AKTUELLE POSTS RSS

 

Tweet by @I_W_M: Copywrong

30. October 2014 von Dierk Haasis

@I_W_M: This case should contain a #WW1 soldier's letter. B/c of UK copyright laws the letter cannot be displayed #catch2039 pic.twitter.com/U2L6I3SkAv https://twitter.com/I_W_M/status/527419674624294914 ... weiter

 

Ein wenig geschichtslos

21. October 2014 von Dierk Haasis

Wir haben ein Problem, mit unserer Vergangenheit umzugehen. Nach zwei Weltkriegen, die wir zum Teil oder ganz zu verantworten haben, ist das kein Wunder. Nach Ende des Zweiten Weltkrieges wollten wir Abstand haben. Keiner war Nazi – bis auf die paar, die in Nürnberg oder Jerusalem vor Gericht landeten. Lange war der gängige Mythos, dass ein Bande psychopathischer Krimineller die Macht übernommen und ein Volk unterjocht hatten. ... weiter

 

Andere Erfahrung–Erfahrung Anderer

10. September 2014 von Dierk Haasis

Kennen Sie den?   ... weiter

 

George Orwell rezensiert Adolf Hitlers Mein Kampf

18. August 2014 von Dierk Haasis

1940, der Krieg läuft schon ein paar Monate und George Orwell weist auf die Diskrepanz in der öffentlichen Wahrnehmung Hitlers in Grossbritannien zwischen Frühjahr 1939 und 1940 hin: http://boingboing.net/2014/08/17/orwells-review-of-mein-kampf.html ... weiter

 

Sufferance is the badge

5. August 2014 von Dierk Haasis

Dass Juden bis zurück in antike, polytheistische Gesellschaften verfolgt wurden, sollte nicht mehr zur Debatte stehen. Die Belege sind vielfältig, die alten Denunziationen werden immer wieder eingesetzt. Selbst die Kennzeichnung, die der nationalsozialistische Staat Juden aufzwang, war keine neue Erfindung, er geht zurück auf das 12. Jahrhundert – bereits damals mussten Juden gelbe Erkennungszeichen auf der Kleidung befestigt tragen, damit jeder sofort erkannte, mit wem er es zu tun hatte. In der Mitte des 19. Jahrhunderts bekam der Hass auf... weiter

 

A filmmaker wants to turn the 20th century’s greatest novel into a virtual reality game

4. August 2014 von Dierk Haasis

http://nr.news-republic.com/Web/ArticleWeb.aspx?regionid=3&articleid=26898757 ... weiter

 

Kommentarregeln

15. July 2014 von Dierk Haasis

Alle Kommentare werden moderiert; die Frage der Freischaltung liegt ausschliesslich bei mir. Damit Sie nicht Ihre Zeit verschwenden, hier ein Abriss über meine Kriterien: Kommentare, die nichts mit dem Beitrag zu tun haben, werden nicht frei gegeben. Sollten Sie einen brillanten Text schreiben, der einen Blogartikel nur als Sprungbrett nutzt, lässt sich darüber reden, ob er als Artikel veröffentlicht wird. Kommentare, die nur den Beitrag in eigenen Worten zusammenfassen, werden nicht veröffentlicht. Beleidigende Kommentare - egal ob gegen mich, Kommentatoren, Autoren... weiter

 

Lesefortschritt

14. July 2014 von Dierk Haasis

Vor einigen Tagen machte die statistische Aufbereitung des Leseverhaltens von Kindle-Besitzern die Runde. Nein, nicht des Leseverhaltens, wie Markus Pössel erläutert, sondern des Markierverhaltens. Der so genannte Hawking-Index wird in den [deutschen] kulturpessimistischen Medien fälschlicherweise als Mass dafür genommen, wie wenig die Menschen lesen – sie kaufen sich die SPIEGEL-Bestsellerliste rauf und runter, um die Werke dann auf dem Kindle versauern zu lassen. In mach Fall mag das sogar stimmen, auch wenn ich nicht so recht sehe, wo der Sinn darin liegt, Thomas Pikettys fette Ökonomieschwarte elektronisch zu haben, wenn man sie nicht liest. Gedruckt im Regal kann man damit angeben. ... weiter

 

Publish or Post

23. June 2014 von Dierk Haasis

Erinnern wir uns, Peer Review bedeutet Kollegen rund um die Welt nutzen und prüfen wissenschaftliche Beiträge. Verlage hingegen machen Lektorat - to cover their arses. Dass sie dafür auch die Expertise von gestandenen Wissenschaftlern nutzen, ist zwar kein Zufall, aber auch nicht systembedingt. Überhaupt ist die Rekursion auf prestigereiche Wissenschaftsverlage oder Magazine wie Nature unwissenschaftlich, da nicht der Inhalt und die Methoden, die in den Beiträgen beschrieben werden Massstab für die Qualität der Forschung sind, sondern der Ruf des Herausgebers.... weiter

 

Falsche Kriterien

7. June 2014 von Dierk Haasis

Ich lese im Moment wieder Laurence Sternes The Life and Opinions of Tristram Shandy, Gentleman. Hat damals die Kritiker die Wände rauf getrieben, weil Sterne alle Konventionen über Bord schmeisst und seine Geschichte so erzählt, wie er es für effektiv hält. Seine Antwort: — And how did Gar­rick speak the so­lil­o­quy last night? — Oh, against all rule, my lord, — most un­gram­mat­i­cally! be­twixt the sub­stan­tive and the ad­jec­tive, which should agree to­gether in num­ber, case, and gen­der, he made... weiter