2011 – Versprechen, ich und Nashornkinder

19. Dezember 2011 von Sören Schewe in Sichtweisen

Ich habe gerade mit leichtem Erschrecken festgestellt, dass bald Weihnachten oder auch Wintersonnenwende ist, was nichts Gutes bedeutet, ist es doch ein untrügliches Zeichen dafür, dass sich das laufende Jahr 2011 unmissverständlich dem Ende nähert. Jetzt sitze ich hier und kratze mich ein wenig verärgert am Kopf, hatte ich doch noch so viele Artikel eigentlich schreiben wollen. Eine äußerst unpraktische Angewohnheit meinerseits ist auch die Tatsache, dass ich gerne mal einen Artikel verspreche und ihn dann doch nicht schreibe, weil mich zum Beispiel Aktuelles davon abhält. Und davon gab es dieses Jahr schließlich so einiges. Es begann direkt mit Dioxin, zu dem ich mich natürlich äußern musste, dann kam EHEC und als ich mich im Urlaub wähnte, platzte plötzlich das landwirtschaftliche Nutzgeflügel mit einer Dominanz in mein Blog, die ich so nicht auf dem Schirm hatte. Vor gar nicht so langer Zeit verlangte dann noch die Studie zur Antibiotika-Nutzung beim NRW-Geflügel nach meiner persönlichen Aufmerksamkeit - zumindest meinte ich das^^

Nicht falsch verstehen, das hat alles großen Spaß gemacht. Meine erste Presse-Veranstaltung war ziemlich aufregend, was jetzt ein bisschen klingt wie mein schönstes Ferienerlebnis in der Grundschule. Da ich als Blogger so etwas aber bis dahin nicht kannte, war ich teilweise wohl etwas neben der Spur und nach den zwei Tagen auch ein Stück weit durch den Wind (mit Schnupfen, aber das lag am ICE bzw. dessen Klimaanlage, bei der selbst die Inuit die Jacken anbehalten hätten, auf die ich natürlich - es war schließlich Sommer und zu dem Zeitpunkt nicht nur kalendarisch - verzichtet hatte). Großen Spaß hatte ich auch an der kleinen Debatte mit Colin Goldner über die Frage, ob wir Zoos brauchen. Ja, brauchen wir, no question about it..Aber irgendwie blieb dabei immer wieder etwas auf der Strecke, was ich auch gerne geschrieben hätte oder was ich eben irgendwann mal versprochen hatte zu schreiben. Ich habe mir auch mal ein paar Notizen gemacht, was zukünftige Artikel angeht. Der Kaukasus-Leopard steht da beispielsweise ziemlich weit oben auf der Liste. Vermutlich kann ich froh sein, dass wir beide in verschiedenen Gebieten leben, sonst hätte mich wohl schon einer gefressen - zur Strafe meiner Ignoranz. Landwirtschaftliche Betriebe und ihre Größe sind gerade mit Blick auf die Zukunft ein sehr spannendes Thema, auch die ökologische Geflügelhaltung sollte da beachtet werden. Schweinespielzeug - auch so eine große Nummer, die ich nicht mehr auf die Reihe bekommen habe. Hmpf.

Vielleicht fallen Euch als meine treuen Leser ja noch Artikel ein, die hier eigentlich hätten stehen sollen. Wenn dem so ist, schreibt sie in die Kommentare und ich verspreche Euch - wäre mal jemand so freundlich mich zu schlagen? - dass ich diese Artikel dann erstmal abarbeiten werde, also dann 2012.

Bis dahin wünsche ich Euch erstmal ein frohes Weihnachtsfest und natürlich einen guten Rutsch ins neue Jahr. Natürlich nicht, ohne noch ein kleines Video nachzuschieben, welches mir in den letzten Tagen mehrmals gezeigt wurde: zwei junge Nashörner, die unglaublich niedliche Geräusche machen.

 

Und wo wir schon mal dabei sind, sollte auch Stephen Fry nicht unerwähnt bleiben, der für seine Reihe "last chance to see" ein Babynashorn mit der Flasche füttert:

 

Tatsächlich kann es sein, dass ich mich auch vor 2012 hier noch melde, steht im Magdeburger Zoo doch die Geburt eines Spitzmaulnashorns an, was ich natürlich hochspannend finde. Wem es auch so geht, der kann hier übrigens die Webcam verfolgen.

So, das wars jetzt aber wirklich - fürs Erste. 


6 Kommentare zu “2011 – Versprechen, ich und Nashornkinder”

  1. Reuben C. Antworten | Permalink

    Hallo Sören,
    in diesem Jahr bin ich auf deinen Blog aufmerksam geworden. Seitdem schaue ich regelmäßig vorbei. Mir gefallen vorallem deine Beiträge zu aktuellen Themen. Man merkt, dass du dir Mühe gibst Kontroversen sachlich auf zu arbeiten. Ich würde mich freuen wenn es im nächsten Jahr so weiter geht. Mich interessieren eigentlich alle Themen der landwirtschaftliche Tierhaltung, deren Veredlungswirtschaft, sowie die neuen Herausforderungen in der Nahrungsmittelproduktion durch den Anstieg der Weltbevölkerung. Wenn da was kommt, bin ich immer mit dabei.
    Bis dahin alles Gute!

  2. Mona Antworten | Permalink

    @Sören Schewe

    Ich schließe mich meinem Vorredner an, der ja schon fast alles gesagt hat. Du hast auch die meisten Bauernhoftiere und dazu noch einige Nashörner abgearbeitet. Mir fehlen hier eigentlich nur noch die Pferde. Es wäre schön, wenn Du einmal einen Beitrag darüber machen könntest.

  3. Theres Antworten | Permalink

    Frohes ... Fest von was immer du magst

    und einen guten Rutsch, aber besser nicht auf Hinterlassenschaften diverser "bebloggter" Tiere ;)
    Tja, mehr bleibt mir gar nicht zu schreiben, doch, Pferde wären eine Erwähnung wert und mehr Kühe, mehr Artikel, jedenfalls weiter so!

  4. Sören Schewe Antworten | Permalink

    Pferde als Vorsatz

    Hallo Ihr Drei,

    vielen Dank für Eure Kommentare, die mich gerade sehr freuen, denn - ganz ehrlich - so ein kleines bisschen plagte mich doch ein schlechtes Gewissen.

    Mona, zu Pferden habe ich noch irgendwo ein Buch rumliegen, aber bevor ich da jetzt wieder etwas verspreche...Lesen werde ich das in den Ferien auf jeden Fall. Würde sogar schon damit beginnen, wenn ich drankäme^^

    Ja Theres, Kühe sind feine Tiere und ich werde da bestimmt - schon aus Eigeninteresse - die Augen weiter offen halten.

    Und bei Dir Reuben C freut es mich wirklich, dass meine Strategie aufgeht, wenn auch unter kleinerer Aufmerksamkeit, aber populistisch rumschreien können die anderen. Ich werde die Art hier auf jeden Fall beibehalten.

    Und ja, ich mache auf jeden Fall weiter!

  5. Tobias Antworten | Permalink

    Danke!

    Lieber Sören,

    vielen Dank für deine professionelle Neugierde, die Recherchen und das interessante Spektrum deiner Themen. Freue mich schon auf neue Beiträge in 2012!

  6. Sören Schewe Antworten | Permalink

    Ideen für 2012

    Hallo Tobias,

    vielen Dank für das Feedback. Ja, 2012 kommt auf jeden Fall wieder einiges. Werde mir jetzt auch angewöhnen Artikel hier im CMS einfach vorzuschreiben. Dann habe ich sie aus dem Kopf und kann sie dann nach Belieben überarbeiten. ergänzen und später veröffentlichen. Eigentlich keine revolutionäre Idee, aber bisher habe ich die Artikel immer direkt runtergeschrieben^^

Einen Kommentar schreiben


8 × sieben =