AKTUELLE POSTS RSS

 

Gravitationswellenupdate: 11. Februar jetzt offiziell

8. Februar 2016 von Markus Pössel

Kurze Meldung aus aktuellem Anlass: Auf den LIGO-Webseiten ist die Pressekonferenz vom 11. Februar 2016, 10:30 Uhr Ostküstenzeit (16:30 Uhr bei uns) jetzt offiziell angekündigt: Das Ganze findet im National Press Club statt, Gastgeber ist offenbar die NSF als Haupt-Geldgeber der LIGO-Detektoren. Update: Auch in Deutschland und Italien gibt es zeitgleich Pressekonferenzen In Hannover beim Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik (Albert-Einstein-Institut) Nahe Pisa beim VIRGO-Detektor Damit ist alles, was ich in meinem Gerüchteküchen-Beitrag über das Signal-Injektions-System schrieb, das es weitgehend unmöglich macht... weiter

 

Was sind eigentlich Gravitationswellen? (GW Teil 1)

8. Februar 2016 von Markus Pössel

Die Gerüchte, dass wir am 11. Februar mehr über Gravitationswellen lernen, verdichten sich. Warum es immer noch "Alles nur eine Übung!" heißen könnte, hatte ich hier in "Gravitationswellen-Gerüchteküche" geschrieben. Aber vielleicht sind wir ja jetzt sogar schon in der Phase, wo zumindest den Beteiligten klar ist, ob es sich um ein Testsignal handelte oder nicht. UPDATE (8.2., 22 Uhr): Zumindest Datum und Zeit der Pressekonferenz sind jetzt offiziell: Donnerstag 11. Februar, 10:30 Uhr EST Jedenfalls ein guter Anlass, Revue passieren... weiter

 

Gravitationswellen-Gerüchteküche

2. Februar 2016 von Markus Pössel

UPDATE (8.2., 22 Uhr): Datum und Zeit der Pressekonferenz sind jetzt offiziell: Donnerstag 11. Februar, 10:30 Uhr EST Als Lawrence Krauss im Januar tweetete "My earlier rumor about LIGO has been confirmed by independent sources. Stay tuned! Gravitational waves may have been discovered!! Exciting." waren die Reaktionen in den Medien kritisch: Geltungsdrang wurde Krauss vorgeworfen, es sei schwer, zwischen ernsthafter Forschung und heißer Luft zu unterscheiden und so weiter und so fort. Ich muss zugeben, dass ich die Aufregung nicht... weiter

 

Planetenjägern über die Schulter geschaut

19. Januar 2016 von Markus Pössel

Vor einer halben Stunde war es soweit. Die Forscher von "Pale Red Dot" hatten ihr Spektrum aufgenommen; das folgende Bild zeigt es nicht in wissenschaftlicher Qualität, aber immerhin als (in diesem Falle getwitterter) Screenshot: Worum geht's bei dem Projekt? Die Kollegen nehmen Proxima Centauri auf's Korn, den erdnächsten Stern also, und wollen schauen, ob dieser Stern von Planeten umkreist wird. Gäbe es einen solchen Planeten, dann würde er von ferne gesehen rötlich schimmern. Planeten sind im sichtbaren Licht ja nur... weiter

 

Einstein verstehen VIII: Bezugssystemwechsel und freie Teilchen

16. Januar 2016 von Markus Pössel

Dies ist Teil VIII einer Online-Einführung in die Spezielle Relativitätstheorie, die hier im Blog einen "Testlauf" absolviert und später – u.a. durch Feedback der Blogleser verbessert – ein Teil des Webportals Einstein Online werden soll. Nähere Informationen zu den Hintergründen finden sich in Einstein verstehen: Ein Blogexperiment, Teil I. [Derzeit sind online: Teil 1, Teil 2, Teil 3, Teil 4, Teil 5, Teil 6, Teil 7, Teil 8] Bislang geht es in der Einleitung noch um diejenigen Konzepte aus der... weiter

 

Sexuelle Belästigung in der Astronomie

12. Januar 2016 von Markus Pössel

Ich hatte vor ein paar Monaten an dieser Stelle zum Thema sexuelle Belästigungen in der Astronomie über den Fall Geoff Marcy berichtet: Sexuelle Belästigung in der Wissenschaft (10.10.2015), Updates zu Geoff Marcy (15.10.) und Jenseits von Geoff Marcy (24.10.). Der Fall Geoff Marcy hat in der astronomischen Community zu intensiven Diskussionen geführt. Dass Geoff Marcy offenbar jahrzehntelang immer wieder damit davonkam, dass er angeblich von nichts gewusst und sich an wenig erinnert hatte (der Studentin auf der Party gegen seinen... weiter

 

Dreimal Pluto: Pixelig, aufgehübscht, atemberaubend

5. Januar 2016 von Markus Pössel

Wer derzeit auf Twitter den Hashtag #AAS27 im Auge behält, bekommt zahlreiche Tweets zur großen Tagung der US-amerikanischen Astronomen geboten, die sich diese Woche in Florida treffen. Die Tweets sind dabei, wie immer in solchen Fällen, eine Mischung aus Umfeld, persönlichen Anmerkungen, bieten gerade in Reaktion auf die laufenden Vorträge aber durchaus auch Informationen aus der Forschung. Ein interessanter Anstoß kam für mich gerade über diesen Tweet von Alyssa Goodman: Moment, das war wirklich das beste? Warum hatte ich dann... weiter

 

Wissenschaft für gesellschaftliche Herausforderungen – aber wie?

4. Januar 2016 von Markus Pössel

Es hat den Charme der Einfachheit. Es lässt sich Wählern gut verkaufen. Man kann darauf zeigen und sagen: Hier, wir tun etwas. Ganz direkt. Für dieses spezifische Problem. Der Haken: Es funktioniert nicht wirklich so, wie sich diejenigen, die diese Lösung propagieren, das bisweilen vorzustellen scheinen. Und kann im ungünstigsten Falle das Gegenteil von dem bewirken, was es soll. Wissenschaft und gesellschaftliche Herausforderungen Wie kann Wissenschaft uns helfen, die drängenden gesellschaftlichen Herausforderungen zu meistern? Das hat sich jüngst gerade Patrick... weiter

 

Ein Haufen Sterne? Astronomische Besinnung auf die Grundlagen

31. Dezember 2015 von Markus Pössel

Weihnachten ist ja auch eine Zeit, sich auf die Grundlagen zu besinnen. Auf das, was wirklich wichtig ist - und auf Dinge, die für uns oft so selbstverständlich sind, dass wir sie gar nicht mehr würdigen oder gar hinterfragen. Da kam dieses Bild der Woche der ESA in der vorletzten Dezemberwoche gerade recht (dank an Coryn Bailer-Jones für den Tip), das einen Ausblick darauf gibt, was noch von dem Astrometrie-Satelliten Gaia zu erwarten sein wird - und warum Gaia so... weiter

 

Buchtipp: Wunderbarer Sternenhimmel (Helmut Hornung)

23. Dezember 2015 von Markus Pössel

Mit Helmut Hornung habe ich derzeit vor allem Kontakt, wann immer wieder einmal eine Pressemitteilung des Max-Planck-Instituts für Astronomie ansteht. Rechtzeitig an Herrn Hornung mitgeteilt besteht die Chance, dass auch die Generalverwaltung der Max-Planck-Gesellschaft die Mitteilung aufgreift. Das gibt nicht nur weitere Verbreitung, als wenn wir die Mitteilung nur als Institut versenden, sondern hat den großen Vorteil, dass Herrn Hornung so gut wie immer deutlich griffigere Überschriften für die Pressemitteilungen einfallen als mir (die ich dann gerne übernehme). Vom Namen... weiter