AKTUELLE POSTS RSS

 

Link: Das Kreuz mit dem Kulturkreis

„Sie kommen aus einem völlig anderen Kulturkreis – und wir dachten, wir könnten sie einfach so integrieren. Man hört sie derzeit oft, die Rede vom 'Kulturkreis'. Was ist daran so falsch? Eigentlich alles. Eine kleine Wortgeschichte aus aktuellem Anlass. via Das Kreuz mit dem Kulturkreis – Geschichte der Gegenwart. ... weiter

 

Wissenschaftskommunikation unter sozialmedialen Bedingungen (Teil 2)

Danke für die lebhafte und konstruktive Diskussion zu meinem ersten Beitrag - so kann es gerne weitergehen! Ich hatte als "Vorgucker" ja bereits angedeutet, mich in Beitrag 2 und 3 (von vermutlich insgesamt 4) mit der Rolle von sozialen Medien als Intermediäre der Wissenschaftskommunikation zu befassen. Was meine ich mit "Intermediär" im Zusammenhang mit sozialen Medien? Diejenigen sozialmedialen Angebote, die verschiedene "Kanäle" bündeln, ohne auf bestimmte Inhalte oder Präsentationsformen festgelegt zu sein. Facebook ist also ein Intermediär, dessen "Kanäle" die ... weiter

 

Willkommen im Zeitalter der Gravitationswellen-Astronomie!

Welch eine Neuigkeit heute Nachmittag als der LIGO-Direktor David Reitze in der Pressekonferenz der amerikanischen National Science Foundation verkündete "We have detected gravitational waves. We did it!". Ein großer Jubel war im Livestream zu hören und hier in Garching, wo die Pressemitteilung unter anderem nach dem astronomischen Kolloquium im großen Hörsaal der ESO übertragen wurde, wurde ebenfalls geklatscht und gejubelt -- und anschließend auf bayerische Art mit Bier und Brez'n gefeiert... Was Gravitationswellen sind, wie man sie entdeckt und wieso das alles ... weiter

 

Sich selbst motivieren – über Willenskraft und energetisierende Menschen

In diesem Interview geht es um die Geheimnisse der Selbstmotivierung: Warum ist Motivation wichtig und wie schaffen wir es, uns selbst zu energetisieren? Das Interview führte Julian Greve mit mir in der Print Media Academy, Heidelberg, während der Bundesfachkonferenz Sprachen (November 2015). Den youtube-Link finden Sie hier. Print Media Academy, Heidelberg Interview: Julian Greve Aufzeichnung während der Bundesfachkonferenz Sprachen, November 2015. ... weiter

 

Mal wieder antimuslimische und sexistische Angstpost. Würdet Ihr antworten – und wenn ja, wie?

Schon vor einigen Jahren hatte ich warnend über die Gefahr von Radikalisierung im Netz geschrieben (S. 12) - inzwischen ist das Phänomen für jede(n) sichtbar geworden. Und Religion ist natürlich immer ein Thema, bei dem auch die Emotionen hochgehen. Besonders übel scheinen es mir Religions- und Islamkritiker zu nehmen, dass ich aufzeigen konnte, dass der Religion-Demografie-Zusammenhang (Religiöse haben im Schnitt mehr Kinder) eben keinesfalls nur bei "den Muslimen" besteht, sondern quer durch alle Religionen. So sinken auch die Geburtenraten in ... weiter

 

Gravitationswellen: Live von der LIGO-Pressekonferenz (Fertig)

Hier blogge ich live beim Ansehen des Livestreams der LIGO-Pressekonferenz – als gelegentliche Auflockerung, während ihr Livestreams guckt (siehe unten). Chronologie: neueste Einträge zuerst. Die Seite sollte sich regelmäßig selbst neu laden. 17:41 ...und der Webcast wird ausgeschaltet. Warum auch immer. Danke für's mitlesen; später gibt es auf diesem Blog mehr, aber mit diesem Live-Blog höre ich jetzt auf! 17:40 Reitze: KAGRA ist unter der Erde, soll 2019 online gehen, hat einige Störungen weniger als LIGO [unter der Erde ist ... weiter

 

NASA: Kein Meteoritenimpakt in Indien

Das Ereignis auf einem Universitätsgelände in Südindien, bei dem ein Mann ums Leben kam und drei weitere verletzt wurden, ist, so zitieren  Presseberichte einen Experten der NASA, nicht auf einen Meteoritenimpakt zurückzuführen. Die Explosion habe wahrscheinlich einen irdischen Ursprung. (NY Times, Wall Street Journal blog) ... weiter

 

Gravitationswellen: Fragen für heute (Donnerstag) nachmittag

So gespannt habe ich als Kind auf die weihnachtliche Bescherung gewartet: Noch fünf Stunden, und die parallelen Pressekonferenzen mit dem verschämten Namen "Aktuelle Informationen zur Suche nach Gravitationswellen" beginnen. Die wichtigste davon in Washington, DC, andere bei Virgo nahe Pisa und bei den Kollegen vom Hannoveraner Albert-Einstein-Institut. Begonnen hatte es ganz sachte mit erst eher vagen, dann immer konkreteren Gerüchten. Andeutungen, dass da etwas im Schwange war. Kollegen beteiligter Institute, die auf einmal gar nichts mehr sagte. Berichten über die ... weiter

 

Gravitationswellen – warum die Aufregung?

Ein Kommentar zu meinem Teil 1: Was sind eigentlich Gravitationswellen fragte sinngemäß: Wozu die Aufregung? Ist es nicht klar, dass es in Einsteins Theorie solche Wellen gibt, analog zum Elektromagnetismus? Wen überrascht noch, wenn sie wirklich nachgewiesen werden? Man könnte hinzufügen: Insbesondere nach dem indirekten Nachweis durch Hulse und Taylor, abgehakt durch den Physik-Nobelpreis 1993 als eines der sichersten Wissenschaftskriterien für "alles in trockenen Tüchern"? Gute allgemeine Antworten hat Florian Freistetter bei Astrodicticum Simplex gerade gegeben. Wir feiern heute nachmittag ... weiter

 

Gravitationswellenquellen (GW Teil 3)

Der Donnerstag, der uns wahrscheinlich die Bekanntgabe des ersten direkten Nachweises von Gravitationswellen bescheren wird, rückt näher. Und wie immer gilt: Wer schon etwas weiß, hat mehr von solchen Nachrichten. Daher meine Kurzserie zu Gravitationswellen. In Teil 1 hatten wir erkundet, was Gravitationswellen sind und wie sie wirken, in Teil 2 wie man sie nachweisen kann. Aber wie entstehen Gravitationswellen? Gravitations-Sendeantennen Die einfachste Situation, in der Gravitationswellen entstehen, kommt im Weltraum sehr häufig vor. Man benötigt lediglich Objekte, die sich ... weiter

 

Bilder der Endmontage von ExoMars-2016

Die ESA-Marsmission ExoMars 2016 wird momentan in Europa und in Baikonur mit allen Kräften für den Start vorbereitet. Vorgesehenes Startdatum ist der 14. März. Hier im ESA-Webauftritt einige aktuelle Bilder der Sonden während der Modulintegration in Europa. ... weiter

 

Formel gegen Verschwörungstheorien?

Eine Formel zur Beurteilung von Verschwörungstheorien hat der in Cambridge arbeitende Physiker David Robert Grimes Im Wissenschaftsjournal PloS ONE veröffentlicht. Anhand der Anzahl der beteiligten Verschwörer und deren Motivation zum Verrat berechnet er, wie schnell die Verschwörungen voraussichtlich auffliegen. Ein Komplott von hundert­tausend Menschen würde demnach sehr schnell enttarnt. Es wäre also ausgeschlossen, dass sich die gesamte Wissenschaftsgemeinde verabredet hat, den Klimawandel zu erfinden, oder die Existenz eines wirksamen Krebsmittels geheimzuhalten. Aber ist das wirklich so einfach? Bei meiner langjährigen ... weiter

 

Wissenschaftskommunikation unter sozialmedialen Bedingungen (Teil 1)

Dann wollen wir also mal! Nach dem Eröffnungsbeitrag der drei Projektleiter zur Verortung dieses Blogs, und insbesondere nach dem lebhaften Feedback darauf freue ich mich, in den kommenden Tagen einige Thesen und Gedanken aus meiner Expertise näher vorzustellen und zu diskutieren. Ich muss dazu vorausschicken, dass ich mir die Freiheit genommen hatte, das weite Thema "Gateekeeping: Qualitäts- und Vertrauenssicherung für Berichterstattung über Wissenschaft im Zeitalter der digitalen Medien" für meine Expertise etwas einzuschränken bzw. zuzuspitzen, und zwar zu "Soziale Medien ... weiter

 

Gravitationswellendetektoren: wie sie funktionieren (GW Teil 2)

Dass es am 11. Februar mehrere Pressekonferenzen zum Thema aktueller Stand der Gravitationswellenforschung gibt, ist mittlerweile offiziell. Dass es darum gehen wird, den ersten direkten Nachweis solcher Wellen zu verkünden, ist höchstwahrscheinlich. Für all diejenigen, die sich auf den Donnerstag und auf eine nobelpreisträchtige Bekanntmachung freuen, hier nochmal ein Crashkurs Gravitationswellen. In Was sind eigentlich Gravitationswellen? hatte ich gezeigt, wie Gravitationswellen auf eine einfache Teilchenanordnung wirken. Mein Beispiel war ein Kreis frei im All schwebender Teilchen; läuft eine Gravitationswelle senkrecht ... weiter

 

Nordkoreanischer Satellit in stabiler Umlaufbahn

Am 7. Februar 2016 startete eine dreistufige Unha-Rakete von der nordkoreanischen Basis Sohae einen Satelliten mit dem klangvollen Namen Kwangmyŏngsŏng-4 in eine Bahn um die Erde. Das Erreichen der Bahn durch den Satelliten und seine Oberstufe wurde per Radarmessungen des US-Militärs bestätigt. ... weiter