AKTUELLE POSTS RSS

 

Heute nacht: Envisat begegnet Panstarrs

Wie mir ein befreundeter Sternengucker und Vereinskollege gerade mitteilt (Dank an Gunnar Glitscher), ist Komet C/2012 K1 (Panstarrs) aktuell im Bärenhüter zu sehen, von wo er sich innerhalb der kommenden Tage zur Deichsel des großen Wagens vorarbeiten wird. Die Helligkeit ist rund +9 mag, also ist der Komet nicht mit bloßem Auge zu sehen, auf einer Langzeitbelichtung oder per Teleskop aber schon. In der kommenden Nacht (vom 24. auf den 25.4.) wird ihm dort der defekte ESA-Satellit ENVISAT begegnen, natürlich ... weiter

 

MEX-Blog: Syzygie zwischen Erde, Phobos und MEX

Wer hier öfters mal hereinschaut, der wird das Wort "Syzygie" bereits kennen. Wenn ich auf so etwas hinweise, dann bis jetzt immer auf Syzygien, die sich visuell beobachten lassen. Auf dem Blog der ESA-Mars-Sonde Mars Express berichte ich aber diese Woche über eine Syzygie, die sich visuell nicht beobachten lässt, sondern nur über das mehrere Sekunden lang ausbleibende Funksignal einer Marssonde. Was man davon hat, dieses Ausbleiben zu messen, erfahren Sie im MEX-Blog. Außerdem erfahren Sie dort, dass sich das ... weiter

 

Wie Gehirnzellen Dampf ablassen

Übererregung der Nervenzellen bei Migräne und Schlaganfall kann als idealisierter thermodynamischer Kreisprozess beschrieben werden. Wir veröffentlichten ein neues Manuskript auf arXiv. Niklas Hübel und ich untersuchen dort eine Erweiterung der klassischen Theorie von Hodgkin und Huxley (Nobelpreis 1963). Diese Theorie beschreibt in ihrer sprünglichen Fassung Nervenimpulse (Spikes). Spikes sind die Basis auf der die ganze Kommunikation zwischen Nervenzellen aufbaut, also die Bits und Bytes der Gehirnfunktionen. Der zugrundeliegende Mechanismus für einen Spike ist ein Alles-oder-Nichts-Phänomen, was man auch mit "Anregbarkeit" ... weiter

 

Barnes & Noble’s new app wants to change how you study

Barnes & Noble's new app wants to change how you study http://www.engadget.com/2014/04/22/yuzu/?ncid=txtlnkusaolp00000595 Warum kann Barnes & Noble so etwas anbieten, während bei uns nur darüber nachgedacht wird, Schul- und Lehrbücher möglichst teuer gedruckt vorzuhalten? ... weiter

 

Quarks und Co zu Glauben, Wissen und der Evolution von Religion

Wie wahrscheinlich viele Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler hatte ich seit meiner Jugend viele glückliche Stunden vor Wissenssendungen verbracht, die mit der richtigen Mischung aus Unterhaltung und Information in Forschungswelten einführten. Sie können sich also mein Herzklopfen vorstellen, als eines Tages ein Mitarbeiter der WDR-Wissenssendung Quarks & Co. bei mir anrief und erläuterte, dass sie sich zum ersten Mal in ihrer Sendegeschichte mit dem Thema Religion aus naturwissenschaftlicher (d.h. evolutionärer) Perspektive befassen wollten. Ob ich bereit wäre, dabei mitzuwirken? Natürlich war ich ... weiter

 

Der überflüssige Skandal

Wie macht man aus einer Peinlichkeit einen Skandal? Zum Beispiel, indem man möglichst ungeschickt versucht, alles still zu bereinigen. So etwas kommt auch in der Wissenschaft vor, wie der aktuelle Fall um die zurückgezogene Publikation des englischen Psychologen Stephan Lewandowski zeigt. Die Online-Zeitschrift Frontiers in Psychology zog das Paper „Recursive fury: Conspiracist ideation in the blogosphere in response to research on conspiracist ideation“ im März 2014 zurück, obwohl die Autoren damit keineswegs einverstanden waren. Die dann folgende Groteske machte aus ... weiter

 

Twittert mehr Agentur-Falschmeldungen!

Eine Entschärfung gefährlicher Algorithmen könnte die Folge sein   „Zwei Explosionen im Weißen Haus; Obama verletzt.“ war der Inhalt des Tweets der Presseagentur Associated Press (AP), der viele Menschen am 24. April 2013 in Aufregung versetzte. Die Meldung einer Nachrichtenagentur wird naturgemäß ernster genommen als ein an einer Bushaltestelle schnell verfasster Tweet eines kaum bekannten Users. Es handelt sich bei @AP zudem um einen „Verified Account“, was bedeutet, dass Twitter zusichert, dass das Konto tatsächlich der Presseagentur gehört und nicht ... weiter

 

Beo-Tipps KW17

Direkt aus dem Oster-Urlaub sind wieder die neuen Beobachtungs-Tipps für KW17 für euch. Der Mond nimmt weiter ab und erscheint erst in der zweiten Nachthälfe als Vorbote des Sonnenaufgangs. DeepSky-Beobachter kommen also voll auf ihre Kosten.   Fernglas: Gilt auch diese Woche noch: "Der Mond bietet natürlich in den frühen Morgenstunden noch ein schönes Ziel. Frühaufsteher werden außerdem mit einem ersten Blick auf die Sommermilchstraße belohnt. Zusäzlich gibt es dieser Tage gleich drei helle Planeten am Himmel gleichzeitig zu sehen; ... weiter

 

Meteorit über Russland – Sternschnuppen

schon wieder einer ... so ein angeblicher "Weihnachtsstern", diesmal zu Ostern. Ich hoffe, Sie haben sich alle was gewünscht. Wenn nicht, dann haben Sie morgen Nacht noch reichlich Chancen! Also, nach dem April-Wetter dieser Woche (Regen, Hagel, Gewitter, Sonnenschein, alles zwischen 0 und 20°C ... ) dachten manche schon wieder an Apokalypse. Nicht nur das Wetter spielt verrückt im April, sondern auch am Himmel ist einiges los. und jetzt auch noch ein weiterer Bolide: diesmal in der Nähe der Stadt ... weiter

 

Die Anthropodizee-Frage. Wer den Himmel leerräumt, schafft die Menschheit ab

Als ich es schon nicht mehr wirklich zu hoffen gewagt hatte, erwartete mich in den Forschungen zu Religion & Demografie eine handfeste und aufregende Entdeckung - und zwar dort, wo ich am wenigsten damit gerechnet hätte: In der Philosophie. Wenn Sie etwas Zeit und Lust haben, möchte ich Sie heute daran teilhaben lassen. Aber Vorsicht - das Gefundene hat auch mich schockiert und ich habe lange gebraucht, um es zu akzeptieren. Als ich vor über zehn Jahren meine religionsdemografischen Studien ... weiter

 

UFO gesichtet – Dragon auf dem Weg

Dank der Technologie von Smartphones ist man auch dank diverser Kurznachrichtendienste immer auf dem neuesten Stand. Das habe ich soeben besonders heftig gemerkt, als mein Handy vor lauter Mitteilungen garnicht mehr aufhörte zu brummen: "Falcon 9 gestartet, Überflug in Europa in 5 Minuten sichtbar". Zuerst wollte ich ja das Teleskop heute Abend in den Garten stellen, um Mars zu beobachten, doch wegen Wolken am Horizont habe ich das dann doch nicht gemacht. Im Nachhinein ärgere ich mich natürlich, aber was ... weiter

 

Spuren

neu im Kino: Planet Erde, einmal ganz nah und in situ. Ein Film über eine junge Frau, die durch die Wüste geht. Warum sie das tun wollte: keine Ahnung. Sie wollte es und sie tat es. Und warum auch nicht? Der sehr empfehlenswerte Film handelt von einer wahren Begebenheit in den 1970er Jahren. Trailer: Eine junge Frau, die nicht weiter erklärt wird, kommt in Alice Springs in Zentralaustralien an. Sie jobbt sich durch, um von dem mühsam verdienten Geld drei ... weiter

 

Unnötige Angst des Schüchternen vor dem Alphatier

Als Jugendlicher war ich sehr, sehr schüchtern. Ich wurde Mathematiker und traf an der Uni Göttingen viele andere derselben Sorte. Erst als ich zur IBM wechselte, wurde es etwas lebhafter – aber alles spielte sich ja noch im Wissenschaftszentrum ab. Das wirkliche Leben lernte ich erst spät kennen. Nach drei Jahren in der IBM Forschung wurde ich zu einem Assessment Center geschickt, wo meine Managementtauglichkeit festgestellt werden sollte. Wir diskutierten in verschiedenen Gruppen über vorgegebene kontroverse Themen, spielten den zukünftigen ... weiter

 

“Spiderman” huldigt “Labyrinthe” von Borges

Drehbücher sind eine ganz spezielle Variante des erzählenden Schreibens. Ihre Topautoren zählen zu den Gut- bis Bestverdienern in diesem Metier. Aber es gibt Abnützungserscheinungen. Da werden die "Labyrinthe" zum hilfreichen Accessoire. Filmrezensent David Steinitz macht sich Sorgen um die Kinogänger und entdeckt einen neuen Typ von Drehbuchautoren als Abhilfe. Und ich habe das Vergnügen, in diesem Blog gleich dreierlei thematisieren zu können: Einen aktuellen Film mit einem SciFi-Thema (naja: Fantasy trifft es besser), Drehbücher als eine spezielle Variante des Schreibens ... weiter

 

Name missbraucht und Homepage down – Ein Erfahrungsbericht

In der letzten Woche war meine Homepage www.blume-religionswissenschaft.de gesperrt gewesen - und ich habe selber einige Zeit gebraucht, heraus zu finden, was eigentlich los war. Weil so etwas vielen und gerade auch Bloggenden geschehen kann, habe ich mich entschieden, kurz zu schildern, was vorgefallen ist. Also: Schon vor einigen Jahren hatte ich mich entschlossen, auf einer ganz einfach gestalteten Homepage ein paar Grundinfos und religionswissenschaftliche Arbeiten im pdf-Format frei verfügbar zu machen. Weil es eben einerseits ein persönliches Angebot und ... weiter