Wir Werden Alle Sterben: Verpilzte Spülmaschinen

12. August 2013 von Lars Fischer in Biologie, Technik

Die Spülmaschine ist für Mikroorganismen ein extremes Umfeld, aber nicht extrem genug. Auf den Gummidichtungen lebt dort der potenziell gefährliche Pilz Exophiala dermatidis, wie eine Forschergruppe 2011 herausfand. Inzwischen hat sich dieses Ergebnis in einer neuen Studie in der Türkei bestätigt, Grund genug für mich, das Thema in der zehnten Folge meines Videocasts Wir Werden Alle Sterben noch einmal aufzugreifen.

Zum nachlesen gibt es all das (minus die neue Studie) auch in meinem zugehörigen Blogeintrag von 2011.


6 Kommentare zu “Wir Werden Alle Sterben: Verpilzte Spülmaschinen”

  1. Technikblog Antworten | Permalink

    Kühlschrank

    Ich denke auch, dass die Spülmaschine das kleinere Übel im Vergleich zum Kühlschrank ist. Gerne werden vermeintlich lange haltbare Sachen im Kühlschrank vergessen, wie die Marmelade oder das Tomatenmark, das irgendwie schon mehrere Jahre unentdeckt vor sich hinschimmelt. Wie oft macht der Durchschnitts-Deutsche seinen Kühlschrank sauber? Einmal im Jahr?

  2. Annelie Antworten | Permalink

    @technikblog

    Mein Kühlschrank ist mein Komposthaufen (schnell verstecken)

  3. Gunnar Antworten | Permalink

    Es wird erst weggeworfen

    was sich beim Tür aufmachen in die hintere reihe flüchtet. In meinem Kühlschrank jedenfalls...

  4. Franz Kass Antworten | Permalink

    Auch ich

    werde sterben. Steht schon in meiner Geburtsurkunde drin (ohne Datum).
    Ich verlass mich drauf...

    In unseren Kühlschrank gibts schon mal Weiß- und Blauschimmel, dem es auf dem entsprechenden Käse zu langweilig geworden war und der sich dann auf dem Gouda oder Emmentaler umgesehen hat. Nun ja, die Kerlchen wollen auch was von der Welt sehen, bevor sie in unseren Mägen landen...

    @Gunnar: wir schmeißen das Zeug erst weg, wenn es nicht mehr flüchten kann.

    Gruß,
    Franz Kass

  5. Lars Fischer Antworten | Permalink

    Die Kühlschrank-Folge

    ist schon in Vorbereitung. Mit echten Agarplatten für ganz viel Kultur!

  6. Martin B. Antworten | Permalink

    Wenn ich an alle möglichen Arten von Zellen im Labor denke, Sind die doch recht wählerisch, was den pH-Wert angeht. könnte man nicht - egal, ob in Spülmaschine oder Kühlschrank, den Pilzen das Leben etwas schwerer machen, indem man zum Beispiel mit Natron oder Essig durchspült? am besten vielleicht sogar wechselnde Bedingungen schafft?

    Viele Grüße

Einen Kommentar schreiben


sechs × 8 =