AKTUELLE POSTS RSS

 

Fischblog-Adventskalender 2011 – 8. Türchen

8. Dezember 2011 von Lars Fischer

Im Jahre 1901 fand ein Taucher in einem antiken Schiffswrack einen unauffälligen Klumpen aus Bronze, der sich Jahrzehnte später als Sensation entpuppte: Ein Zahnradgetriebe aus der klassischen Antike, heute nach seinem Fundort bekannt als Mechanismus von Antikythera. Die Maschine entpuppte sich als Kalenderrechner, allerdings ein mechanisch sehr ausgefeilter. Wie raffiniert das Getriebe war, demonstrierte letztes Jahr der Ingenieur Andy Carol, der die Maschine aus Lego nachbaute. Ich warte auf den Tag, an dem das Ding ins Sortiment aufgenommen wird. Auf... weiter

 

Fischblog-Adventskalender 2011 – 7. Türchen

7. Dezember 2011 von Lars Fischer

Was passiert eigentlich, wenn ein Stausee leerläuft? Dass das Wasser bis zum Grund abgelassen wird passiert ja eher selten, deswegen ist dieses Video ein bemerkenswertes Dokument. In diesem Video sehen wir den etwa 30 Meter hohen Condit-Damm in den USA, der seit 1913 den White Salmon River staute und nun mit Sprengladungen durchbrochen wurde, um den Stausee abzulassen. Der damm genügt modernen Standards nicht mehr, und so erschien es dem Betreiber sinnvoller, ihn ganz abzureißen statt auf den neuesten Stand... weiter

 

Fischblog-Adventskalender 2011 – 6. Türchen

6. Dezember 2011 von Lars Fischer

Heute geht es um eine ganz besondere Zahlenreihe, die Fibonacci-Folge. Die Zahlen sind dabei allerdings erst der Anfang, denn die Fibonacci-Zahlen pflegen eine enge Verbindung zum Goldenen Schnitt und damit zu den ästhetisch ansprechendsten Formen der Natur. Der Produzent dieser schönen Animation ist natürlich nicht der erste, der sich Gedanken über die Bedeutung der Beziehung zwischen Zahlenreihe und natürlichen Formen macht. Die wahrscheinlich folgenreichsten Überlegungen dieser Art stellte 1917 D’Arcy Wentworth Thompson in seinem Buch "On Growth and Form" an.... weiter

 

Fischblog-Adventskalender 2011 – 5. Türchen

5. Dezember 2011 von Lars Fischer

Bei allem, was wir über das Sonnensystem wissen, sind die Gasplaneten immer noch sehr fremde und unerforschte Welten. Wenig weiß man darüber, wie die turbulenten Stömungsbänder in ihrer Atmosphäre zustande kommen. warum sie so unterschiedlich gefärbt sind, und was die Sturmsysteme antreibt, dessen stabilstes seit Jahrzehnten nahe am Äquator seine Kreise zieht. Diese großartige Aufnahme des Jupiter hat nicht etwa eine Raumsonde oder ein Weltraumteleskop gefilmt, sondern quasi in unserer Nachbarschaft das Pic du Midi Observatorium in Frankreich. Am Ende... weiter

 

Fischblog-Adventskalender 2011 – 4. Türchen

4. Dezember 2011 von Lars Fischer

Der Produzent dieses Films zeigt uns einige sehr alltägliche Tiere und Pflanzen, die man trotzdem nur sehr selten zu sehen bekommt - weil sie so klein sind. Sie leben alle im Wasser, die größeren in richtigen Gewässern, viele allerdings auch in Tautröpfchen in einem Blatt oder wo immer sie Raum und Nahrung finden. Streng genommen sind diese Wesen gar nicht so klein, global betrachtet sind sie eher normalgroß. Die allermeisten Lebewesen sind deutlich kleiner als fünf Millimeter. Überdimensionierte Kreaturen wie... weiter

 

Fischblog-Adventskalender 2011 – 3. Türchen

3. Dezember 2011 von Lars Fischer

Viele Kulturen haben den Flüssen eine Seele zugesprochen und sie mit Charakter ausgestattet, man denke an "Vater Rhein" oder auch den Flussdrachen aus Chihiro im Zauberland. Und der Gedanke ist keineswegs abwegig - Flüsse sind unstete Strukturen, deren Verhalten von der Geographie und vom Klima abhängt - die aber auch ihren ganz eigenen Gesetzen folgen. Hier sehen wir das Flussmodell Emriver (hier gibt es ein ausführliches Info-Video vom Hersteller), das aus einem etwa 2x1 Meter großen, leicht geneigten Holzbrett mit... weiter

 

Fischblog-Adventskalender 2011 – 2. Türchen

2. Dezember 2011 von Lars Fischer

Für dieses Video müsst ihr den Ton anschalten. Zu hören gibt es heute verschiedene Sterne - beziehungsweise ihre Oberflächenschwingungen. Sterne sind ja Kugeln aus Gas,die in ihrem Inneren Energie erzeugen, und genau wie ein Kochtopf lässt der Fusionsofen im Kern das heiße Gas in ihrer Hülle brodeln. Diese Schwingungen durchziehen den ganzen Stern, und man kann sie messen. Modell eines solaren Schwingungsmodus auf der Oberfläche und im Innern. Die Wellenlänge nimmt nach innen mit steigender Dichte und entsprechend höherer Schallgeschwindigkeit... weiter

 

Fischblog-Adventskalender 2011 – 1. Türchen

1. Dezember 2011 von Lars Fischer

Willkommen zur diesjährigen Ausgabe meines Video-Adventskalenders. Den Anfang machen diesmal Schleimpilze - kuriose und faszinierende Einzeller, die von ihrem Verhalten her irgendwo zwischen Pilzen und Tieren stehen, aber eine ganz eigenständige Gruppe bilden. Obwohl es sich so gesehen um ziemlich exotische Wesen handelt, findet man sie auch in der Nachbarschaft, oft auf totem Holz oder vermodernden Blättern. Die meiste Zeit verbringen Schleimpilze als amöbenähnliche Einzeller, die Jagd auf die Bakterien machen, die sich von ihrem faulenden Substrat ernähren. Das allerdings... weiter

 

Vorweihnachtliches Statistikrätsel: Ein Trinkspiel

26. November 2011 von Lars Fischer

Es ist zwar derzeit noch nicht besonders kalt, aber da wir die Feste feiern, wie sie fallen haben wir dieser Tage auf dem Altonaer Weihnachtsmarkt die Glühweinsaison eingeläutet. Bei solchen Gelegenheiten bleibt es normalerweise nicht beim Glühwein, und damit man sich beim zivilisierten unter-den-Tisch-Saufen nicht langweilt, dafür sorgen die verschiedenen mehr oder weniger anspruchsvollen Trinkspiele. Als echte Nerds machen wir so etwas natürlich nicht, wir reden nur drüber. Zum Beispiel über die Gewinnchancen. Eigentlich kommt es darauf ja nicht an,... weiter

 

Die Flaschenpost im Diamanten

14. November 2011 von Lars Fischer

Wann begann die Plattentektonik, die Oberfläche der Erde kontinuierlich zu erneuern? Diamanten bergen winzige Einschlüsse von Milliarden Jahre altem Erdmantel, in denen sich ein verräterisches chemisches Signal aus dem Erdaltertum bis heute erhalten hat. Geologisch gesehen hat die Erde fast nichts mit Merkur, Venus und Mars gemein - wenn wir uns die Gesteinsplaneten gemeinsam den Entwicklungsweg vom glühenden planetenweiten Magmaozean zur erkalteten dicken Gesteinskruste gehend vorstellen, dann hat die Erde irgendwann eine Abzweigung genommen und eine fundamental andere Richtung eingeschlagen.... weiter