AKTUELLE POSTS RSS

 

Wenn ein Problem unlösbar erscheint – erweitere den Rahmen!

2. Juli 2014 von Christian Hoppe

Das 9-Punkte-Problem ist ein Beispiel dafür, wie uns implizite unnötige Annahmen über vermeintliche Begrenzungen daran hindern, ein Problem zu lösen; denn nicht selten ist die (regelkonforme!) Erweiterung des Suchraums der Schlüssel zum Erfolg. ... weiter

 

Naturwissenschaft und philosophischer Gottesgedanke

5. Dezember 2013 von Christian Hoppe

Wenn wir - natur- und kulturwissenschaftlich - unsere Geschichte und die Geschichte des Lebens, der Erde und des Kosmos erforschen und uns dabei bewusst sind, dass unser Wissen dramatisch unvollständig und teilweise falsch ist, setzen wir darin notwendig voraus, dass die Vergangenheit irgendwie war und dass sich unsere Erkenntnisse an dieser vergangenen Wirklichkeit zu bemessen haben. Und dies, obwohl wir tatsächlich keinerlei Möglichkeit haben, in die Vergangenheit zurückzukehren, um unser Wissen "vor Ort" zu prüfen. Die (anti-konstruktivistische) Intuition, dass wir... weiter

 

Vom Wissen zum Können, vom Unterricht zum Training – oder: Grenzen des kognitiven Paradigma in der Psychologie

26. September 2013 von Christian Hoppe

Das kognitive Paradigma in der Psychologie modelliert latente Informationsverarbeitungsprozesse, um manifestes Verhalten zu beschreiben und vorherzusagen. Die vermuteten kognitiven Prozesse laufen in einem "kognitiven Apparat" mit einer bestimmten Struktur bzw. kognitiven Architektur ab. Die kognitiven Neurowissenschaften suchen nach den neurophysiologischen Korrelaten oder Realisationen dieser kognitiven Prozesse und Strukturen – denn irgendwo müssen die ja stecken. Im Rahmen des kognitiven Paradigmas – und nur in diesem Rahmen – kann dann z.B. das Gedächtnis als Informationsspeicher angesehen werden. Lernen im Sinne der... weiter

 

Sind die meisten Ergebnisse in den Neurowissenschaften und in der Biomedizin falsch?

4. September 2013 von Christian Hoppe

Im März dieses Jahres erschien in der renommierten Fachzeitschrift Nature Reviews Neuroscience ein Artikel von Katherine S. Button und Kollegen (Pubmed, Volltext), in dem die These aufgestellt wurde, dass die Zuverlässigkeit neurowissenschaftlicher Befunde durch die meist zu geringe statistische Power in den entsprechenden Studien massiv in Frage gestellt sei. Einer der Koautoren dieses "Analysis Paper", der Epidemiologe John P. A. Ioannidis (Tufts University), hatte bereits 2005 in einer Aufsehen erregenden Publikation in der Zeitschrift PLoS One Medicine behauptet – und... weiter

 

Das Nichtvorhandene

26. Juni 2013 von Christian Hoppe

Der Alltagsmensch bezieht sich auf das Vorhandene, Bekannte, Machbare. Er will von anderem nichts wissen, er gibt sich zufrieden, er kennt keine Sehnsucht. Der Wissenschaftler sucht nach dem noch Verborgenen, um es ins Licht zu ziehen, dem noch Unbekannten, um es zu wissen, der technischen Innovation, um mehr zu können. Im Grunde ist auch er ein Alltagsmensch, jedoch mit wesentlich erweiterten Möglichkeiten. Der Gottsucher ist weder fähig noch willens, sein Herz an irgendetwas Vorhandenes zu verlieren; denn alles Vorhandene ist... weiter

 

Gedanken und Wirklichkeit

12. Juni 2013 von Christian Hoppe

In diesem Blogpost mache ich mir Gedanken über Gedanken. Gedanken sind ein erstaunliches Phänomen: Machen wir uns Gedanken – oder fallen sie uns ein? Haben wir Gedanken – oder haben sie uns (Besessenheit, Zwangsgedanken)? Sind die Gedanken frei – oder ist vielmehr derjenige frei, der sich nicht so viele Gedanken macht oder ganz frei von Gedanken ist? Manche Gedanken werden in die Welt gesetzt und breiten sich epidemisch aus, wie mentale Viren. Wir sind alle infiziert davon: längst nicht alle... weiter

 

Was ist der “Wille”?

13. März 2013 von Christian Hoppe

In diesem Blogpost frage ich nach der letztlichen Quelle unseres faktischen Verhaltens. Was bewegt mich letztlich, z.B. doch noch eine Schokolade anzubrechen, obwohl ich eigentlich gar keinen Hunger habe? Was ist ein "Motiv"? Was ist der Wille (Volition)? Was ist Willenskraft bzw. Willensschwäche? Sind das alles vielleicht nur mentalistische, introspektivistische Termini, die man schleunigst aus einer wissenschaftlichen Psychologie verbannen sollte? Beginnen wir mit einem kleinen Experiment: Tippe mit Deinem Zeigefinger fortlaufend auf den Tisch. Sprich dabei immer wieder zu dem... weiter

 

Bloggewitter: Diesseits der Reproduzierbarkeit – oder: Wo Wissenschaft drauf steht, ist noch lange keine Wissenschaft drin

24. Januar 2013 von Christian Hoppe

Wenn der Arzt einem einzelnen Patienten gegenüber sitzt, der ihm sein Leid klagt, dann ist diese hochpersönliche Situation genauso weit von Wissenschaft entfernt, wie wenn ein Astrophysiker an einem lauen Sommerabend mit seiner Freundin einen Sonnenuntergang in den Alpen bewundert. Der Patient sucht beim Arzt Heilkunst, d.h. spezielles Können zur wirksamen Vorbeugung von Krankheiten, zur Linderung von Schmerzen und zur vollständigen Genesung von Krankheiten und Verletzungen. Den Arzt sollte daher nur eine einzige Frage beschäftigen: Was hilft diesem Patienten? bzw.... weiter

 

Die Entdeckung des Jenseits

7. Dezember 2012 von Christian Hoppe

Am 7. Oktober gab das Nobelpreiskomitee in den Räumen der Schwedischen Akademie der Wissenschaften die Nobelpreisträger für Physik bekannt. Geehrt werden in diesem Jahr (2053) der Chinese Zhang Zhiwu und der US-Amerikaner Robert McConnor für die erstmalige Teleportation eines Menschen im Jahre 2048. Basierend auf dem bereits in den 2020er Jahren geglückten Nachweis des sogenannten Welle-Teilchen-Dualismus für makroskopische Objekte entwickelten sie ein System für die sogenannte Transposition eines lebenden Menschen (lokales "Teilchen") in seine nichtlokale "Wellen"-Realität (außerhalb der Raumzeit) und... weiter

 

Liebe. Liebe?

26. September 2012 von Christian Hoppe

Ich hätte diesen Blogpost wohl nicht geschrieben, wenn ich in einer Ankündigung des Films "Liebe" (M. Haneke, 2012) in meinem Kino-Newsletter heute nicht folgenden Satz gelesen hätte: "Ein Triumph der Filmkunst und der Humanität wird man danach feststellen." Ich habe den Film bereits letzten Sonntag gesehen – und hatte danach heftige Diskussionen mit meiner besten Freundin … (Wir können also auf jeden Fall schon einmal festhalten, dass es für einen gemeinsamen Sonntagabend wesentlich geeignetere Filme gibt ...) "Liebe" zeigt –... weiter