die Öffentlichkeit, zu den Küchentischen, ja zu Film und Kunst finden würden. Derzeit erlebe ich die Erfüllung dieses Traumes mit - zuletzt bei Quarks & Co. mit Ranga Yogeshwar und nun auch beim (unterstützenswerten!) Rap Projekt "Religion evolves" von Baba Brinkman. Darin greift der begabte Kanadier, der bereits mit dem Überraschungserfolg "Rap Guide to Evolution" Wissenschafts- und Rapgeschichte geschrieben hatte, die "Evolutionary Religious Studies" auf und hat auch einige von uns kontaktiert, um seine Lyrics aus wissenschaftlicher Sicht zu "peer reviewen". Und ich darf schon soviel verraten: Der "Rap Guide to Religion", der bereits erfolgreich in Edinburgh aufgeführt wurde, wird nicht nur musikalisch, sondern auch inhaltlich ein Hammer! ... weiter

 

Stoppt Gewalt im Namen der Religion – Interreligiöser Aufruf gegen die Vertreibung von Christen und gegen die Gewalt im Irak, Syrien, Israel und Gaza

30. Juli 2014 von Michael Blume

Vor wenigen Tagen hatte ich einen (inzwischen vielfach geteilten) FB-Beitrag auch auf den Blog gestellt, in dem ich darauf aufmerksam zu machen versuchte, dass leider gerade auch das Internet derzeit sehr stark genutzt wird, um Botschaften der Polarisierung und Radikalisierung bis hin zu blanken Falschmeldungen zu verbreiten - mit beobachtbaren Auswirkungen bis in meinen eigenen Freundes- und Bekanntenkreis hinein! So wichtig das Beklagen aber auch sein mag - konstruktive Beiträge zählen noch mehr. Der Nürnberger Religionspädagoge Prof. Johannes Lähnemann hat einen gemeinsamen Aufruf des... weiter