AKTUELLE POSTS RSS

 

Vom Nachteil, »Homosexuell« zu sein

20. Januar 2016 von Stephan Schleim

Herrenliebe, liebe zwischen Männern, als Alternative für den Begriff Homosexualität. (Foto des Autors)

Woher stammt die Unterteilung in Hetero-, Homo-, Bi- und Transsexuell? Lassen Sie sich von den griechisch-lateinischen Wörtern nicht täuschen. Die Menschheit kam die längste Zeit ohne sie aus. Warum geben wir sie nicht endlich auf, anstatt jetzt zu lehren, alles sei »okay«? ... weiter

 

Gedanken über die Seele

25. Dezember 2015 von Stephan Schleim

Einladung zum Nachdenken über die Seele. Hier mit einem Sonnenuntergang auf der niederländischen Insel Texel, der mich im Frühjahr inspirierte.

Wer erklärt den Menschen? Brauchen wir dafür eine Seele? In der neuen Ausgabe von Gehirn&Geist wird von der Idee einer immateriellen Seele Abstand genommen. Diesen Standpunkt kann man vertreten, doch die genannten Begründungen halte ich für zweifelhaft. ... weiter

 

G8, G9? Das Leben als Experimentierwiese

26. April 2015 von Stephan Schleim

Schulreformen sind umstritten. Liegt das an den Gefühlen der Betroffenen oder daran, dass hier etwas Wichtiges auf dem Spiel steht? Die jüngste Reform des Gymnasiums wird nun stückweise zurückgedreht – und der Beitrag der Wissenschaft scheint enttäuschend. ... weiter

 

Lasst die Studierenden in Ruhe!

6. Februar 2015 von Stephan Schleim

Lehre braucht Freiheit. Lasst die Studierenden nicht die Systemfehler ausbaden. Meine Reaktion auf eine Diskussion auf ZEIT-Online. ... weiter

 

Das Internet macht vergesslich! Sokrates wusste schon lange, was Harvard-Psychologen jetzt herausgefunden haben

28. Juni 2014 von Stephan Schleim

Das Internet hat unsere Möglichkeiten zum Nachschlagen von Informationen multipliziert, macht uns aber auch abhängig. Psychologen haben in einer Studie herausgefunden, dass wir zudem Wissen eher vergessen, wenn wir davon ausgehen, dass ein Computer es speichert. Tatsächlich hat Sokrates sich vor zirka 2400 Jahren schon ganz ähnlich geäußert – und zwar über die Schrift. ... weiter

 

Was ist ein Credit Point?

20. Mai 2014 von Stephan Schleim

Credit Coin Rückseite: Enjoy Credit Points!

Habt ihr jemals darüber nachgedacht, in was für einem System ihr studiert? Sicherlich ist es auf sinnvollen Standards basiert, oder nicht? Aber dass etwas sinnlos ist, hält Manager leider nicht davon ab, es von einem zu erwarten. Was ist ein Credit Point? Eine virtuelle Währung, um den Studienfortschritt zu messen? Ein Instrument zur Standardisierung von Kursen und Programmen in der höheren Bildung? Ein Mittel zur Disziplinierung von Studierenden und Dozierenden? Credit Points wurden als Teil des Bologna Prozesses (Bloggewitter 10... weiter

 

Nachruf auf einen kritischen Leser: Ingo-Wolf Kittel

19. Januar 2014 von Stephan Schleim

Ingo-Wolf Kittel
* 24. 10. 1945 †18. 11. 2013
Philosoph und Facharzt für psychotherapeutische Medizin; Gründer des Augsburger Diskussionskreises „Philosophisches Café“ (Foto mit freundlicher Genehmigung von Gertrud Bauer)

Er war Philosoph und Facharzt für psychotherapeutische Medizin. Manchen von uns ist er als kritischer und wortgewandter Diskussionspartner mit einem langen Atem aufgefallen: Ingo-Wolf Kittel wehrte sich gegen unpassende Vereinfachung, gegen die Reduktion des Menschen auf die Aktivierung von ein paar Hirnzellen. Vor zwei Monaten ist er von uns gegangen. ... weiter

 

Zum Jahreswechsel: Rückschau, Vorschau

5. Januar 2014 von Stephan Schleim

Heraklit (über die Welt weinend, links) und Demokrit (über die Welt lachend, rechts) waren seit dem Barock beliebte künstlerische Motive. Diese beiden Ölgemälde von Hendrik ter Brugghen aus dem Jahr 1628 hängen im Rijksmuseum in Amsterdam.

Was war 2013 am wichtigsten, was wird 2014 passieren? Vergangenheit und Zukunft des Blogs Menschen-Bilder und seines Autors. ... weiter

 

Zufallsfunde und der lokalisationistische Fehlschluss – medizinethische Herausforderungen der bildgebenden Hirnforschung

27. November 2013 von Stephan Schleim

Heute fand an der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und Künste in Düsseldorf die Herbsttagung des Deutschen Ethikrats statt. Thema der Tagung war "Neuroimaging – Bilder vom Gehirn und das Bild des Menschen". Expertinnen und Experten aus Medizin, Hirnforschung, Philosophie und angrenzenden Disziplinen sowie zahlreiche Gäste sprachen dort über die Herausforderungen, vor die uns immer genauere Messverfahren, vor allem bildgebende Verfahren der Genetik und Hirnforschung, stellen. ... weiter

 

Homo Neurobiologicus: Ist der Mensch nur sein Gehirn?

18. November 2013 von Stephan Schleim

AMZ-87_Homo_Neurobiologicus

Wer erklärt den Menschen? In der öffentlichen Diskussion um das Menschenbild und Willensfreiheit aber auch über Schule und Erziehung, Lernen und Gehirndoping haben die Neurowissenschaften in den letzten Jahren eine große Rolle gespielt. Auch jüngerem Neuroskeptizismus zum Trotz zeigen Großprojekte wie das Human Brain Project, dass die Hirnforschung noch stets als bedeutender Wissenschafts-, Innovations- und Technologiebereich angesehen wird. In dem jetzt veröffentlichten und frei verfügbaren Tagungsband Homo Neurobiologicus diskutieren deutschsprachige Expertinnen und Experten über das Verhältnis von Selbst und Gehirn des gesunden wie des kranken Menschen, Determinismus, Kommunikation und die Zukunft der Neurophilosophie. ... weiter