AKTUELLE POSTS RSS

 

Die Anthropodizee-Frage. Wer den Himmel leerräumt, schafft die Menschheit ab

Als ich es schon nicht mehr wirklich zu hoffen gewagt hatte, erwartete mich in den Forschungen zu Religion & Demografie eine handfeste und aufregende Entdeckung - und zwar dort, wo ich am wenigsten damit gerechnet hätte: In der Philosophie. Wenn Sie etwas Zeit und Lust haben, möchte ich Sie heute daran teilhaben lassen. Aber Vorsicht - das Gefundene hat auch mich schockiert und ich habe lange gebraucht, um es zu akzeptieren. Als ich vor über zehn Jahren meine religionsdemografischen Studien ... weiter

 

UFO gesichtet – Dragon auf dem Weg

Dank der Technologie von Smartphones ist man auch dank diverser Kurznachrichtendienste immer auf dem neuesten Stand. Das habe ich soeben besonders heftig gemerkt, als mein Handy vor lauter Mitteilungen garnicht mehr aufhörte zu brummen: "Falcon 9 gestartet, Überflug in Europa in 5 Minuten sichtbar". Zuerst wollte ich ja das Teleskop heute Abend in den Garten stellen, um Mars zu beobachten, doch wegen Wolken am Horizont habe ich das dann doch nicht gemacht. Im Nachhinein ärgere ich mich natürlich, aber was ... weiter

 

Spuren

neu im Kino: Planet Erde, einmal ganz nah und in situ. Ein Film über eine junge Frau, die durch die Wüste geht. Warum sie das tun wollte: keine Ahnung. Sie wollte es und sie tat es. Und warum auch nicht? Der sehr empfehlenswerte Film handelt von einer wahren Begebenheit in den 1970er Jahren. Trailer: Eine junge Frau, die nicht weiter erklärt wird, kommt in Alice Springs in Zentralaustralien an. Sie jobbt sich durch, um von dem mühsam verdienten Geld drei ... weiter

 

Unnötige Angst des Schüchternen vor dem Alphatier

Als Jugendlicher war ich sehr, sehr schüchtern. Ich wurde Mathematiker und traf an der Uni Göttingen viele andere derselben Sorte. Erst als ich zur IBM wechselte, wurde es etwas lebhafter – aber alles spielte sich ja noch im Wissenschaftszentrum ab. Das wirkliche Leben lernte ich erst spät kennen. Nach drei Jahren in der IBM Forschung wurde ich zu einem Assessment Center geschickt, wo meine Managementtauglichkeit festgestellt werden sollte. Wir diskutierten in verschiedenen Gruppen über vorgegebene kontroverse Themen, spielten den zukünftigen ... weiter

 

“Spiderman” huldigt “Labyrinthe” von Borges

Drehbücher sind eine ganz spezielle Variante des erzählenden Schreibens. Ihre Topautoren zählen zu den Gut- bis Bestverdienern in diesem Metier. Aber es gibt Abnützungserscheinungen. Da werden die "Labyrinthe" zum hilfreichen Accessoire. Filmrezensent David Steinitz macht sich Sorgen um die Kinogänger und entdeckt einen neuen Typ von Drehbuchautoren als Abhilfe. Und ich habe das Vergnügen, in diesem Blog gleich dreierlei thematisieren zu können: Einen aktuellen Film mit einem SciFi-Thema (naja: Fantasy trifft es besser), Drehbücher als eine spezielle Variante des Schreibens ... weiter

 

Name missbraucht und Homepage down – Ein Erfahrungsbericht

In der letzten Woche war meine Homepage www.blume-religionswissenschaft.de gesperrt gewesen - und ich habe selber einige Zeit gebraucht, heraus zu finden, was eigentlich los war. Weil so etwas vielen und gerade auch Bloggenden geschehen kann, habe ich mich entschieden, kurz zu schildern, was vorgefallen ist. Also: Schon vor einigen Jahren hatte ich mich entschlossen, auf einer ganz einfach gestalteten Homepage ein paar Grundinfos und religionswissenschaftliche Arbeiten im pdf-Format frei verfügbar zu machen. Weil es eben einerseits ein persönliches Angebot und ... weiter

 

Die Vermeidung des Klimawandels – der dritte Teil des neuen Berichtes des Weltklimarates IPCC

Gastbeitrag von Brigitte Knopf „Die Emissionen steigen global weiter an und der Anstieg ist an erster Stelle auf das Wirtschaftswachstum zurückzuführen. Um Klimaschutz zu erreichen, muss die Nutzung fossiler Ressourcen ohne CCS in der Stromerzeugung bis Ende des Jahrhunderts auslaufen. Die Vermeidung des Klimawandels bedeutet eine große technologische und institutionelle Herausforderung. Aber: Es kostet nicht die Welt, den Planeten zu retten“. Auf ungefähr diese Kurzformel brachte es Ottmar Edenhofer, der Vorsitzende der Arbeitsgruppe III des Weltklimarates IPCC, deren Bericht am ... weiter

 

Neue Kepler-Entdeckung: PK am 17.4.

Morgen , Donnerstag, 17.4. 2014 um 11:00 PDT (20:00 MESZ) wird am JPL in Pasadena eine Pressekonferenz stattfinden, bei der eine neue Entdeckung des orbitalen NASA-Exoplanetenteleskops Kepler angekündigt werden soll. Das dazugehörige Paper in Science steht noch unter striktem Embargo, wie üblich. Hm. Was denn diesmal? Dass es etwas mit Exoplaneten zu tun haben muss, liegt auf der Hand, und weiter? Vielleicht wieder einmal der kleinste je gefundene Exoplanet, garniert mit massenhaft Spekulation über lebensermöglichende Umweltbedingungen? Lassen wir uns überraschen. ... weiter

 

Videowettbewerb der EGU – die Finalisten

Die European Geosciences Union (EGU, übrigens mit einigen interessanten open access Journalen) hat in diesem Jahr zum ersten mal einen Video-Wettbewerb ausgeschrieben. Hierbei soll jungen Geowissenschaftlern die Möglichkeit gegeben werden, ihre Arbeit in einem kurzen, allgemeinverständlichen Video vorzustellen. Das finde ich eine ziemlich gute Idee. Denn mittlerweile spielt sich eine Menge Wissenschaftskommunikation im Netz in bewegten Bildern ab. Und es kann anderen jungen Menschen nicht nur Wissen vermitteln, sondern auch das Arbeitsfeld und die Arbeitswelt eines Wissenschaftlers zeigen. Ich denke, ... weiter

 

Die Freuden der Muße

Lieber Leserinnen und Leser meines Blogs,  in diesem Monat  habe ich keine Idee gehabt, mit der ich mich wie üblicherweise in einem Essay  auseinandersetzen konnte.  Schon seit einiger Zeit merke ich, dass mir die Ideen nicht mehr zufliegen, sondern dass ich aktiv nach ihnen suchen muss.  Da ich nun Stress gar nicht schätze, Autonomie und Unabhängigkeit aber sehr wohl, verordne ich mir jetzt einmal eine Pause beim Bloggen.  Nach vier Jahren  mit  71 Beiträgen denke ich, darf das wohl sein.  ... weiter

 

Harakiri würde es auch treffen: “Ikarismus”

Einige intellektuelle Berge Deutschlands kreißten und Peter Sloterdijk gebar den Begriff "politischer Ikarismus". Im Frankfurter Cantate-Saal fand soeben eine von der Bundeskulturstiftung ausgerichtete Tagung zum Thema „Politische Romantik" statt: Es sollte um das gegenwärtige Verhältnis von Leidenschaft und Politik gehen - gemeinsam mit einem eindrucksvoll großen Teil der (männlichen) intellektuellen Prominenz des Landes von Peter Sloterdijk und Rüdiger Safranski über Karl Heinz Bohrer, Helmut Lethen, Heinz Bude bis zu Christoph Möllers und Herfried Münkler. Allgegenwart des Labyrinth-Mythos Ab und zu ... weiter

 

Der blutrote Mond über Chile…

...zierte sich erst noch etwas, zumindest im Süden das langen Landes, wo Wolken und Regen sich ihm in den Weg stellten. Praktisch mit Totalitätsbeginn klarte der Himmel dann aber doch auf. So gelangen mir einige gute Fotos der ersten von zwei totalen Mondfinsternissen des Jahres 2014. Aufgenommen wurde diese mit einem 70/420mm ED-Refraktor und einer Canon EOS 600D DSLR. Zum ersten Mal konnte ich eine totale Mondfinsternis unter wirklich dunklem Himmel sehen - eine empfehlenswerte Sache! Wer glaubt, der verfinsterte ... weiter

 

Vollmond, Mars und Spica gestern Nacht

Ich traue mich eigentlich kaum, das folgende Bild zu zeigen. Es wurde aus diversen Einzelbildern zusammengesetzt. Aber zumindest wurden alle Bilder von mir mit derselben Kamera und binnen kurzer Zeit voneinander aufgenommen ... naja, aber ich zeig's mal trotzdem. Diejenigen Bildteile, die eines großen Sichtfelds bedurften, wurden mit einem Leica-Vario-Teleobjektiv ISO 800 und 1/30 s gemacht, die Mondaufnahme mit einem zweizölligen Refraktor mit 330 mm Brennweite, ISO 100 und 1/500 s. (Hier in Originalgröße). Die Unterschiede illustrieren die Schwierigkeiten bei der ... weiter

 

Beo-Tipps KW16

Hier sind wieder die neue Beobachtungs-Tipps für KW16. Entschuldigt die kleine Verspätung ich war die Tage viel unterwegs. Die nächsten Tage nimmt der Mond weiter ab und geht immer später auf. Man kann sich also zumindest in der ersten Nachthälfte wieder an hellere DeepSky-Objekte wagen.   Fernglas: Der Mond bietet natürlich in den frühen Morgenstunden noch ein schönes Ziel. Frühaufsteher werden außerdem mit einem ersten Blick auf die Sommermilchstraße belohnt. Zusäzlich gibt es dieser Tage gleich drei helle Planeten am ... weiter

 

Noch ein deutscher Raumfahrer ….

Nein, Leute, nicht ich. Leider. Ich dachte immer, ich kenne alle deutschen Raumfahrer, und da stelle ich durch Zufall fest, dass es schon seit mehr als 10 Jahren noch einen in der Liste gibt, von dem ich bis jetzt nicht wusste, dass er ein deutscher Raumfahrer ist. Die Rede ist von Abdul Ahad Momand (auf englischsprachigen Webseiten wird auch die Schreibweise "Mohmand" verwendet). Dieser verbrachte im Jahre 1988 neun Tage auf der sowjetischen Raumstation "Mir". Damals war er noch afghanischer ... weiter