AKTUELLE POSTS RSS

 

Knochen, Scherben und kaputte Steine….oder: was machen Archäologen? Kids-Blog

      Ganz aufgeregt stehen die 3 Jungs an der Gartentür. Einer hat einen ziemlich großen Knochen, der andere zwei runde, zum Teil mit dicken Sandbrocken überzogene Ringe in der Hand. „Sind Sie die Archäologin, die hier wohnen soll?“ fragt mich der Größte von ihnen. „Das haben wir beim Spielen gefunden, was ist das – ein Mensch?“ Nun, ich muss zugeben, mit der Sonntagsruhe war es in diesem Moment auch bei mir vorbei. Ich fragte sie kurz, ob sie ... weiter

 

Die größte Gefahr für einen Astronauten besteht darin, zu ertrinken

1. Brief                          Lieber Max, erinnerst Du Dich noch an Deine Frage letztes Jahr? Bei meiner Geburtstagsfeier in Bernau am Chiemsee? Ich meine jetzt nicht die, ob Badstuber oder Mertesacker der bessere Verteidiger ist. Auch nicht die, was mehr wiegt, ein Kilo Blei oder ein Kilo Wolle (haha, Scherzkeks). Und auch nicht die, ob sich Nutella gut als Pizzabelag eignet (An der Stelle waren wir getrennter Meinung, wenn ich ... weiter

 

Klimaerwärmungspause: einige Diagramme vs. deutlich weniger als tausend Worte

Es gibt Themen der Wissenschaftskommunikation, da bin ich echt ratlos. Die Temperaturkurve (Oberflächentemperaturen) und wie sie in einer Reihe von Medienberichten beschrieben wird ist so ein Thema. Ich hatte mir die Temperaturdaten Ende 2013 einmal selbst angesehen - in diesem Blogbeitrag hier finden sich meine Grafiken, die Skripte meiner Plots, und alle Informationen über die Tests (Extrapolationen, Variabilität) etc. die ich als interessierter Laie mit den Temperaturkurven angestellt hatte. (Der ausführliche Warnhinweis, dass ich bei diesem Thema eben kein Fachmann ... weiter

 

Genervte Regenwürmer? Zwei Analysen

Wie geht es eigentlich unserem Boden? Und wie steht es um die landwirtschaftlich nutzbaren Flächen? Gleich zwei ausführlichere Berichte unternahmen zu Beginn des Jahres den Versuch einer Bestandsaufnahme. Vor einigen Wochen erschien der Bodenatlas des BUND (1). Dank zweier Publikationen in Deutsch und Englisch fand er auch im Englisch-sprachigen Teil meiner Twitter-Timeline einige Beachtung. Im gleichen Zeitraum erschien der DLG-Nachhaltigkeitsbericht. Zeit für eine genauere Betrachtung. Tatsächlich finden sich in beiden Berichten auch einige Gemeinsamkeiten. Jede Straße und jedes Haus bedeuten ... weiter

 

DAWN: Heller Doppelfleck auf Ceres

DIE NASA-Asteroidensonde DAWN wird am 5. März vom Schwerefeld des Kleinplaneten 1/Ceres eingefangen werden, was allerdings bei einer Schwachschubmission wie damals beim Einfang durch 4/Vesta keine besonders dramatische Sache ist. Vorbedingung für einen weitgehend gravitativen Einfang ist die langsame Annäherungsgeschwindigkeit, sodass im Anflug viel Zeit für Bilder bleibt. Schon aus größerer Entfernung fiel ein heller sehr Fleck auf der Oberfläche auf, der sich bei höherer Auflösung als aus zwei Flecken zusammengesetztes Gebilde darstellt. Vielleicht handelt es sich um die Spuren ... weiter

 

„Mein Gott, es ist voller Planeten!“

Forscher gehen von mindestens 50 Milliarden Planeten allein in unserer Milchstraße aus. Mit diesem abgewandelten Zitat aus „2001: Odyssee im Weltraum“ kommentierte die Presse vor ein paar Jahren Hochrechnungen von Wissenschaftlern rund um das Kepler Weltraumteleskop. Schätzungsweise 500 Millionen von ihnen ziehen demnach ihre Bahnen innerhalb der sogenannten „habitablen Zone“: Damit beschreiben Forscher einen Abstand zwischen Planet und dem jeweiligen Heimatstern, bei dem flüssiges Wasser möglich wäre. Vor zwanzig Jahren erst wurde der erste Exoplanet entdeckt – ein Planet also, ... weiter

 

Licht und Schatten im Jupitersystem

Gegenseitige Jupitermonderscheinungen, bei denen also ein Jupitermond einen zweiten bedeckt oder seinen Schatten auf ihn wirft, sind besonders reizvolle, wenn auch nicht einfach zu beobachtende Himmelsschauspiele. Sie finden etwa alle sechs Jahre statt, wenn sich Erde und Sonne nahe der Ebene der Jupitermondbahnen befinden. In diesem Jahr ist das der Fall. Am 12. Februar etwa bedeckte der innerste der vier Galileischen Monde, Io, den größten Mond des Gesamten Sonnensystems, Ganymed. Dabei kam es zuerst zu einer Bedeckung, bei der Io ... weiter

 

Sciencestarter meets Bürgerwissenschaften

Unsere Crowdfunding-Plattform Sciencestarter steckt voller Schätze: Nicht nur Wissenschaftler starten hier ihre Projekte, nein, auch forschungsinteressierte Bürger sind auf der Plattform herzlich willkommen. Einzige Voraussetzung: Die wissenschaftliche Relevanz muss nachvollziehbar sein. Warum Bürgerwissenschaftler eine besonders wichtige Zielgruppe sind, wollen wir hier noch einmal zusammenfassen. Im Alltag treffen wir immer wieder auf interessante Aspekte, denen wir jedoch kaum Aufmerksamkeit schenken. Entweder fehlt die Zeit oder das Geld, oder beides. Bürgerwissenschaftliche Projekte leben von der Neugier und Wissbegierde – und die wollen ... weiter

 

Theodor Mommsen und die römische Expansion

Literatur und Geschichtswissenschaft sind untrennbar miteinander verknüpft. Besonders deutlich zeigt sich diese Verbindung in der Literaturnobelpreis-Verleihung von 1902. Ausgezeichnet wurde Theodor Mommsen mit seinem Werk über die „Römische Geschichte“ in drei Bänden (1854 bis 1856). Insgesamt hat Mommsen über 1500 Studien zum Römischen Reich publiziert. Noch immer diskutiert wird seine These über den ‚Aufstieg Roms‘. Die römische Behauptung, dass sie keine „Eroberungspolitik trieben und stets die Angegriffenen gewesen seien“ ist nach Mommsen mehr als eine römische Redensart. Er sieht den ... weiter

 

Kopfschmerzen malen

  Schmerzen malen Kinder lesen keine Zeitung. Du aber schon! Du liest gerade eine Internetzeitung über Wissenschaft. So eine Zeitung nennt man Wissenschaftsblog. Wissenschaft ist, wenn man Dinge erklärt (z.B. warum gibt es Dinosaurier). Du wirst vielleicht staunen: Erwachsene verstehen oft Wissenschaft nicht so gut. Du verstehst Wissenschaft aber ... weiter

 

Kopfschmerzen malen (für Erwachsene)

Nicht dieser, der nachfolgende Beitrag ist für Kinder. Man sollte den Beitrag für Kinder vielleicht besser zuerst lesen; ich habe nur noch kleine Anmerkungen hier nachgetragen. Nachdem ich habe den Beitrag für Kinder vorgeschrieben hatte, hat mein neunjähriger Sohn ihn korrigiert und an einigen Stellen ergänzend weitergeschrieben. Er findet übrigens, ich müsse ihn ab jetzt immer dazuholen, wenn ich was schreibe, weil ich so viele Rechtschreibfehler mache. Ich denke darüber nach. Zu den vielen weiteren Tipps, die mir mein Sohn gab, ... weiter

 

Enge Begegnung von Mond und Aldebaran am 26.2.

Der Syzygienkönig gibt bekannt: In der Nacht vom 25. auf den 26.2. wird der Mond durch die Hyaden und dabei sehr dicht an Aldebaran vorbei ziehen. Im äußersten Norden Deutschlands wird es sogar eine streifende Bedeckung geben, was mit so einem hellen Stern besonders reizvoll sein dürfte. Also, aufgepasst, liebe Leser in Schleswig-Holstein! Über allen anderen Teilen Deutschlands wird es zwar nur eine enge Begegnung geben, aber keine Bedeckung. Der Mond begegnet zwar recht oft Aldebaran, aber so dicht - ... weiter

 

Mars One und die harte Realität

Während aktuellere Neuigkeiten über den Rückzug des Medienpartners Endemol (Ja genau, die von "Big Brother") aus der Kooperation mit dem Mars One-Projekt (Ja genau, die, die in 9 Jahren Leute ohne Rückfahrkarte zum Mars schicken wollen) Wellen schlagen und der Nobelpreisträger Gerard 't Hooft, seines Zeichens "Botschafter" des Projekts mittlerweile kräftig zurück rudert und das Vorhaben als unrealistisch einschätzt, ist die wirklich aussagekräftige Nachricht gar nicht in ihrer ganzen Tragweite erfasst worden. Diese ist schon am 18.2.2015 auf Space News erschienen. ... weiter

 

Hai im Gespräch – über Landwirtschaft und Zoos

Vor mittlerweile einiger Zeit fragte mich Ebby, ob ich denn nicht mal mit ihm über Tierhaltung reden wolle. Natürlich wollte ich und plante auch schon einen mittel-großen Vorrat an Lebensmitteln und Wasser ein, um das Thema ohne Unterbrechungen abzuhandeln. "Beschränken wir uns erstmal auf Dein Blog." Das klang schon deutlich handlicher und so wurde es dann auch gemacht. Das Ergebnis ist eine gute Stunde Gespräch mit Ebby über meine Artikel zu Landwirtschaft und der Tierhaltung in Zoos. Außerdem erkläre ich, ... weiter

 

Vorboten der Migräne verschmelzen mit ihren Auslösern

Licht-, Geruchs- und Lärmempfindlichkeit treffen auf Licht, Gerüche und Lärm: eine neue klinische Studie belegt, dass Vorboten der Migräneanfälle sich systematisch mit Auslösern decken. Das stärkt die Kipppunkttheorie der Migräne, die einen Mechanismus angibt und ein Verschmelzen von Vorboten mit Auslösern vorhersagt.  Als wir ein Kipppunktmodell für Migräne vorschlugen, gab es nur kleinere Studien sowie unzählige Anekdoten. Doch weder mathematische Theorien noch Anekdoten klären empirischen Fragen. Deswegen wurde nun in einer retrospektiven Kohortenstudie mit 1010 Migräne-Patienten nachgeschaut – und es finden sich tatsächlich systematisch Belege, die ... weiter