AKTUELLE POSTS RSS

 

Truthahn à la Martienne

10. Juni 2016 von Christiane Heinicke

So sieht's aus, wenn ich koche...

Die Moral einer Crew hängt bekanntermaßen stark vom Essen ab. Doch auf dem Mars erfordert die Essenszubereitung gelegentlich eine gewisse Improvisationsfähigkeit. Wir haben kein Mehl mehr? Zu dumm, wir haben weder Supermarkt noch Nachbarn in der Nähe. Im Herbst waren wir monatelang ohne Eier – und lernten, womit man sie alles ersetzen kann: Kuchen haben wir zum Beispiel mit Banenenmus als Bindemittel gebacken. Auf der anderen Seite eröffnet unser ungewöhnliches Vorratsregal auch ungeahnte Möglichkeiten – wie einen sechsbeinigen Truthahn, bei... weiter

 

Erde an Mars

27. Mai 2016 von Christiane Heinicke

Das Abzeichen unseres Mission Supports.

"Guten Morgen Crew! Wie läuft's bei euch? Ich stehe euch für die nächsten 4 Stunden zur Verfügung, lasst mich wissen, wie ich euch helfen kann. FTS Lucie signing on!" So oder ähnlich werden wir regelmäßig von unserem Mission Support – der kein Mission Control ist, da Marscrews deutlich autonomer sein müssen als Crews in Erdnähe – begrüßt. Vier Teams aus Freiwilligen unterstützen uns per Email bei unseren alltäglichen (FTS) und nicht ganz alltäglichen (STS, MedS, ES) Problemen. FTS oder First... weiter

 

Zeitnebel

2. Mai 2016 von Christiane Heinicke

Heute ist Sonntag, und während ich diese Worte tippe, ist es gerade eine Stunde vor Mittag. Mein Computer sagt mir außerdem, dass heute der 1. Mai ist, aber das bedeutet mir hier nichts. Meine Erinnerung sagt mir, dass zu dieser Zeit der Frühling schon in vollem Gange sein müsste, aber wenn ich aus dem Fenster schaue, sieht es hier genauso aus wie vor einem Monat. Oder vor sechs Monaten. Wenn ich nachrechne, weiß ich, dass wir schon seit gut acht... weiter

 

Marsmusik

19. April 2016 von Christiane Heinicke

Cyprien mit Ukulele und ich auf der Mundharmonika: So werden wir in einem Video dargestellt, das Quartz über unsere Mission erstellt hat.

Musik verbindet, und deshalb gibt es auf dem simulierten Mars fünf Musikinstrumente. Die meisten meiner Crewkollegen haben irgendwann in ihrem Leben schon einmal ein Instrument gespielt. Bis auf eine Ausnahme jedoch nicht das, welches dann auch zum „Mars“ mitgekommen ist. Ich selbst spiele normalerweise Klavier, das für einen Raumflug leider etwas zu massereich ist. Selbst mein Zweitinstrument, das Cello, dürfte in Schwerelosigkeit schwierig zu spielen sein. Dazu kommt, dass der Transport selbst auf der Erde nicht ganz unaufwändig ist. Von... weiter

 

Missionsabzeichen

4. April 2016 von Christiane Heinicke

Missionsabzeichen der vierten HI-SEAS crew.

Heute will ich die Aufmerksamkeit einmal auf etwas lenken, das sonst eher selten Beachtung findet: unser Missionsabzeichen. Tristan hat es noch vor Beginn der Mission entworfen, und heute findet es sich an verschiedenen Stellen im Habitat, dazu vermutlich in einigen Schreibtischschubladen, die zu Mitgliedern unseres Mission Supports gehören, und natürlich an unseren Anzügen. Im Vergleich zu seinen Vorgängern ist unser Abzeichen recht groß und im Stil an die Abzeichen diverser früherer Raumfahrtmissionen angelehnt. Das Kernstück ist der Marshimmel, mit unserem... weiter

 

Sieben!

1. April 2016 von Christiane Heinicke

Häufig bekomme ich die Frage zu hören, ob es nicht langweilig wäre, ständig in unserem Habitat eingesperrt zu sein. Allen, denen die gleiche Frage auf den Nägeln brennt, kann ich versichern: Es ist das Gegenteil von langweilig! Kurz nach der letzten Nachschublieferung vor etwa einer Woche und pünktlich zum 7-monatigen Jubiläum überraschten Carmel und Cyprien uns mit einer frohen Botschaft: Wir werden die Station höchstwahrscheinlich zu siebt verlassen! Die Crew war natürlich sehr überrascht und auch ein wenig skeptisch, als... weiter

 

Spannungen

31. März 2016 von Christiane Heinicke

Das Bild ist natürlich gestellt: Tristan "attackiert" mich mit einer Axt.

Gestern war wieder einer jener Tage… Ich schlage ein Motiv für unser Foto zum 7-monatigen vor und beginne, nachdem die Crew zugestimmt hat, meine Kamera aufzubauen. Daraufhin stellt Shey ihre Kamera direkt neben meiner auf, mit der Begründung, dass ja wohl jeder ein Crewfoto aufnehmen könne. Carmel versucht kurz, zu schlichten. Cyprien und Tristan dagegen schauen sich kurz an, schnappen sich ihre Kameras, und arrangieren sie mit einem Kichern kunstvoll genau zwischen den beiden großen Stativen, zum Ärger Sheys. In... weiter

 

Leben als Versuchskaninchen

14. März 2016 von Christiane Heinicke

Andrzej lässt sich eine Haarprobe nehmen. Ich habe auch so einen kahlen Fleck, aber meiner wird von den darüber liegenden Haaren verdeckt.

Wir leben allein im Nirgendwo. Unser Habitat steht in einer Landschaft aus Lavagestein über Lavagestein, dazwischen liegen ein paar Brocken Lavagestein. An guten Tagen sitzen wir erzählend und lachend über dem Abendessen zusammen, an schlechten ziehen wir uns in unsere Zimmer zurück und kommen nur heraus, wenn es die Arbeit erfordert. Astronauten auf dem Mars wird es ähnlich ergehen. Es wird Streits geben, und manchmal wird die Gruppenmoral und damit die Leistung der Astronauten darunter leiden. Kann man das Verhalten... weiter

 

EVA #0815

28. Februar 2016 von Christiane Heinicke

Beim Sammeln von Gesteinsproben.

Auf dem simulierten Mars hat jede Woche zwei Höhepunkte, manchmal sogar drei. Dann ziehen wir uns unsere Anzüge über und verlassen das Habitat. Nach nunmehr einem halben Jahr und über 70 Außeneinsätzen haben wir eine gewisse Routine entwickelt, und ich finde es ist an der Zeit, nach der ausgefallenen Luftversorgung und der Erkundung der Höhle einmal auf eine typische EVA einzugehen. In einer normalen Woche gehen wir zweimal auf EVA, mittwochs und samstags. Ich bin zur Zeit die Einzige, die... weiter

 

Reale Gefahren auf dem simulierten Mars

16. Februar 2016 von Christiane Heinicke

Heute* Morgen bebte unser Habitat. Die Wände knarrten, der Boden meines Zimmers zuckte ungleichmäßig hin und her, und irgendwoher aus der Tiefe rumpelte und grollte es. Es war nicht das erste Erdbeben, das seit Beginn unserer Simulation hier stattfand, aber es war das erste, das ich bemerkte und sofort als solches identifizieren konnte. Es hatte Stärke 4.1. Wir sind zwar auf dem simulierten Mars, aber der befindet sich auf der realen Erde. Und die bringt ganz reale Gefahren mit sich,... weiter