Auf nach Mekka! Die Pilgerfahrt

25. November 2009 von Hussein Hamdan in Grundlagen

Die Pilgerfahrt (arab. Hadsch) nach Mekka gehört zu den fünf Säulen des Islam. In Sure 3, Vers 97 heißt es:

„Und der Menschen Pflicht gegenüber Gott ist die Pilgerfahrt zum Hause (d.h. zur Kaaba in Mekka), wer immer dazu in der Lage ist.“

Demnach ist jede Muslima und jeder Muslim dazu angehalten, einmal im Leben zu der nach islamischer Auffassung von Abraham erbauten Kaaba in Mekka zu pilgern. Voraussetzung dafür ist, dass man sowohl gesundheitlich als auch finanziell dazu in der Lage ist.

Die Pilgerfahrtssaison findet jährlich zwischen dem 8. und dem 12. Dhu`l-Hidscha, dem letzten Monat des islamischen Mondkalenders, statt. In dieser Zeit kommen etwa 2-3 Millionen Muslime aus aller Welt in Mekka zusammen.

Ansichten aus Mekka 3

Zu den wichtigsten Riten der Pilgerfahrt gehört zunächst der Eintritt in den Weihezustand (arab. Ihram). Hierzu unterzieht man sich einer Ganzkörperwaschung und zieht eine bestimmte Kleidung an. Das Pilgergewand der Männer besteht aus zwei weißen Baumwolltüchern; Frauen sind bei der Wahl ihres Pilgergewandes etwas freier, tragen aber meistens eine weiße Galabiya.

Am zweiten Tag begeben sich die Pilger zur Ebene von Arafat, etwa 25 km östlich von Mekka. Dort hält man sich von morgens bis zum Sonnenuntergang auf und bittet Gott um Vergebung. Dieses Verweilen (Wukuf) in Arafat ist ein Zeichen der Geduld und der Hingabe zu Gott. Viele Pilger steigen an jenem Tag auf den sogenannten „Berg der Vergebung“ (Jabal al-Rahma), auf dem damals auch der Prophet gestanden und zu den Gläubigen gesprochen haben soll. Einem Ausspruch Muhammads zufolge ist dieses „Verweilen“ der wichtigste Bestandteil der Wallfahrt. Am Abend begeben sich die Pilger dann zur Ebene von Muzdalifa, wo sie die Nacht unter freiem Himmel verbringen.

Ein weiterer wichtiger Ritus ist die symbolische Steinigung des Teufels am 10. des Monats, der auch der erste Tag des Opferfests ist, dem höchsten islamischen Feiertag. Hierbei werden drei Säulen, die im Tal von Mina (in dem die Pilger während der Pilgerzeit ihr Lager haben), in der Nähe Mekkas stehen, mit Kieselsteinen beworfen. Nach der Steinigung rasieren sich die Männer die Haare, während die Frauen eine Haarsträhne abschneiden. Dies steht symbolisch für den Beginn eines neuen Lebensabschnitts und die Befreiung von früheren Sünden. Anschließend werden Opfertiere geschlachtet, deren Ertrag Bedürftigen zukommt. Das Schlachten von Opfertieren ist im Übrigen nicht nur ein Teil der Riten der Pilgerfahrt, sondern des muslimischen Opferfestes im Allgemeinen. An diesem Tag gilt es als besonders löblich, wenn jeder, der es sich leisten kann, ein Tier schlachtet und das Fleisch unter den Armen verteilt oder sonst etwas Soziales tut.

Ansichten aus Mekka 1

Weitere Teile der muslimischen Pilgerfahrt sind die siebenmalige Umkreisung (Tawaf) der Kaaba (unter anderem bei der Ankunft in Mekka ankommt und vor der Abreise) und der siebenmalige Gang zwischen den beiden Hügeln Safa und Marwa (sa´i). Letzteres soll an Hagars Suche nach Wasser erinnern. Generell lässt sich sagen, dass die Pilgerfahrt sehr eng mit Abraham und seinen Familienmitgliedern verbunden ist. So ist das Schlachten eines Opfertiers auch eine Erinnerung an die Bereitschaft Abrahams, der göttlichen Aufforderung nachzukommen, seinen eigenen Sohn zu opfern. Dazu sagt der Koran in Sure 37,102:

„O mein Sohn! Siehe, ich sah im Traum, dass ich dich opfern müsste. Schau, was meinst du dazu?“ Er sprach: „O mein Vater! Tu, was dir befohlen wird. Du wirst mich, so Gott will, standhaft finden.“

Wie bereits erwähnt, beginnt am 10. Dhu`l-Hidscha (dieses Jahr am 27. November) das Opferfest (arab. ´Id al-Adha; türk. Kurban Bayram1), das vier Tage andauert. Es beginnt mit dem gleichen Ritualgebet wie das Fest des Fastenbrechens, das vorzugsweise in der Gemeinschaft gesprochen wird. Anschließend wird in den Moscheen eine Predigt gehalten, die sich nicht selten auf die Geschichte Abrahams bezieht. Nach dem Verrichten dieser Gebote wird in den vier Tagen mit der Familie gefeiert und Freunde und Verwandte besucht oder eingeladen.

Die Pilgerfahrt nach Mekka ist für viele gläubige Muslime das größte Ereignis überhaupt in ihrem Leben. Es ist sozusagen die „große Reise“ - die Reise nach Mekka, wo mit der Kaaba das größte Heiligtum des Islam steht und wo die Religion des Islam ihren Ursprung hat.

In meinem Artikel über die islamische Gottesvorstellung habe ich erklärt, dass die gesamte Religion auf die Hingabe an Gott ausgerichtet ist. Ein Satz, den die Pilger in Mekka ständig im Laufe der Pilgerriten wiederholen, drückt das m. E. sehr gut aus: „Labbayk Allahumma labbayk“. Übersetzen kann man dies etwa mit: „Hier stehe ich zu deiner Verfügung, mein Gott“.

An dieser Stelle sei hiermit allen Muslimen ein frohes und gesegnetes Opferfest gewünscht.

Kul ´aam wa antum bi khair

Bayram1n1z mübarek ve kutlu olsun

Ansichten aus Mekka 2


25 Kommentare zu “Auf nach Mekka! Die Pilgerfahrt”

  1. Flug Antworten | Permalink

    Pilgerfahrt

    Die Pilgerfahrt hat für alle Gläubigen eine sehr große Bedeutung. :-) Vielen Dank für den interessanten Artikel

  2. Hussein Hamdan Antworten | Permalink

    @ Flug

    Vielen Dank für Ihren Kommentar. Wie wichtig die Pilgerfahrt für gläubige Muslime ist, kann man sehr schön in dem französisch-marokkanischen Film "Die große Reise" sehen. Ich habe den Film vor einigen Tagen gesehen und kann ihn nur empfehlen:

    Die große Reise (Le grand voyage)
    Regie: Ismael Ferroukhi
    2004

  3. Anelise Antworten | Permalink

    haii

    mir ist langweilig
    ich interressierte mich für mekka.
    ist sehr interessant.
    fahr ich auchma hinne!
    ma schaun xD
    bye

  4. blubb Antworten | Permalink

    wissen wir schon

    ja..die tun mir leid und dich würde den kleinsten kreis gehen..:D
    Aber hey, das nächste mal bitte Sachen die ich noch nicht weiß :D

  5. franziska Antworten | Permalink

    erm ja ... kann man das fürs referat in reli benutzen oda is das iwi nich dafüt geeignet ..?!

    sonst eig. gut der text

  6. Kat.... Antworten | Permalink

    Also mir hat der Text echt gut gefallen und er fasst nochmal in kurzen Worten das wichtigste Über die Pilgerfahrt und ihre Bedeutung für die Muslime dar. Ich konnte es durchaus für einige Recherchen verwenden. Danke :)

  7. peter Antworten | Permalink

    joa

    ich war mal in mekaa und hab mir die steine dort angeguckt. die sind sehr schwarz.

  8. Hussein Hamdan Antworten | Permalink

    @ Peter

    Aha; welche Steine meinst Du denn? Oder meinst Du den schwarzen Stein?

  9. loliop Antworten | Permalink

    danke

    dankedas ich bei ihnen denn text gefunden habe ::: :) :P

  10. deine Mom Antworten | Permalink

    Hallo

    HAllo ich hab mal eine Frage...und zwar wie viele Islamisten(in Prozent) pilgern nach Mekka

    Danke schon mal im Vorraus :D :D :D :D

    Haze an die macht ihr Nuttenbengel

  11. deine Mom Antworten | Permalink

    Hussein Hamdam

    Sind sie mit Sadam Hussein verwannt?

    Würd mich ma interessieren :) I

  12. Väterchen Frost Antworten | Permalink

    @deine Mom

    Ich hab auch mal eine Frage: an welcher Schule wird einem beigebracht, sich so gewählt auszudrücken? - ist ja geradezu poetisch...

  13. jessy Antworten | Permalink

    schwarzer kasten

    Wie heißt der Schwarze Kasten in Mekka?

  14. jessy Antworten | Permalink

    Schwarzer Kasten in Mekka

    Wie heißt der Schwarze Kasten in Mekka?

  15. allianamasoli Antworten | Permalink

    hkomhgb

    sie bewarfen sich mit steinen

  16. wolflady Antworten | Permalink

    dämlich

    wozu ist das gut ???? das ist so dämlich wozu läuft man sich diei füße ab ???? nur um einmal zu diesem dämlichen stein zu kommen ... unnötig und einfach nur dämlich

  17. wolflady Antworten | Permalink

    sorry

    sorry ich meinte das nicht so ich meine wenns euer glauben ist das ist das eben so ich wollte euern glauben nicht verletzen

  18. Lisa Antworten | Permalink

    Referat ...

    Ich finde das sehr toll, dass man solche Texte findet :P ist das Gut für ein Reli-Referat ? :)

  19. nasi Antworten | Permalink

    nansi*

    sry ich meinte das so ich finde es net gut

  20. Max Schröder Antworten | Permalink

    HILFE!!!!

    Hallo ich heiße Max.
    Kann mir jemand bitte den oberen Text zusammenfassen, so das Wichtigste. ich brauche dass nähmlich für ein Referat. Wenn ich nicht bestehe fliege ich von der Schule.
    es wäre sehr nett wenn mir jemand helfen könnte.
    Danke im Vorraus.

    MFG Max.

  21. Hussein Hamdan Antworten | Permalink

    @Max

    Komm schon Max, diesen Text kannst Du bestimmt auch selbst zusammenfassen.
    Viel Efolg! ;-)

Einen Kommentar schreiben


7 × = zwanzig acht