AKTUELLE POSTS RSS

 

Antiphilosophisches Wörterbuch

Beim Bankett im Schwetzinger Schloß geriet ich an einen Tisch mit Peter Naur, Turingpreisträger 2005 und bekannt unter anderem für die Backus-Naur-Form BNF. Er hatte auch eine Tasche mit seinen Büchern und Manuskripten dabei, die er dann während des Essens am Tisch herumgehen ließ. Das Werk, das ihm besonders am Herzen zu liegen schien, war sein "Antiphilosophical Dictionary", ein Wörterbuch von Begriffen aus Informatik, Psychologie, Logik und Physik, zu denen in den Wörterbucheinträgen jeweils erklärt wird, warum die geläufigen Assoziationen ... weiter

 

Mathematik im Tafeltempo

Als Klaus Tschira in seiner Eröffnungsrede seine Erfahrungen mit einem besonders schnellen Mathematikdozenten erzählte, fühlte ich mich sofort an einige der Mathematikvorlesungen aus meiner Studentenzeit erinnert. In Tschiras Fall ging es um einen Hochschullehrer, der Gleichungen offenbar beidhändig von links und rechts gleichzeitig an die Tafel schreiben konnte, mit dem Gleichheitszeichen als letztem (man ist geneigt zu vermuten: triumphierenden) Abschluss. In meinen eigenen Erfahrungen spielt etwas veraltete Technologie eine Rolle: Ein Overheadprojektor, der mit einer Rolle transparenter Folie ausgestattet war, ... weiter

 

Perkolation und die Macht der Bilder

Schwierige Theorien lassen sich oft mit einfachen Bildern suggestiv vermitteln. So im Vortrag von Wendelin Werner über "Randomness, the Continuum and Complex Analysis". Es ging um Site Percolation: Punkte werden zufällig schwarz und weiß gefärbt und man soll dann einen einfarbigen Weg von ganz links nach ganz rechts oder von ganz unten nach ganz oben finden. Wendelin Werner sucht nach einem einfarbigen Weg durch das Labyrinth. Bevor das Publikum Gelegenheit hatte zu antworten (aber natürlich hatten alle umstandslos einen Weg ... weiter

 

Das Forum 2014 in Bildern (1)

In diesem Jahr werde ich für jeden Tag zusammenfassend die Ereignisse des Tages in einem Bild zeichnen und hier veröffentlichen. Damit knüpfe ich an meinen letzten Artikel aus dem vergangenen Jahr an. Zu sehen sind ein paar Momentaufnahmen des Eröffnungszeremonie und der anschließenden Reception im Marstall. ... weiter

 

Früher war alles besser!

Die Woche begann mit einem Ausflug und ein Großteil der heutigen Grabungsteilnehmer kam nun auch endlich in den Genuss von Ritter Thomas lebhaft über die bessere Vergangenheit in Kenntnis gesetzt zu werden. Fasziniert lauschten wir seinen stets mit einem verschmitzten Lächeln vorgetragenen Erklärungen und konnten kaum glauben, um wie viel besser das Leben früher einmal war. Früher war alles besser! Diese Lebensmaxime von Ritter Thomas schien seinen magischen Wahrheitsgehalt mithilfe des Wettergottes unter Beweis stellen zu wollen.  So mischte sich ... weiter

 

Grüne Wirtschaft fordert den Preis für Kohlenstoff – Über Probleme und Lösungen der Weltbürgerbewegung für Klimaschutz (1)

Die Zivilgesellschaft formiert sich in diesen Tagen in New York beim Sondergipfel der UN. Was können Städte, Unternehmen und jeder Einzelne tun, um den Stillstand in der internationalen Klimapolitik zu überwinden? Heute Nachfrage beim Carbon War Room in Berlin: Was wurde erreicht? Der Carbon War Room ist eine Initiative von Virigin-Gründer Richard Branson mit dem Ziel, durch gute Geschäftsideen „Tausende Tonnen Kohlendioxid einzusparen, Milliarden US-Dollar zu mobilisieren und wirkliche Durchbrüche beim Klimaschutz zu schaffen“. Vor zwei Jahren bei der Eröffnung ... weiter

 

2. Heidelberg Laureate Forum – Eindrücke

Thomas Vogt, Teilnehmer am hlf14: Diese Woche findet das 2. Heidelberg Laureate Forum (HLF) statt. Das bedeutet: die HLF-Stiftung (HLFF) lädt die Laureaten der top Mathematik- und Informatik-Preise ein – Fields-Medaillist_innen, Abel-Preisträger_innen und Träger_innen des Turing-Awards. Diese werden dann in den folgenden Tagen – wie beim Lindauer Nobelpreisträgertreffen - mit etwa hundert handverlesenen Nachwuchswissenschaftler_innen einschlägiger Disziplinen zum fachlichen Austausch zusammengebracht. Auch mit von der Partie: Blogger und Journalist_innen (aus deren Perspektive berichtet der Autor). Dieses Jahr ging es für JournalistInnen ... weiter

 

Nicht so schnell, Licht!

Photonen sind ziemlich schnell. Als masselose Elementarteilchen müssen sie sich immer mit Lichtgeschwindigkeit fortpflanzen. Das ist eine Konsequenz der Relativitätstheorie, die sich immer wieder experimentell bewährt. Andererseits bewegt sich Licht bekanntlich in Luft und Festkörpern langsamer als im Vakuum. Das ist das Prinzip von Linse, Prisma und allen anderen optischen Geräten, die in Durchsicht betrieben werden. In diesem Artikel möchte ich Ihnen die langsame Geschwindigkeit von Licht in Medien erklären. Die Photonen werden nicht langsamer, sie wechselwirken nur mit Masse-behafteter ... weiter

 

Schönheit und Wahrheit

Einen bewußt provokativen Eröffnungsvortrag für das HLF hielt heute Sir Michael Atiyah unter dem harmlosen Titel "Beauty in Mathematics" und nach einigen harmlosen Einstiegszitaten bekannter Mathematiker kam er recht schnell zu folgendem Hermann Weyl-Zitat: My work has always tried to unite the true with the beautiful and when I had to choose one or the other, I usually chose the beautiful. (zitiert aus einem Nachruf von Freeman Dyson.) Weyl hatte 1918 eine Theorie entwickelt, die Einsteins Allgemeine Relativitätstheorie mit Maxwells ... weiter

 

Das Mississippi-Baby und seine Bedeutung für die Aids-Forschung

Das für geheilt gehaltene Kind erlitt einen Rückfall – welche Auswirkungen wird dies auf die Forschung haben? Auf der 64. Lindauer Nobelpreisträgertagung diesen Sommer, die ganz im Zeichen der medizinischen Forschung stand, konnte Francoise Barré-Sinoussi noch zuversichtlich vom virusfreien ‚Mississippi-Baby’ sprechen, doch schon kurz darauf kam die schmerzliche Nachricht, dass das Virus bei ihm erneut aufgetreten ist – scheinbar aus dem Nichts. Für die Familie ist das eine schreckliche Nachricht. Was bedeutet es für die Wissenschaft? Das Mississippi-Baby, das als Neugeborenes ... weiter

 

BICEP2 und kosmische Inflation: Es sieht nicht gut aus

Über die BICEP2-Resultate, die im Frühjahr dieses Jahres herauskamen, hatte ich an dieser Stelle ausführlich berichtet (erstes Ergebnis, erste Kritik, eine Expertenmeinung, weitere Kritik, hat BICEP2 zu früh veröffentlicht, BiCEP2-Fachartikel erschienen).  Was da als Ergebnis von Messungen an der kosmischen Hintergrundstrahlung (dem "elektromagnetischen Nachhall des Urknalls") präsentiert wurde, war ja auch durchaus spannend: ein direkter Nachweis von Eigenschaften der Hintergrundstrahlung, die auf die Verhältnisse Sekundenbruchteile nach dem Urknall schließen ließen. Eine weitere Bestätigung für die noch lange nicht gut verstandene ... weiter

 

Hinter den Kulissen des Forums 2014 (2)

Der Eröffnungstag des diesjährigen Forums ist vorüber und wie auch im letzten Jahr habe ich ein paar schöne Dinge erlebt, die ich mit euch teilen möchte. Zum einen waren da zwei junge Nachwuchsforscher, die sich zufällig auf dem Forum wiedergetroffen haben, ohne voneinander zu wissen. Nach einer kurzen Gesprächsrunde und intensivem Grübeln, woher sie sich kannten, fiel letztlich der Groschen. Liam Baker und Heiki Niglas trafen sich 2014 bei der Internationalen Mathematik Olympiade. Liam war dort ein Koordinator und Heiki ... weiter

 

BICEP2: Und alles wird zu Staub

Heute endlich veröffentlichte die Planck-Kollaboration ihre lang erwartete Analyse der Staubverteilung in der Galaxie - und die Ergebnisse sehen nicht gut aus für BICEP2. Dieses Experiment hatte im März ziemlich spektakulär die Entdeckung von Gravitationswellen aus dem Urknall verkündet - ermittelt anhand von Polarisationsmessungen in der kosmischen Hintergrundstrahlung. Die Kritik an diesem vermeintlichen Durchbruch war schnell laut geworden, inzwischen haben die Forscher ihre Behauptungen erheblich abgeschwächt und bezweifeln ihr Resultat selbst. Denn auch Staubwolken in der Milchstraßengalaxie können Polarisation hervorrufen ... weiter

 

Buzz Aldrin spricht am 4.10. in Speyer

Am Samstag, dem 4.10.2014 um 16:00, wird der mittlerweile 84 Jahre alte Raumfahrer Buzz Aldrin, der am 21.7.1969 als Zweiter in der Geschichte der Menschheit einen anderen Himmelskörper betrat, im Technikmuseum in Speyer einen Vortrag über seine Erlebnisse und über seine Vorstellungen für die Zukunft der bemannten Raumfahrt halten. Tickets gibt's hier (falls es noch welche gibt). ... weiter

 

Ich bleib’ bei meiner Meinung

Ich bleib' bei meiner Meinung Im Rahmen einer Weiterbildungsveranstaltung für Diplom-Psychologen steht das Thema „Intellektuelle Entwicklungsdiagnostik“ an, was zwangsläufig zur psychometrischen Erfassung von Intelligenz, also den Intelligenz-Tests, führt. In der Regel haben Diplom-Psychologen gute Grundlagenkenntnisse, was testtheoretische und psychodiagnostische Inhalte betrifft. Sie wissen um Stärken und Schwächen testpsychologischer Messungen. Diese führen dazu, dass verschiedene Kennwerte ins Psychologenblut übergegangen sind. Ob Reliabilität, Validität oder auch Konfidenzintervall und Stabilitätskoeffizienten – ein bisschen oder auch ein bisschen mehr weiß jeder Diplom-Psychologe dazu zu ... weiter