Komet Catalina betritt die Bühne

7. Dezember 2015 von Jan Hattenbach in Sonnensystem

C/2013 US10 Catalina wird zwar kein Komet für das bloße Auge (visuelle Beobachtungen vom Sonntagmorgen bestätigen weiter seine Helligkeit von etwa 6mag), Astrofotografen haben aber bereits ihre Freude an ihm. Das hier mit freundlicher Genehmigung gezeigte Bild hat Michael Jäger mit einem 10"  f/4.0 Teleskop (Lacerta) und einer Moravian G3-11002 CCD Kamera aufgenommen.

C/2013 US10 Catalina am 6. Dezember 2015 gegen 04:30 UT. L-4x5 min 2x2 bin RGB je 4 Minuten 4 bin mit 10"/4.0 (Lacerta) und CCD Moravian G3-11002. Aufnahmeort: Jauerling, Österreich. Bildrechte: Michael Jäger

C/2013 US10 Catalina am 6. Dezember 2015 gegen 04:30 UT. L-4x5 min 2x2 bin RGB je 4 Minuten 4 bin mit 10"/4.0 (Lacerta) und CCD Moravian G3-11002. Aufnahmeort: Jauerling, Österreich. Bildrechte: Michael Jäger

Zugegeben, da steckt neben erstklassigem Equipment, Knowhow auch jede Menge Bildverarbeitung drin. Was mit einfacherer Ausrüstung (Canon EOS 6D DSLR und Teleobjektiv) geht, zeigt Ian Sharp auf seiner Webseite. Um den Kontrast zwischen Komet und Venus von 10 Größenklassen (Faktor 10000!) aufs Bild zu bekommen, brauchte er noch nicht einmal HDR-Techniken. Das Bild zeigt also einigermaßen realistisch, wie hell (oder eben schwach) Catalina gegenüber dem Planeten ist.

Am Montagmorgen steht der Mond ganz in der Nähe von Catalina und Venus, Bilder von diesem Trio dürften nicht lange auf sich warten lassen. Nachtrag: Hier sind schon ein paar.

Mehr zu den Aussichten zur Beobachtung des Kometen bei Sterne und Weltraum.

Aufsuchkarten als pdf von Andreas Schnabel.


Ein Kommentar zu “Komet Catalina betritt die Bühne”

Einen Kommentar schreiben


− eins = 1