AKTUELLE POSTS RSS

 

Mythen klauben

31. March 2015 von Dierk Haasis

Es gibt in der Weltgeschichte verschiedene Arten von Rätseln. Da sind alte Schriften, die Jahrzehnte oder Jahrhunderte nicht zu übersetzen waren, und damit für die Menschen ein ungelösten Rätsel blieben. Bis Jean-Francois Champollion ihnen mit Hilfe des Rosettasteins Anfang des 19. Jahrhunderts auf die Spur kam. ... weiter

 

‘Authorial Consent Matters’ schreibt Chuck Wendig

26. March 2015 von Dierk Haasis

'Chuck Wendig: Freelance Penmonkey' schreibt einen Rant über eine nicht ganz neue App, die Lesern Schimpfwörter in eBooks vorenthält. ... weiter

 

Das Medium [er]trägt die Botschaft

13. March 2015 von Dierk Haasis

Glauben Sie auch, dass Technologie, besonders digitale Technologie, unser Untergang ist? Dieser Geist spukt immer noch immer wieder durch die Feuilletons und selbst intelligente Menschen fallen auf diesen kulturpessimistischen Langweiler rein. Das Internet macht uns dumm [nope], Computer verändern unsere Gehirne [Huh?!], Smartphones sind irgendwie und überhaupt, elektronische Bücher sind des Teufels, kinderschändende Abscheulichkeiten, Untergang des Abendlandes/der Kultur/der Intelligenz. Basis aller mehr oder weniger überspitzt daherkommenden ‘Technologie ist doof’-Beiträge ist ... weiter

 

Über 60 Wörter auf -in | Sprachlog

2. March 2015 von Dierk Haasis

Kristin Kopf, eine der drei Linguistinnen, die das Sprachlog betreiben, hat eine kleine Verteidigungschrift zu einer stilistischen Entscheidung für ihr Buch Das kleine Etymologicum geschrieben. Auch wenn sie eine gewisse aggressive Allergie bzgl. gendergerechter Sprache haben, lesen Sie bitte den gesamten Text, da er nicht nur wohlbegründet ist, sondern auch ein paar Irrtümer gerade rückt - über Geschichte, über Texte und über den Einsatz gendergerechter Sprache. ... weiter

 

Publish and Perish

12. February 2015 von Dierk Haasis

Erinnern Sie sich noch, vor einer ganzen Weile liess ich mich darüber aus, wie Peer Review funktioniert und warum das Geschäft der klassischen Wissenschaftsverlage veraltet, ja hinderlich ist. Der Linguist Geoffrey Pullum weist in einem kurzen Beitrag auf einen krassen Fall hin. Wie es seine Art ist, macht er dann noch sehr deutlich, wie das Geschäftsprinzip auf andere Lebensbereich zu übertragen ist. ... weiter

 

Harry Potter, oder: Der wahre Held

12. February 2015 von Dierk Haasis

In diesen Wochen scheint es wieder einen Höhepunkt der Harry-Potter-Rezeption zu geben, zumindest spült es mir mehr dazu rein als üblich. Vor allem Interessantes. Nach der Interpretation der Romane aus Sicht von Hermione, stiess ich jetzt auf eine, in der die Geschichte des modernen, gebrochenen Helden der Serie gezeigt wird. Wer die Bücher noch nicht gelesen, die Filme nicht gesehen, noch keine Konversation über Rowlings Erfolgsfantasie gehört hat, aber sich offenhalte möchte, irgendwann doch mal ran zu gehen, gehe direkt in das Gefängnis ... 'tschuldigung, falsche Referenz. Wer keine Lust auf Spoiler hat, drehe jetzt um. From hereon be dragons. ... weiter

 

If Hermione Were The Main Character In “Harry Potter”

9. February 2015 von Dierk Haasis

http://www.buzzfeed.com/danieldalton/boss-witch#.ccdbRwxKPd ... weiter

 

Author of To Kill a Mockingbird to publish second novel in July

3. February 2015 von Dierk Haasis

http://nr.news-republic.com/Web/ArticleWeb.aspx?regionid=3&articleid=35639314 ... weiter

 

Kulturelle Signifikanz

1. February 2015 von Dierk Haasis

Vor ein paar Wochen machte eine Studie die Runde, in der festgestellt wurde, dass A film's popularity depends on how many references are made to it in future movies, according to new study wie die britische Zeitung The Independent titelte. Soso, die Popularität eines Films hängt also davon ab, wie oft er von anderen Filmemachern referenziert wird. Das ist nicht ganz der Zirkelschluss, den der gewitzte Leser sofort erkennt, denn die Studie beschränkt sich tatsächlich auf die Popularität bei Filmemachern. ... weiter

 

James Bond ist Public Domain – in Kanada

13. January 2015 von Dierk Haasis

Das ist bisher an mir vorbei gegangen. Anders als z.B. Deutschland, die USA oder das UK, hat Kanada seine Schutzfrist für Urheber nach der Berner Konvention nicht verlängert. Dort fallen Werke bereits 50 Jahre nach dem Tod des Autors in die Public Domain, wie es Anfang des Jahres u.a. in Falle Ian Flemings geschah. ... weiter