Knochen, Steine und viel Sand

29. Juli 2009 von Marita Genesis in Allgemein

Es war wieder ein heißer und sonniger Tag, obwohl es in der Nacht stark geregnet hatte. Bei unserer ersten Aufgabe, der Prospektion, mussten wir die Oberfläche nach Keramik und Knochen absuchen. Einige waren sehr erfolgreich, jedoch nur im oberen Teil des Hügels. Weiter unten gab es nur noch Steine.


Abb. 1: Eine große Hilfe!

Während ein Bagger eine Fläche von 5x10m aushob, beobachteten wir gespannt, ob eventuell ein ähnliches Skelett wie gestern zum Vorschein kommt. Da dies leider nicht geschah, schauten wir, wie die Studenten fleißig beim Ausgraben des Skeletts weiter arbeiteten. Wir fanden das alle spannend und umso mehr freuten sich manche, als sie beim Ausgraben einer Steinpflasterung helfen durften. Jeder ist gespannt, was in den nächsten Tagen am Galgenhügel noch zu Tage tritt.

Basti und Freundin


Abb. 2: Auch Studenten können ratlos sein...


2 Kommentare zu “Knochen, Steine und viel Sand”

  1. Martin Huhn Antworten | Permalink

    Schön schwül

    "Es war wieder ein heißer und sonniger Tag, obwohl es in der Nacht stark geregnet hatte."

    Das ist wirklich das Beste. In der Nacht schön am Regnen, der Boden saugt sich voll und dann knallt da so richtig die Sonne drauf, so daß es kaum zum Aushalten ist, wenn der feuchte Boden die Luftfeuchtigkeit in die Höhe treibt.

    Was tut man nicht alles im Dienste der Wissenschaft. :-)

  2. Marita Genesis Antworten | Permalink

    Wir kriegen hier oben nur nicht mehr viel von der Feuchtigkeit mit! Schade eigentlich, denn die wäre uns lieber, als der knochenharte ausgetrocknete rissige Boden, der uns dank Wind und Sonne schon in den Morgenstunden erwartet.

    Aber, was tut man nicht alles im Dienste der Wissenschaft ;-)...

Einen Kommentar schreiben


5 + = sechs