AKTUELLE POSTS kosmologs

 
 

Wir sind Generaldirektor!

Nach langer Zeit wird wieder ein Deutscher zum Generaldirektor der europäischen Weltraumagentur ESA: Johann-Dietrich Wörner, studierter Bauingenieur und aktueller Direktor des DLR. Wörners Amtszeit wird am 1. Juli 2015 beginnen. Er wird eine Menge zu tun bekommen - da warten genügend Baustellen. ... weiter

 

Unglaubliche Nahaufnahmen von Komet 67P…

..., aufgenommen von der OSIRIS-Kamera an Bord von Rosetta, wurden heute auf der AGU-Tagung in San Francisco vorgestellt. Sie müssen toll anzuschauen gewesen sein. ... weiter

 

Also doch – Kurzfristige, lokale Methanzyklen auf dem Mars

Um im Weltall wissenschaftliche Rätsel zu finden, muss man nicht sehr weit weg gehen. Schon an unserem Nachbarplaneten Mars wird man fündig. Hauptakteur ist das Methan, eine Verbindung von einem Kohlenstoff- und vier Wasserstoffatomen. Das war die einhellige Meinung der Teilnehmer an einem Workshop zum Thema "Methan auf dem Mars" im November 2009, und daran hat sich bis heute nicht viel geändert. Im Jahr 2004 wies das Instrument PFS (Planetary Fourier Spectrometer) an Bord des ESA-Marsorbiters Mars Express Spuren von ... weiter

 

Die Feuer der Sonne

Vielen Himmelsbeobachtern ist klar; Man kann sich nicht nur Nachts mit dem Himmel beschäftigen, sondern auch Tagsüber. Hier ist natürlich unsere Sonne das Beobachtungsziel. Dabei ist wichtig: NIEMALS OHNE SCHUTZ IN DIE SONNE SCHAUEN !!! Es gibt viele verschiedene Methoden sich die Sonne anzuschauen, die alle mehr oder weniger ähnlich funktionieren. Aber im Prinzip unterscheidet man zwei Arten. Die Beobachtung im "Weißlicht/Kontinuum" und "H-alpha". Bei der Weißlichtbeobachtung schaut man sicht die Photosphäre der Sonne an. Also die Schicht, aus der ... weiter

 

ROSETTA: Ein OSIRIS-Bild, aber …

Jetzt gibt es doch tatsächlich ein Lebenszeichen des Teams der OSIRIS-Wissenschaftskamera auf der ESA-Kometensonde ROSETTA: Die haben nämlich heute nach langer Zeit wieder ein Bild veröffentlicht, und zwar ein Farbbild. Man sieht: Der Komet ist nicht sehr bunt. Aber fangen sie jetzt nicht an, in diesem Bild nach Philae zu suchen. Die Aufnahmen mit Rot- Blau- und Grünfiltern, aus denen dieses Bild erstellt wurde, stammen nämlich vom 6. August. Äh, 6. August? Das ist doch schon über vier Monate her? ... weiter

 

Nahaufnahmen des Antares-Fehlstarts

Kameras direkt an der Startrampe haben spektakuläre Aufnahmen des Fehlstarts der Antares-Rakete am 28.10. auf Wallops Island geliefert. Die Rakete der Firma Orbital Sciences sollte ein Frachtraumschiff vom Typ Cygnus zur ISS transportieren. Das Triebwerk der Erststufe versagte jedoch in geringer Höhe. Die Rakete stürzte brennend auf die Startrampe zurück und löste dort eine gewaltige Explosion aus. Das Filmmaterial wurde am 23.11.2014 freigegeben, (Credit: Elliott Severn und Peter Greenwood, Zero-G News) ... weiter

 

Komet 67P aus Anflugrichtung von Philae

Das aus vier am 7. Dezember geschossenen Bildern der NAVCAM auf ROSETTA zusammengesetzte Komposit zeigt den Kern aus ähnlicher Perspektive und mit ähnlicher Beleuchtung, wie sie auch Philae vor mittlerweile fast einem Monat vorfand. So lange ist das schon wieder her, kaum zu glauben ... Die Flugrichtung von Philae war, projiziert auf das untere Bild, in etwa von unten nach oben. Die anvisierte (und auch getroffene erste) Landestelle ist kurz vor dem großen, flachen Krater oben rechts. Dort prallte Philae ... weiter

 

Roter Nebel und ein tiefer Blick in eine Nachbargalaxie

Der November war nicht sehr nett zu mir, nur in zwei mondfreien Nächten konnte ich kosmische Photonen sammeln. Eine Nacht davon lieferte aufgrund technischer Probleme keine guten Resultate, die zweite schon. Zwei Objekte hatte ich auf der Liste: Den Carina-Nebel und die große Magellansche Wolke. Die habe ich zwar schon mal abgelichtet, aber mit 70mm Brennweite, jetzt waren 200mm dran. Durch die Fast-Verdreifachung der Brennweite steigen die Anforderungen an die Nachführung erheblich. Wieder setzte ich mein inzwischen gut erprobtes Astrofotoequipment ... weiter

 

Erster Orion-Start morgen

Morgen, Donnerstag, 4.12.2014, ab 07:05 Ostküstenzeit (13:05 MEZ) wird der erste Testflug der Orion-Kapsel der NASA gestartet. Mit dem Orion Multi-Purpose Crewed Vehicle (MPCV) werden im kommenden Jahrzehnt bis zu vier Raumfahrer ins Erdorbit, zum Mond, zur ISS oder zu einem wartenden Raumschiff für Explorationsreisen zu Asteroiden oder gar zum Mars gestartet oder durch die Atmosphäre zu einer Wasserlandung zurückgebracht werden. Das MPCV umfasst besagte Kapsel und ein Service-Modul, das die europäische Raumfahrtbehörde ESA beisteuert und das von Airbus unter ... weiter

 

Einige Syzygien im kommenden Jahr

Der Syzygienkönig gibt bekannt: Auch 2015 ist wieder mit schönen Syzygien zu rechnen. Die Venus hat daran einen erheblichen Anteil, in der ersten Jahreshälfte abends nach Sonnenuntergang, in der zweiten Jahreshälfte dann morgens vor Sonnenaufgang. Von Mitte Oktober an wird es einige Wochen lang ein wahres Feuerwerk schöner Szenen am Morgenhimmel geben. Die wahrscheinlich dramatischste, ganz sicher aber bekannteste Syzygie des Jahres wird die Sonnenfinsternis am 20.3.2015 sein. Für Beobachter im Nordatlantik ist es eine totale, für Deutschland eine partielle ... weiter

 

67P/Churyumov-Gerasimenko: Beträchtliche Aktivität

Diese Aufnahme der ESA-Kometensonde ROSETTA, ein Komposit aus vier Bildern der NAVCAM vom 20.11.2014, zeigt eindrucksvoll die zunehmende Aktivität des Kerns mit einer Vielzahl von Jets, die nicht nur auf den Verbindungsbereich der beiden Hauptteile des Kerns beschränkt sind. Jetzt wäre es natürlich schön, wenigstens ein paar OSIRIS-Bilder der Oberfläche sehen zu können, auf denen man mit höherer Auflösung sehen kann, wie die Oberfläche denn an den Stellen aussieht, wo Gas und Staub aus Kammern unter der Oberfläche austreten. Aber ... weiter

 

Mond-Uranus-Konjunktion am Montagabend

Der Syzygienkönig gibt bekannt: In der Nacht vom 1. auf den 2.12.2014 wird der zunehmende Mond (noch 5 Tage bis Vollmond) sich dem Planeten Uranus bis auf wenige Grad nähern. Die gemeinsame Beobachtung beider Körper mit dem Feldstecher oder einem Teleskop niedriger Brennweite ist problemlos, die fotografische Erfassung schwierig, aber möglich. Allemal möglich ist ein Komposit aus zwei Bildern mit unterschiedlichen, jeweils der Helligkeit des betreffenden Objekts angepassten Belichtungszeiten. ... weiter

 

Start des zweiten Wanderfalken

Am Sonntagmorgen um 05:24 MEZ soll, wenn alles gut geht, eine Trägerrakete vom Typ H-IIA  vom japanischen Weltraumbahnhof Tanegashima abheben. An Bord: die Raumsonde Hayabusa 2. Die soll sich sodann auf den Weg machen zum Asteroiden (162173) 1999 JU3, einem erdnahen Asteroiden des Apollo-Typs, der erst 1999 entdeckt worden war. Wer die europäische Rosetta-Mission mit ihrem Lander Philae spannend findet, der kommt auch mit Hayabusa 2 voll auf seine Kosten: Hayabusa 2 soll den Asteroiden nicht nur etwa 18 Monate ... weiter

 

NASA-Initiative für Stratosphären-Luftschiffe

Unter den Kommentatoren meines Blogs gibt es wahre Visionäre. Unlängst kam man in der Diskussion meines Artikels um die drohende Einstellung des Flugzeug-getragenen Infrarotteleskops SOFIA sehr schnell zu einem Alternativansatz, bei dem das IR-Teleskop von einem Stratosphärenluftschiff weit oberhalb des Wettergeschehens getragen wird. Die Diskussion beflügelte mich sogar zu einer Konzeptskizze für die mögliche Realisierung eines solchen Projekts. Das wäre natürlich schon ein ordentlich großes Schiff. Martin Holzherr verwies auf die Firmen StratXX und auf das Stratobus-Konzept des bekannten Technologiekonzerns ... weiter

 

Interstellar: Wurmlöcher, Schwarze Löcher, Logiklöcher

Es ist irgendwann um das Jahr 2060 und die Klima-Apokalyptiker haben recht behalten. Die Biosphäre der Erde ist ruiniert. Es ist heiß, Sandstürme toben um den Globus und es wächst nichts mehr Essbares außer Mais. Die Menschheit ist stark reduziert, der verbliebene Rest ist vom Verhungern bedroht und kämpft ums Überleben. Raumfahrt wird als unnötig, teuer und schädlich betrachtet. Deshalb musste Astronaut Cooper zum Getreidebauern umschulen. Nun werkeln er und seine Patchwork-Familie - die aufgeweckte Tochter Murphy, sein eher schlicht ... weiter