AKTUELLE POSTS RSS

 

Die islamische Gottesvorstellung- eine kurze Einführung

18. November 2009 von Hussein Hamdan

Der Glaube an Gott ist das Zentrum des Islam. Sämtliche Regeln und Riten der Religion sind auf die uneingeschränkte Hingabe an Gott gerichtet. Muslime glauben an einen einzigen Gott, Schöpfer und Erhalter der Welt. Er hat keine Partner neben sich und duldet auch keine. Der erste Teil des islamischen Glaubensbekenntnisses drückt dies deutlich aus: Es gibt keinen Gott außer Gott. Die Eigenschaften Gottes: Kennzeichnend für die islamische Gottesvorstellung sind die 99 Eigenschaften Gottes, die als „schönste Namen Gottes (Asma` Allah... weiter

 

Allah ist Gott

26. Oktober 2009 von Hussein Hamdan

Immer wieder mache ich die Erfahrung, dass Nichtmuslime gerne den Begriff Allah verwenden, wenn von Gott im islamischen Kontext gesprochen wird. Manchmal ist gar von Allah, der islamischen Gottheit die Rede. Es scheint, als hätten immer noch viele Menschen die Vorstellung, Allah sei lediglich der Gott der Muslime. Ist dem aber wirklich so? Nein! Denn Allah ist nichts anderes als das arabische Wort für Gott, so wie God das englische, Dieux das französische oder Choda das persische Wort für Gott... weiter

 

Muhammads Berufung

29. September 2009 von Hussein Hamdan

In meinem Artikel „Der Ramadan- Das Fasten im Islam“ habe ich darauf hingewiesen, dass der Monat Ramadan als heilig gilt, weil Muhammad in einer Nacht im letzten Drittel dieses Monats im Jahre 610 durch den Erzengel Gabriel die erste göttliche Offenbarung empfangen haben soll. Der Koran äußert sich an einigen Stellen dazu, wie z.B. in Sure 2, Vers 185: "Der Monat Ramadan ist es, in dem herabgesandt wurde der Koran als Rechtleitung und für die Menschen und als Beweis der... weiter

 

Das Fest des Fastenbrechens

19. September 2009 von Hussein Hamdan

Der Ramadan neigt sich allmählich dem Ende zu. Wenn am Samstagabend die Zeit des Sonnenuntergangs anbricht, haben die Muslime ihre Fastenpflicht erfüllt. Am Sonntag beginnt Shawwal, der zehnte Monat des arabischen Mondkalenders und mit ihm auch das zweitgrößte Fest im Islam, dessen Anlass der Abschluss der Fastenzeit ist. Daher möchte ich nun die Gelegenheit nutzen, um dieses Fest mit seinen Riten und den Traditionen, die damit verbunden werden, kurz vorzustellen. Das Fest, das hierzulande auch gerne als Ramadanfest bezeichnet wird,... weiter

 

Der Ramadan. Das Fasten im Islam

23. August 2009 von Hussein Hamdan

Das Fasten (arab. Saum/ siyam) im Ramadan ist eines der wichtigsten Gebote des islamischen Glaubens und gehört, wie das Glaubensbekenntnis, die fünf täglichen Gebete, die Almosensteuer und die Pilgerfahrt nach Mekka, zu den fünf Säulen des Islams. Der Ramadan ist der neunte Monat des arabischen Mondkalenders. Da das Mondjahr ca. elf Tage kürzer als das Sonnenjahr ist, verschiebt sich der Ramadan jedes Jahr um diese Anzahl von Tagen nach hinten. Im letzten Jahr begann der Fastenmonat am 1. September; in... weiter

 

Nasreddin Hodscha

3. August 2009 von Hussein Hamdan

Der wohl hierzulande bekannteste weise Narr der islamischen Welt ist Nasreddin Hodscha, der gerne mit Till Eulenspiegel verglichen wird und den Angaben zufolge wohl im 13. Jahrhundert im persischen Raum oder in Anatolien gelebt haben soll. Besonders in der Türkei ist er sehr bekannt und beliebt. Der arabische Name Nasreddin bedeutet Sieg des Glaubens und Hodscha ist eine türkische Bezeichnung für einen Imam oder Lehrer. Im Iran ist er als Mollah Nasreddin bekannt. Er wird uns in den Anekdoten als... weiter

 

Humor im Islam, geht das?

10. Juli 2009 von Hussein Hamdan

Durch den Karikaturenstreit ist der Eindruck entstanden, dass Muslime keinen Spaß verstehen. Aber stimmt das? Nun lässt sich auch darüber streiten, ob die Muhammad Karikaturen überhaupt als Spaß zu bewerten sind. Immerhin zeigt eine der Karikaturen Muhammad, der eine angezündete Bombe auf dem Turban trägt; auf der Bombe steht außerdem noch das islamische Glaubensbekenntnis „Es gibt keinen Gott außer Gott und Muhammad ist der Gesandte Gottes“. Ob der Zeichner sich hier nur einen Spaß erlauben wollte oder vielmehr versucht hat,... weiter

 

Der Koran – Eine kurze Einführung

30. Mai 2009 von Hussein Hamdan

Über den Koran wird viel gesprochen. Jedoch fällt mir immer wieder auf, dass viele Menschen nicht einmal Grundkenntnisse über das heilige Buch des Islam besitzen. Im Folgenden einige wichtige Informationen: Der Koran gilt der islamischen Tradition nach als das offenbarte Wort Gottes. Es handelt sich also nicht um inspiriertes Menschenwort, sondern um die wörtliche Offenbarung von Gott. Im Klartext heißt das: nicht Muhammad, der ohnehin Analphabet gewesen sein soll, ist der Verfasser des Koran, sondern Gott. Als Überbringer der göttlichen... weiter

 

Jüdisch- islamischer Dialog in Stuttgart

16. Mai 2009 von Hussein Hamdan

Am 6. Mai besuchten Vorstandsmitglieder, Jugendleiter und Geistliche des Landesverbands der Islamischen Kulturzentren Baden-Württemberg e.V. (VIKZ) die Israelitische Religionsgemeinschaft Württembergs in Stuttgart. Auf Bitte des VIKZ hatte das Staatsministerium Baden- Württemberg zwischen den beiden Gemeinden vermittelt und dieses bisher einmalige Treffen arrangiert. Aus Ulm war der dortige Stadtrabbiner Shneur Trebnik angereist, der auf lokaler Ebene bereits einen Dialog auch mit türkischen und palästinensischen Vereinen initiiert hatte. Weiterhin anwesend war das Team des sich gerade in der Gründungsphase befindenden Zentrums für... weiter

 

Was bedeutet eigentlich „Islam“?

30. März 2009 von Hussein Hamdan

Noch vor nicht allzu langer Zeit kam es häufig vor, dass man Muslime auch als Mohammedaner bezeichnete. Ein Begriff, der bei den meisten Muslimen auf Ablehnung stößt, weil er den Eindruck erweckt, Muhammad würde eine göttliche Verehrung genießen, was mit der Lehre des Islam jedoch unvereinbar ist. Was bedeutet aber eigentlich Islam? Im West-öestlichen Divan ist Goethe in einem seiner Gedichte dieser Frage nachgegangen. So schreibt er: Wenn Islam Gott ergeben heißt, Im Islam leben und sterben wir alle Es... weiter